Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Echtzeit-Ortung für transparente Prozesse

02.10.2008
Ortrander Eisenhütte und das Fraunhofer ALI integrieren Echtzeit-Ortungssystem der Ubisense AG in Forschungsprojekt für RFID-Anwendungen in rauen Industrieumgebungen

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Logistiksystemplanung und Informationssysteme (ALI), Cottbus, und die Ortrander Eisenhütte GmbH mit Sitz im brandenburgischen Ortrand haben ein Forschungsprojekt für ein RFID-basiertes Informationsmanagement bei Produktionsprozessen in rauen Industrieumgebungen aufgelegt.

Besonderheit: Material- und Informationsflüsse erfolgen in Kombination mit intelligenter Gabelstaplerortung auf Basis einer Lösung der Ubisense AG, Dortmund, führender Anbieter von Echtzeit-Ortungssystemen (RTLS für Real-time Location System) im Frequenzbereich des Ultrabreitbandes (UWB). Ziel des Projektes, das sich gegenwärtig in der Integrationsphase befindet, ist es, neben transparenter Behälterverfolgung und Stellplatzerfassung die Durchlaufzeiten der Aufträge zu reduzieren und die Bestandsmengen auszuweisen. „Die Grundkonzeption beinhaltet eine RFID-Behälterkennung, über die automatisch erfasst werden kann, WAS transportiert wird“, fasst Jens Trebus zusammen, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ALI das Projekt begleitet.

„WO die Behälter abgestellt werden, soll mit einer Staplerortung ermittelt werden.“ Den Zuschlag dafür erhielt das UWB-Echtzeit-Ortungssystem der Ubisense AG. „Herkömmliche WLAN-Modelle scheiterten an der Metallreflexion“, erläutert Trebus. „Alternativen, die etwa im Fußboden verlegt werden, waren zu aufwendig und zu unflexibel für künftig eventuell veränderte Lagerzonen. Das Ubisense-System im Frequenzbereich des Ultrabreitbandes bietet Lösungen, die mit anderen Systemen nicht möglich wären.“

Das Ubisense-System besteht aus aktiven, batteriebetriebenen Tags, Sensoren und einer speziellen Software. Bei Ortrander sind die aktiven, batteriebetriebenen Tags auf dem Dach von eingesetzten Gabelstaplern angebracht. Sie erzeugen UWB-Impulse, die von Sensoren unter der Hallendecke erfasst und als Ortungssignale ausgewertet werden. Das erfolgt zuverlässig und mit hoher Genauigkeit bis auf 15 Zentimeter auch im Umfeld von Flüssigkeiten und Metallen. Bei Ortrander sind die Behälter mit RFID-Chips gekennzeichnet. Ihre Lagerung erfolgt chaotisch in einem Bodenblocklager. Alle Transporte zwischen Produktion, Lager und Bearbeitungsstationen erfolgen mit Staplern. Sobald ein Gabelstapler einen Transportbehälter aufnimmt, wird der Behälter-Chip über kurze Distanz von einer RFID-Antenne am Stapler identifiziert. Auf diese Weise sind Behälter und Auftrag miteinander verknüpft. Zudem sind die Staplergabeln mit einer speziellen Waage ausgestattet. Auf diese Weise können Sensoren das Gewicht der Behälter ohne zusätzliche Fahrwege ermitteln. Sowie die Staplerwaage dabei mehr als das Behälter-Leergewicht aufnimmt, wird der mit dem Ortungssystem von Ubisense aktuell geortete Standort des Staplers erfasst und in der IT hinterlegt. Damit sind sowohl die Auftrags- und Behälterinformationen als auch der Standort des Behälters in der IT verknüpft. Dies erfolgt bei jeder relevanten Behälterbewegung. „In dieser Kombination ist das Ortungssystem von Ubisense die optimale Komponente, um unsere Systemanforderungen hinsichtlich Transparenz und Behältermanagement zu erfüllen“, resümiert Eisenhütten-Geschäftsführer Williams-Boock. „Wir haben einen deutlich schnelleren Zugriff auf die gesuchten Auftragspositionen und können kurzfristig Statusabfragen zum aktuellen Bearbeitungsstand von Aufträgen beantworten.“

Über Ubisense

Ubisense ist der führende Anbieter von Echtzeit-Ortungsystemen (RTLS) basierend auf Ultrabreitband (UWB) Technologie. Auf dieser Basis entwickelt das Unternehmen zuverlässige, skalierbare Komplettlösungen unter anderem für Anwendungen in der Intralogistik. Schwerpunkt ist die präzise Ortung von Gegenständen und Personen in Gebäuden. Das 2002 von vier weltweit führenden Experten für Ortungs-Technologien gegründete Unternehmen ist global aufgestellt und mit Vertriebs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland, Großbritannien, den USA und Singapur präsent. Die System-Plattform, die sich mit ihrer offenen System-Architektur komfortabel in andere Enterprise-Anwendungen integrieren lässt, bewährt sich gegenwärtig in rund 300 anspruchsvollen Anwendungen weltweit.

Kontakt
Ubisense AG
Terry Phebey
VP Sales & Marketing EMEA
+49 (0)231 999 55 - 500
info@ubisense.net
Über Ortrander
Die Ortrander Eisenhütte GmbH liefert seit mehr als 100 Jahren dünnwandigen, gewichtssparenden Qualitätsguss. Durch Investition in modernste Technik gelang es die Produktion auf über 35.000 Tonnen pro Jahr zu steigern und die hohen Anforderungen als wichtiger, teilweise exklusiver Lieferant für Eisenteile für die Automobilindustrie zu erfüllen. www.ortrander-eisenhuette.de
Kontakt
Ortrander Eisenhütte GmbH
Bernd Williams-Boock
Geschäftsführer
+49 (35755) 58 - 0
t.muschter@ortrander.de
Über Fraunhofer Institut ALI in Cottbus
Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Logistiksystemplanung und Informationssysteme (ALI) ist Ansprechpartner für Unternehmen aller Branchen und Größen und fokussiert seine Arbeiten auf den Themenkomplex "Objektgebundene Datenflüsse in Wertschöpfungsnetzwerken". Als eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft München e.V. , der führenden Trägerorganisation für angewandte Forschung in Deutschland und Europa, wurde das Anwendungszentrum 1998 an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus angesiedelt. Es ist dort dem Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik zugeordnet. www.ali.isu-cottbus.de
Kontakt
Jens Trebus
+49 (355) 69 4 483
jens.trebus@ali.fraunhofer.de

Terry Phebey | Ubisense AG
Weitere Informationen:
http://www.ubisense.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neue Akteure, Standardisierung und Digitalisierung für mehr Güterverkehr auf der Schiene
16.07.2018 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Ohne Fahrer zum Flieger: Festigkeitsnachweis für neuartiges Personentransportsystem erstellt
11.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics