Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Staatssekretär Nagel: Havariekommando - weiterer Schritt zu mehrSchiffssicherheit in Nord- und Ostsee

07.12.2001


Der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Ralf Nagel hat in Cuxhaven den künftigen Leiter des Havariekommandos für Nord- und Ostsee Hans-Werner Monsees, in sein Amt eingeführt. Monsees wurde beauftragt, als Leiter eines Aufbaustabes in Cuxhaven die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass das Havariekommando im kommenden Jahr seine Arbeit aufnehmen kann.

"Mit dem Havariekommando als einheitliche Einsatzleitung für schwere Seeunfälle werden wir das Notfallmanagement entscheidend verbessern und damit eine der wichtigsten Forderungen der unabhängigen Expertenkommission "Havarie Pallas" umsetzen," sagte Nagel. Die Kommission war 1999 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen eingesetzt worden. Sie hat die Havarie der Pallas vor Amrum im Oktober 1998 ausgewertet und dreißig Empfehlungen zur umfassenden Optimierung der Maritimen Notfallvorsorge formuliert.

Das Havariekommando kann im Einsatzfall allen verfügbaren Bundes- und Landesbehörden (u.a. Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, Feuerwehren, Schleppern, Schadstoffbekämpfern, Bundesbehörden im Koordinationsverbund Küstenwache) Aufträge erteilen und Einsatzabschnitte einrichten. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und die Marine werden durch Kooperationsvereinbarungen in die Arbeit des Havariekommandos eingebunden.

Einsatzzentrale wird ein "Maritimes Lagezentrum" mit 24-Stunden-Dienstbereitschaft sein, das zu gleichen Teilen mit Bediensteten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes sowie der Wasserschutzpolizeien der Küstenländer besetzt wird. Im Maritimen Lagezentrum laufen über entsprechende Meldewege alle relevanten Informationen zusammen. Im Alltagsbetrieb werden die Aufgaben der Schadstoffbekämpfung, der Schiffsbrandbekämpfung, der Verletztenversorgung sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gebündelt. "Die Standortwahl fiel auf Cuxhaven, weil hier bereits eine hervorragende maritime Infrastruktur besteht und ein Grundstock an gut ausgebildetem Fachpersonal vorhanden ist," sagte Nagel.

Die rechtlichen Grundlagen für die Arbeitsaufnahme des Havariekommandos werden in Vereinbarungen mit allen fünf Küstenbundesländern festgelegt. Dabei werden die vom Grundgesetz vorgegebenen Zuständigkeiten des Bundes und der Küstenländer zur Gefahrenabwehr im See- und Küstenbereich beibehalten. "Künftig werden jedoch alle Möglichkeiten zur Kooperation zwischen Bund und Küstenländern voll ausgeschöpft," sagte Nagel. "Die laufenden Vertragsverhandlungen sind auf einem gutem Wege. Ich zähle darauf, dass diese Vereinbarungen zügig abgeschlossen werden können," so der Staatssekretär weiter.

Hans-Werner Monsees wurde nach einer bundesweiten Ausschreibung von einer Bund-Länder-Kommission einstimmig für den Dienstposten ausgewählt. Er war seit 1978 für die Wasserschutzpolizei Bremen tätig. Dort war er zuletzt stellvertretender Leiter und zugleich Leiter der Wasserschutzpolizeiinspektion Bremerhaven. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei Großeinsätzen.

| Mailinglistenservice BMVBW

Weitere Berichte zu: Havariekommando Wasserschutzpolizei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics