Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem Online-Mautrechner die Autobahngebühren für ganz Europa exakt ermitteln

20.08.2003


Die Einführung der Maut wurde vom 31. August auf den 2. November 2003 verschoben. Aber auch dieser Termin ist noch in Frage gestellt. Dadurch haben Unternehmen, die sich noch nicht intensiv auf die Mauteinführung vorbereitet haben, noch etwas Zeit gewonnen. Die Kosten lassen sich aber europaweit schon jetzt errechnen. Ein Mautrechner, in Kooperation zwischen dem Fraunhofer IML und der VCE Verkehrslogistik GmbH entstanden, bietet diesen Service kostenlos.



Neben der Auswahl der OBU Fahrzeuggeräte, Abrechnungssysteme und der Fahrzeugregistrierung sollte die betriebswirtschaftliche Kostenanalyse bei der Vorbereitung auf die Maut im Vordergrund stehen. Durch die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Unternehmen und der damit verbundene Anteil von Frachten wirkt sich die Maut jeweils nach Marktsegment unterschiedlich auf die Gesamtkosten aus. Nur wer seinen finanziellen Mehraufwand kennt kann rechtzeitig handeln. Insbesondere von Seiten der Verlader gilt es für die Verhandlungen mit den Logistikdienstleistern gewappnet zu sein.



Genau zum richtigen Zeitpunkt hat die VCE Verkehrslogistik GmbH aus Dortmund in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML den VCE Mautrechner kostenlos online zur Verfügung gestellt.

Damit ermöglicht die VCE Verkehrslogistik GmbH die Autobahngebühren innerhalb von Deutschland online exakt zu ermitteln. Diese Dienstleistung ist kostenlos für Einzeltransporte auf der Website www.vce.de abrufbar. Der Online-Mautrechner basiert auf den aktuellsten Straßendaten und die zur Mautkalkulation herangezogenen Regeln sind immer auf dem neuesten Stand der Berechnungsvorschriften. Der Online-Mautrechner hat sich schon in etwas abgewandelter Form als wesentlicher Bestandteil der VCE Software FRAME - Frachtkostenmanagement für die verladende Industrie bestens bewährt.

Bereits jetzt wird die Maut- und Entfernungsrechnung für Transporte neben der auf Deutschland beschränkten und für Einzelabfragen ausgelegten Online-Version durch die VCE GmbH auch als Dienstleistung flächendeckend für ganz Europa angeboten. Schließlich steht auch in anderen Ländern Europas die streckenbezogene Mauteinführung vor der Tür (Beispiel Österreich).

Die VCE Verkehrslogistik GmbH mit Firmensitz in Dortmund berät seit 1994 die verladende Industrie, den Handel sowie das Transportgewerbe in allen Fragen der Transportorganisation. Als Softwarehaus für die Logistik entwickelt die VCE Speziallösungen für die Telematik, das Frachtkostenmanagement, die Optimierung von Logistiksystemen sowie geographische Informationssysteme für die Logistik.(RFN)

Kontakt: VCE Verkehrslogistik GmbH, Tel.: 0231 - 975060-0, email: vertrieb@vce.de

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.vce.de

Weitere Berichte zu: Autobahngebühr Maut Online-Mautrechner VCE Verkehrslogistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics