Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Radverkehr mit einer Million Euro

08.01.2002


Die Bundesregierung fördert das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt bis ins Jahr 2004 drei Projekte zum Radverkehr mit insgesamt rund einer Million Euro.

Weil der Umgang mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln schon in der Kindheit und der Jugend geprägt wird, wollen Wissenschaftler des Instituts für Wohnen und Umwelt der Universität Darmstadt die "Mobilitätskarriere" von Heranwachsenden verändern, die bislang einseitig auf das Auto ausgerichtet ist. Im Rahmen des BMBF-Projektes "Fahrradverkehr" setzten sich Schüler in Projektwochen mit ihrem Verhalten im Verkehr auseinander und lernen, das jeweils beste Verkehrsmittel für sie herauszufinden. Die Wissenschaftler erwarten, dass die "neue Wahrnehmung" zu einer optimalen Wahl der Verkehrsmittel führt und das Fahrrad mehr benutzt wird.

Auch in der Freizeit und im Urlaub könnte das Fahrrad mehr als bisher genutzt werden. Im Förderschwerpunkt "Personennahverkehr für die Region" unterstützt das BMBF zwei Projekte, die sich speziell mit der Fahrradnutzung in der Freizeit auseinandersetzen. In zwei Modellregionen werden touristische Radwegerouten mit unterschiedlichen Konzepten verbessert. In der Grafschaft Bentheim sollen Fahrradfahrer ihre Routen demnächst einfach am Computer planen und können dabei etwa auf die Mitnahmemöglichkeit von Rädern in Bussen und Bahnen zurückgreifen. Ein Projekt in der Mosel-/Ahr-Region geht noch weiter. Dort werden die Radfahrer mit einem mobilen Endgerät ausgerüstet, das aktuelle Informationen über interessante Routen sowie Bus- und Bahnverbindungen geben kann, wenn der Radler müde wird oder ihn ein plötzlicher Regenguss an der Weiterreise hindert. Das eingebaute GPS (Global Positioning System) weist dann den kürzesten Weg zu Haltestelle und Bahnhof.

In Deutschland werden gegenwärtig rund 12% aller Wegstrecken mit dem Rad zurückgelegt. Der Gesamtumsatz des deutschen Fahrradhandels beträgt etwa vier Milliarden Euro pro Jahr. Derzeit sind fast 50.000 Menschen in diesem Bereich beschäftigt.

Fahrradverkehr

Koordinatorin: Prof. Flade, Institut für Wohnen und Umwelt, Universität Darmstadt, Tel.: (0 61 51) 2 90 40

Verlagerung von Pkw-Fahrten auf den Rad- und den öffentlichen Verkehr. Dabei soll den Kommunen, den Betreibern des ÖV, den Schulen (schulische Projektwochen) und privaten Handlungsträgern Orientierungshilfen zur Förderung des Radverkehrs an die Hand gegeben werden.

aufdemland.mobil Verkehrsmittelübergreifende Bündelung lokalbezogener Projekte in der Fläche für die Mobilität ohne eigenes Auto Region: Bentheim, Ostwestfalen

Koordinator: Planungsbüro VIA, Köln, Herr Thiemann-Linden, Tel.: (02 21) 2 57 10 76

Aufbau neuer organisatorischer und technischer Angebote im Personennahverkehr außerhalb des klassischen ÖPNV (z.B. Fahrrad), Einbeziehen mittelständischer Unternehmen und gemeinschaftlicher Träger (z. B. Kirchen).

Armont Ausgestaltung regionaler Mobilitätsdienstleistungen für Nahverkehr und Tourismus Region: östliches Ahr- und Moseltal

Koordinator: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Rheinland Pfalz, Mainz, Herr Dölger, Tel.: (0 61 31) 16 22 83

Entwicklung kombinierter Informationsdienstleistungen für den öffentlichen Verkehr, Radverkehr und für mobilitätseingeschränkte Menschen, insbesondere in touristischen Kernräumen. Einbettung von Mobilitätsdienstleistungen in die Angebote von Verkehrsunternehmen, Touristikanbietern und kommunalen Stellen.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-PRESSEDIENST
Weitere Informationen:
http://www.fahrradverkehr.de
http://www.pnvregion.de
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Mobilitätsdienstleistung Radverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Künstliche Intelligenz unterstützt Planung und Steuerung des Autoumschlags in Häfen
06.08.2020 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics