Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mercur05: Selbstfliegender Hubschrauber Innovation des Jahres

03.02.2006


Konstrukteure bei der Arbeit am Camcopter S-100


Anwendung im zivilen und militärischen Bereich

... mehr zu:
»Camcopter »Hubschrauber

Der Camcopter S-100 der Schiebel Elektronische Geräte GmbH wurde bei dem von der Wirtschaftskammer Wien vorgestern, Mittwoch, vergebenen Innovationspreis Mercur 2005 zur Innovation des Jahres gekürt. Die Erfindung ist ein unbemannter Hubschrauber, der sich völlig autonom steuert. Die Drohne kann sowohl im zivilen, kommerziellen als auch im militärischen Bereich angewendet werden.

"Der Camcopter kann zur Vermessung von Flächen oder zur Überwachung von Grenzen eingesetzt werden", erklärte Geschäftsführer Hans Georg Schiebel im Rahmen der Verleihung. Bestückt mit Kameras, Sensoren und anderen Messgeräten kann er bis zu sechs Stunden durchgehend eingesetzt werden. Der 97 Kilogramm schwere Helikopter wird vom Start bis zur Landung automatisch vom Bordcomputer gesteuert, es kann jedoch mittels Fernbedienung jederzeit manuell in den Flug eingegriffen werden. In Österreich wird man den Camcopter wohl nicht im Einsatz sehen, denn "unsere Exportquote liegt nahezu bei 100 Prozent, die Hauptabsatzmärkte sind die USA, der Nahe Osten und Südostasien", so der Geschäftsführer. Auf die Gründe der Auszeichnung angesprochen meint Schiebel: "Alle unsere Produkte zeichnen sich durch ihre Innovativität aus", und fügte hinzu: "Innovative Leistungen eines Unternehmens hängen von guten Mitarbeitern und deren Motivation ab." Das Unternehmen durfte sich neben der Mercure-Statue auch über ein Preisgeld in der Höhe von 8.500 Euro freuen.


Drei weitere Auszeichnungen wurden in den Kategorien innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen verliehen. Die Pörner Ingenieurs GmbH http://www.poerner.at wurde für die Entwicklung einer neuen Verpackungsart für Bitumen geehrt. Das Unternehmen entwickelte eine Abfüllmethode, bei der abgekühltes Bitumen in Bigbags aus Kunststoff abgepackt wird, statt wie bisher üblich in Metallfässer. Die dafür notwendige Kühl- und Füllanlage, der ökologische Bitumensack sowie die dazugehörige Wiederaufschmelzungstechnik wurden in einem dreijährigen Forschungsprojekt designed und konstruiert.

In der Kategorie Produkte konnte das Softwareunternehmen Noa Audio Solutions mit R2O (Right to Owner) Audiowatermarking überzeugen. Mittels Wasserzeichenverfahren wird Audiocontent gekennzeichnet. "Für die Urheberrechteinhaber wird es dadurch möglich ihre geschützten Audio-Files eindeutig wieder zu erkennen", erklärte Geschäftsführer Jean Christophe Kummer gegenüber pressetext.

Die Auszeichnung für die Dienstleistungsinnovation des Jahres 2005 wurde ERES NETconsulting http://www.immobilien.net für ImmoCube, einem multidimensionalen Analysetool für den Immobilienmarkt, zuerkannt. Der Mercur Sonderpreis ging an Loytec electronics http://www.loytec.com . Das Unternehmen ist in der Gebäudetechnik tätig und beschäftigt sich unter anderem mit der Automatisierung von Heizungs-, Lüftung- und Beleuchtungstechnik sowie mit Zutrittskontrolle.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.schiebel.net
http://www.wko.at/wien
http://www.noa-audio.com

Weitere Berichte zu: Camcopter Hubschrauber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Big Data in der Logistik: Warum werden Daten für ein intelligentes Transportwesen immer wichtiger?
06.12.2019 | Deutscher Medien Verlag GmbH

nachricht Seenotretter testen über der Ostsee erfolgreich unbemanntes Luftfahrtsystem für Seenotfälle
22.11.2019 | Technische Universität Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics