Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

STINNESrailport liefert innovativen Ansatz zur Bewältigung von Güter- und Personenverkehr

03.11.2004


Zehn STINNESrailports haben in Deutschland bereits Betrieb aufgenommen / Railport-System verschafft auch Verladern und Empfängern ohne Gleisanschluss Zugang zum Schienennetz


Schöner Erfolg für Stinnes: STINNESrailport ist gestern im Rahmen der "Mobilitätsoffensive" von Dr. Manfred Stolpe, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, und Bahnchef Hartmut Mehdorn als ein positives Beispiel für zukunftsfähige Verkehrssysteme vorgestellt worden. Die Mobilitätsoffensive, in die Stolpe Vertreter der verladenden Wirtschaft und des Transportgewerbes sowie Verbände und Gewerkschaften berufen hat, beschäftigt sich mit Projekten, die durch "ihren innovativen Ansatz neue Akzente in der Bewältigung von Güter- und Personenverkehr setzen können".

Mit STINNESrailport bietet Freight Logistics auch Kunden ohne eigenen Gleisanschluss, deren Güter sich nicht für den Transport in Containern oder Wechselbehältern eignen, eine Transportalternative auf der Schiene - und somit die Chance, Mautkosten zu umgehen und gleichzeitig den Lieferservice zu verbessern. "Wir richten uns mit diesem Angebot", so Frank Schuhholz, Leiter Logistik Service bei Stinnes Freight Logistics, "an die vielen Versender und Empfänger in der Fläche, die nur per Lkw zu erreichen sind. Der Zugang ist ganz einfach, da wir den gesamten Transport von Haus zu Haus inklusive Umschlag und logistischer Zusatzleistungen aus einer Hand organisieren." Zu den logistischen Zusatzleistungen, die künftig an allen STINNESrailports angeboten werden sollen, gehören u.a. Kommissionierung, Abpacken, Verwiegen, Palettierung, Etikettieren, Laufüberwachung, Pufferung, Qualitätskontrolle und Zollabwicklung.


Das Railport-Netz besteht zurzeit in Deutschland aus zehn Standorten (Hamburg, Hannover, Berlin, Hagen, Halle, Darmstadt, Schweinfurt, Nürnberg, Kornwestheim und Regensburg) und soll in einem zweiten Schritt flächendeckend ausgebaut werden. Hinzu kommen internationale Standorte in Tilburg (Niederlande), Taulov (Dänemark) und seit Anfang September Castelguelfo in Italien. An allen Standorten ist Umschlag, Lagerung und Abholung bzw. Zustellung per Lkw bereits jetzt möglich, der weitere Ausbau des Leistungsspektrums ist bedarfsgerecht jederzeit möglich. Railport als Gesamtsystem soll im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden.

Beispiel STINNESrailport in Darmstadt: Von hier aus versorgt Freight Logistics u.a. die Frankfurter-Societäts-Druckerei und die Axel Springer Druckerei in Darmstadt mit Papier. Per Zug, überwiegend gefahren von der Stinnes Güterbahn Railion, werden die Papierrollen aus Skandinavien, Österreich, Belgien, Italien und Frankreich geliefert. Im STINNESrailport werden die Güterwagen entladen, der Zustand der Ware überprüft und die tonnenschweren Rollen zwischengelagert. Die Auslieferung erfolgt dann in Spezialfahrzeugen just in time. "Zwischen Abruf und Anlieferung der Ware liegen in der Regel nur 40 Minuten", erklärt Schuhholz. "Dank dieser kurzen Reaktions-zeiten und der hohen Versorgungssicherheit sparen sich die Druckereien den Aufbau eigener unproduktiver Lagerfläche, ein zusätzliches Plus für das Railport-Konzept." Pro Jahr schlägt Freight Logistics am STINNESrailport in Darmstadt rund 80.000 Tonnen Papier um.

Stinnes verbindet mit seinen vier Geschäftsfeldern Schenker, Freight Logistics, Intermodal und Railion im Landverkehr, in der Luft- und Seefracht sowie im globalen Supply Chain Management logistische Kompetenz und Schienen-Know-how. Mit einem Umsatz von 11,5 Milliarden Euro, 65.000 Mitarbeitern und rund 1.100 Standorten in allen wichtigen Wirtschaftsregionen zählt das Unternehmen zu den führenden Transport- und Logistikdienstleistern weltweit. Stinnes ist ein Unternehmen der Deutschen Bahn AG.

Dr. Hans v. Dewall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stinnes.de

Weitere Berichte zu: Gleisanschluss Logistic STINNESrailport

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics