Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transrapid - Konjunkturmotor für die Region!

20.09.2001


1. Dresdner Fachtagung an der TU Dresden diskutiert wirtschaftliche Aspekte dieser innovativen Verkehrstechnologie

"Eine großartige Erfindung der Menschheit" nannte der Chinesische Ministerpräsident Zhu Rongji, nach einer Fahrt auf der Versuchstrecke im Emsland den Transrapid. Doch obwohl der Transrapid mittlerweile in vielen Ländern diskutiert und auch realisiert wird, verhindern in Deutschland selbst bisher Kleingeist und -mut, dass diese Innovation zum Impulsgeber für einen erneuten, nachhaltigen Aufschwung wird.

Hiermit wollen sich die Veranstalter der 1. Dresdner Fachtagung Transrapid am 2. Oktober 2001 (9.30 bis 17.00 Uhr, Hörsaalzentrum, Bergstr. 64) auseinandersetzen.

  • Mit den Themenkomplexen der Zentralveranstaltung
  • Transrapid als Nukleus und Impulsgeber für den Wirtschaftsaufschwung
  • Transrapid im System der Verkehrsträger
  • Technisch - wirtschaftliche Aspekte - erster Versuch eines Vergleichs Magnetschwebebahn/Transrapid - Rad-Schiene-System

die in drei Foren und Diskussionsrunden vertieft werden, soll das große Potential verdeutlicht werden, dass in dem Produkt "Magnetschwebebahn Transrapid" für den wirtschaftlichen Aufschwung liegen kann.

Denn Parallelen drängen sich auf: Als vor knapp 200 Jahren George Stephenson der Welt die "Rocket", die von ihm erfundene Dampflokomotive vorstellte, als 1835 sächsischer Pioniergeist - die volkswirtschaftliche Bedeutung dieser Erfindung antizipierend - trotz aller technischen und finanziellen Schwierigkeiten den Bau der Strecke Dresden-Leipzig in Angriff nahm, führte die Einführung des Verkehrsmittels "Eisenbahn" zu einer bis dahin nicht gekannten, stürmischen Entwicklung. Bisher kaum erreichbare Regionen blühten auf, neue Industrien schufen Arbeitsplätze und damit Wohlstand für unzählige Menschen.

Deutschland ist derzeit das einzige Land der Welt, das mit dem "Transrapid" über eine technisch ausgereifte, in ihrer Innovativität der "Rocket" vergleichbare Technologie verfügt. Damit dürfen ähnlich große Erwartungen verbunden werden!

Die Fachtagung wird veranstaltet vom "Europäischen Verkehrsinstitut an der technischen Universität Dresden e. V", "Freunde des Bauingenieurwesens der Technischen Universität Dresden e. V.", "Verband Deutscher Eisenbahn Ingenieure e, V., Berlin", "Gesellschaft zur Förderung innovativer Technologien, Markkleeberg/Leipzig"
Informationen: Freunde des Bauingenieurwesens der TU Dresden e. V., Telefon (03 51) 4 63-46 02, Fax (03 51) 4 63-46 02, E-Mail: verein@freunde-des-biw.de, http://www.freunde-des-biw.de

Birgit Berg | idw
Weitere Informationen:
http://www.freunde-des-biw.de/

Weitere Berichte zu: Bauingenieurwesen Transrapid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics