Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Hochleistungsaufzug vorgestellt

06.11.2002


Der im Rahmen einer Technologie-Präsentation im Fernmeldeturm in Frankfurt vorgestellte Hochleistungsaufzug Schindler 700 ist weltweit bis zu Förderhöhen von 500m einsetzbar, fährt bis zu 10 Meter pro Sekunde und weist eine Vielzahl technischer Innovationen auf.



Schindler will das neue Produkt Mitte 2003 in den Märkten einführen und wird damit seine Stellung im Hochleistungsgeschäft in Asien, USA, Europa und anderen Ländern weiter expandieren. Der 330 Meter hohe Fernmeldeturm in Frankfurt, Deutschland, wird von den Schindler Entwicklungsingenieuren als Testturm für die gründliche Erprobung des neuen Hochleistungsaufzuges verwendet. Alfred N. Schindler, Präsident des Verwaltungsrates, hat Journalisten und Finanzanalysten aus Europa hierher eingeladen zu einer ersten Fahrt mit dem schnellsten Aufzug der Schindler Geschichte.

... mehr zu:
»Aufzug »Hochleistungsaufzug


Einzelne Projekte mit Schindler 700 -Anlagen sind bereits in Arbeit. Die eigentliche Markteinführung beginnt jedoch Mitte 2003. Mit diesem Schritt wird der letzte Abschnitt der Markt- und Produktestrategie von Schindler vollzogen. Zuerst wurden im Massengeschäft mit hochstandardisierten, maschinenraumlosen Aufzügen für Wohnhäuser und modularen Aufzügen für Geschäftshäuser neue Massstäbe gesetzt. Mit dem neuen Fahrtreppensortiment wurde zudem in allen Kontinenten eine führende Marktstellung aufgebaut. Vor dem Hintergrund eines sehr dichten weltweiten Dienstleistungsnetzes wird nun als letzter Schritt der erste globale Hochleistungsaufzug in der Firmengeschichte ins Sortiment aufgenommen.

Schindler 700 ist ein global einsetzbares Aufzugssystem mit modularen Komponenten und ermöglicht daher kundenspezifische Lösungen. Das technische Design des Aufzugs ist auf hohen Fahrkomfort sowie Sicherheit und Verfügbarkeit ausgelegt. Die stärkste Antriebsmaschine vermag eine Masse von 45 Tonnen auf eine Fahrgeschwindigkeit von 10 Meter pro Sekunde beschleunigen und wieder abbremsen, ohne dass der Fahrgast diese Kräfte spürt. Um die bei derart hohen Geschwindigkeiten im Liftschacht auftretenden Druckwellen, Seitenbewegungen und Geräusche auszumerzen, werden eine im Windkanal ausgetestete aerodynamische Verkleidung und Versteifung der Kabine sowie raffiniert gefederte Fahrwerke eingesetzt. Die Fahrschienen im Schacht werden mittels Laser ausgerichtet. Die Transportbedürfnisse der Bewohner eines Hochhauses - oft sind es mehrere tausend Menschen - werden durch mehrere Aufzugsgruppen erfüllt und durch die Schindler Zielrufsteuerung hocheffizient gesteuert. Dank SchindlerID, einer Neuentwicklung auf dem Gebiet der Personenerkennung, kann zudem die Zutrittskontrolle bzw. die Evakuation unterstützt bzw. geregelt werden.

Rückfragen bitte an:

Riccardo Biffi
Schindler Management AG
Media Relations
CH - 6030 Ebikon
Telefon: 0041-41-4453060
Fax: 0041-41-4453144
E-Mail: riccardo_biffi@ch.schindler.com

Riccardo Biffi | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.schindler.com

Weitere Berichte zu: Aufzug Hochleistungsaufzug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics