Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Masse macht´s

05.11.2001


Der sieben Millimeter breite Sensor misst Variationen im Magnetfeld der Erde in zwei Richtungen. Der Chip selbst und die beiden ferromagnetischen Kerne mit Spulen (rechts) werden direkt im CMOS-Prozess gefertigt.

© Fraunhofer IMS


Auf deutschen Autobahnen rollt der Verkehr immer dichter. Intelligente Verkehrsleitsysteme helfen dabei, die Fahrzeugkolonnen am Laufen zu halten. Allerdings haben optische Erfassungsanlagen an Brücken den Nachteil, dass sie bei ungünstigen Witterungseinflüssen wie Nebel oder starkem Sonnenschein häufig nicht korrekt arbeiten. Außerdem verschmutzen sie leicht und werden blind. Induktionsschleifen müssen einerseits regelmäßig gewartet werden, zum anderen erkennen sie stehende Fahrzeuge nicht. Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS setzen nun zur Fahrzeugerfassung empfindliche Magnetfeldsensoren ein. Damit lässt sich der Verkehrsfluss zuverlässig, wartungsarm und unabhängig von allen Witterungseinflüssen registrieren. Die Verkehrsleitzentrale kann die Blechlawinen durch entsprechende Ampelschaltungen oder Spurführungen am Laufen halten oder zumindest schon frühzeitig Staumeldungen herausgeben.

Die Forscher vom Institutsteil Dresden machen sich für ihre Technik das Erdmagnetfeld zunutze, das man mit empfindlichen Sensoren sehr genau messen kann. »Jede ferromagnetische Masse, wie beispielsweise die Karosserie oder der Motorblock von Fahrzeugen, bündelt dieses Magnetfeld«, erklärt Heiko Menzel vom IMS, zuständig für das Marketing des Projekts. »Das Prinzip ist einfach: Fährt ein Fahrzeug über den etwa streichholzschachtelgroßen Sensor - oder unter ihm hindurch -, so erzeugt es ein Signal.« Von der Genauigkeit ihres neuen Messsystems konnten sich die Dresdener Forscher bereits erfolgreich in einem Praxistest überzeugen. An einer Autobahnbrücke montierten sie über jeder der drei Spuren einen Sensor. Die Computerauswertung der Signale führte zu sehr guten Ergebnissen: Vorbeifahrende Fahrzeuge wurden fehlerfrei erfasst und ließen sich je nach Größe und Fahrzeugklasse einwandfrei unterscheiden. Schaltet man zwei Sensoren hintereinander, lässt sich auch die Geschwindigkeit feststellen. Das neue System ist damit auch im Hinblick auf die geplante Maut für Lastwagen interessant.

Darüber hinaus lassen sich die Sensoren auch als Parkplatzwächter einsetzen. Mit intelligenten Schrankensystemen gekoppelt, gewährleisten sie, dass nur bestimmte Fahrzeugtypen auf den Platz fahren können. Da die Technik noch bis zu einer Entfernung von sechs Metern funktioniert, könnte sie an Toröffnungen oder Garagen herkömmliche Öffnersysteme ablösen.

Dipl.-Kfm. Heiko Menzel | Mediendienst

Weitere Berichte zu: Witterungseinfluss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister
23.07.2018 | Technische Universität München

nachricht Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel
19.07.2018 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Menge der abgegebenen Antibiotika in der Tiermedizin sinkt weiter

23.07.2018 | Medizin Gesundheit

467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

23.07.2018 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics