Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Kraft im Outback mit neuen Lokomotiven

10.02.2006


Mit modernisierten elektrischen Loks macht Siemens den Gütertransport in Australien effizienter. Eine neue Antriebstechnik bringt mehr Kraft, mehr Leistung und mehr Wirtschaftlichkeit auf die Schienen im fünften Kontinent. Waren bisher fünf Lokomotiven für einen der 120 Wagen langen Kohletransporte erforderlich, werden es nach der Modernisierung nur noch drei sein. Die erste Lok wird im März 2007 ausgeliefert.




Siemens Transportation Systems wird zusammen mit dem australischen Partner United Group Rail 60 elektrische Güterzug-Lokomotiven des Betreibers Queensland Rail rundum erneuern. Die Lokomotiven werden praktisch entkernt. Siemens liefert die neue elektronische Ausstattung aus Antrieben, Umrichtern, Transformatoren, Kühlanlagen und Führerstandselektronik mit den zugehörigen Steuerungen. Herzstück ist die neue Antriebstechnik: Statt mit Gleichstrom werden die Zugmaschinen zukünftig mit Drehstrom angetrieben. Wegen dieser Umstellung wächst die Leistung der Lokomotiven um mehr als ein Drittel. Damit die Lokomotiven keine Probleme mit der gesteigerten Zugkraft bekommen, muss ihr Gewicht jeweils von 110 Tonnen auf 126 Tonnen angehoben werden. Denn bei größerer Leistung und gleich bleibendem Gewicht bestünde die Gefahr, dass die Räder durchdrehen. Alle Lokomotiven bekommen zudem ein System, das an das Antiblockiersystem im PKW oder die Traktionskontrolle in der Formel 1 erinnert: Der Gleit- und Schleuderschutz von Siemens erkennt eine durchdrehende oder zum Blockieren neigende Achse und reduziert automatisch deren Antriebs- oder Bremskraft auf das ideale Maß.

... mehr zu:
»Antriebstechnik »Lok »Lokomotive »Rail


Einsatzort der Lokomotiven, deren Lebensdauer sich durch die Modernisierung um 20 Jahre verlängert, wird das Schienennetz von Goonyella in Ost-Australien sein. Dort wird Steinkohle im Tagebau gewonnen. Die Loks ziehen zwei Kilometer lange Züge zur 200 bis 300 Kilometer entfernten Küste, wo die Kohle für den Seetransport verladen wird. Ein Zug aus 120 Waggons bringt es auf ein Gewicht von mehr als 13.000 Tonnen. Der Auftrag über 150 Millionen Euro hat für Siemens als Konsortialführer einen Wert von 85 Millionen Euro. (IN 2006.02.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Antriebstechnik Lok Lokomotive Rail

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonome Straßenbahn im Depot
08.10.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit Daten nachhaltige Lösungen für städtischen Güterverkehr schaffen
08.08.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Im Focus: Novel Material for Shipbuilding

A new research project at the TH Mittelhessen focusses on the development of a novel light weight design concept for leisure boats and yachts. Professor Stephan Marzi from the THM Institute of Mechanics and Materials collaborates with Krake Catamarane, which is a shipyard located in Apolda, Thuringia.

The project is set up in an international cooperation with Professor Anders Biel from Karlstad University in Sweden and the Swedish company Lamera from...

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover

14.10.2019 | Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Technologiemodul senkt Ausschussrate von Mikrolinsen auf ein Minimum

14.10.2019 | Informationstechnologie

Diagnostik für alle

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bayreuther Forscher entdecken stabiles hochenergetisches Material

14.10.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics