Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuter Erfolg in Australien: Siemens-Lokomotiven für Queensland Rail

04.04.2006


Siemens Transportation Systems (TS) wird 20 neue elektrische Güterzuglokomotiven mit der Baureihenbezeichnung 3800 an das australische Bahnunternehmen Queensland Rail (QR) liefern. Das Auftragsvolumen beträgt einschließlich eines Ersatzteilpakets 97 Millionen Euro. „Dies ist der zweite Großauftrag von Queensland Rail innerhalb von drei Monaten“, erklärte Jörn F. Sens, TS-Bereichsvorstandsmitglied, anlässlich der Auftragsvergabe. Die neuen Lokomotiven werden von Siemens in München entwickelt und gebaut. Die Auslieferung ist für 2008 geplant.



Queensland Rail ist eines der größten australischen Bahnunternehmen und wird die jetzt georderten Fahrzeuge als Zugmaschinen für Kohlezüge einsetzen. Mit einer Transportleistung von 157 Millionen Tonnen Kohle jährlich ist QR Marktführer in diesem Bereich in Australien. Das Unternehmen plant, seine Transportkapazität bis 2010 auf über 250 Millionen Tonnen zu steigern. Die neuen Lokomotiven spielen dafür eine wesentliche Rolle, da durch die hohe Traktionsleistung von 4000 kW und das Eigengewicht von 132 Tonnen weniger Lokomotiven als bislang für einen Kohlezug benötigt werden.



Siemens hatte erst im Dezember 2005 von Queensland Rail den Auftrag zur Modernisierung von 60 elektrischen Güterzug-Lokomotiven der Baureihe 3100/3200 mit einem Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro erhalten.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18400 Mitarbeitern einen Um-satz von rund 4,2 Mrd. EUR.

Simone Hummel | Siemens TS Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: Bahnunternehmen Lokomotive Rail Siemens-Lokomotive

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics