Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser-Technologie misst Abgase von Bussen

10.12.2002


New York: Diesel-elektrische Hybridbusse schneiden am besten ab



Forscher der Universität von New York in Albany haben mit Hilfe von Lasern die Abgase von Stadtautobussen in New York City gemessen. Die Wissenschaftler wollen damit den Stadtverwaltungen Hinweise geben, welche Autobusse die niedrigsten Emissionswerte aufweisen. Die Ergebnisse der umfassenden Luftgütemessung sind jetzt vorgestellt worden.

... mehr zu:
»Abgas »Laser-Technologie »MTA


"Diesel-Busse sind zwar energieeffizient, stoßen aber neben Stickstoff-Oxiden, die ebenfalls zur Smogbildung beitragen, auch die bekannten Rußpartikel aus", so Scott Herndon vom Aerodyne Research, der mit seinem Kollegen mit einem fahrbaren Labor den Bussen folgte. Erstmals wurden Autobusse nämlich im tatsächlichen Stadtverkehr auf ihre Abgaswerte untersucht. Solche Forschungsergebnisse habe es bisher noch nicht gegeben, da die Untersuchungen sonst in speziellen Anlagen durchgeführt wurden, erklärt Charles Kolb, der ebenfalls im fahrbaren Labor mitarbeitete. Neben den herkömmlichen Diesel-Bussen wurden auch solche mit Rußfiltern untersucht, sowie Fahrzeuge, die mit Diesel-elektrischen Hybrid-Motoren ausgestattet waren und Autobusse, die mit komprimiertem Gas angetrieben wurden. Untersucht wurden die Stickstoff-Dioxid (NO2), Formaldehyd- und Schwefeldioxid-Emissionen (SO2) der Autobusse in New York.

Die Meßergebnisse zeigten deutlich, dass Diesel-Filter-Busse zwar die Feinpartikel-Emissionen reduzierten, diese wiesen aber eher höhere NO2-Werte als ungiftige Stickstoff-Monoxide (NO) auf. Busse, die mit Gas unterwegs waren, hatten niedrige Abgaswerte als Dieselfahrzeuge. Dafür emittierten sie aber höhere Methan- und Formaldehydmengen. Die Hybrid-Busse und die Diesel-Busse der New York Metropolitan Transit Authority (MTA) waren bei den SO2-Werten niedriger als andere Fahrzeuge, weil die MTA speziell schwefelarme Dieseltreibstoffe verwendet. Die MTA hatte 2000 mehr als eine Mio. Dollar in die Umrüstung ihrer Dieselomnibusse investiert.

Zusätzlich zur Laser-Technologie wurde auch ein Kondensations-Partikel-Zählsystem verwendet, das feine Partikel in der Luft zählt und deren Größe bestimmt. Ein Aerosol-Massen-Spektrometer, der die Partikel nach der Größe teilt und die chemischen Bestandteile entschlüsselt, wurde bei den Messungen ebenso verwendet. Die Laser-Technologie wurde vom NASA Goddard Space Flight Center entwickelt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.asrc.cestm.albany.edu/pmtacsny
http://www.gsfc.nasa.gov
http://www.albany.edu

Weitere Berichte zu: Abgas Laser-Technologie MTA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics