Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1.500 Städte in 35 Ländern beteiligen sich am autofreien Tag

20.09.2002


22. September wird zum Tag ohne Vierrad erklärt – Deutlicher Emissionsrückgang zu erwarten

1.500 Städte und Gemeinden aus 35 Staaten Europas beteiligen sich am Sonntag, 22. September, am autofreien Tag. Allein in Österreich machen 124 Gemeinden mit. Der Verkehrsclub Österreich VCÖ betont dabei, dass der Umstieg auf klimaverträgliche Verkehrsmittel in Zukunft immer wichtiger werden wird. Ein einziger autofreier Tag hebt die Luftqualität merklich.

"Der enorme Anstieg der Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs ist Europas größtes Klimaschutzproblem. Seit dem Jahr 1990 sind die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs in Österreich um 35 Prozent gestiegen", so Wolfgang Rauh vom VCÖ-Forschungsinstitut. Dieser alarmierende Anstieg der Emissionen ist auf das enorme Wachstum des Autoverkehrs zurückzuführen. Gab es in Österreich im Jahr 1990 noch 2,9 Mio. Autos, sind es heute bereits 4,1 Mio. "Um das Klimaproblem lösen zu können, braucht es auch einen vernünftigen Umgang mit dem Auto. Nach Studien des VCÖ ist in Österreich jede zweite Autofahrt kürzer als dreieinhalb Kilometer", so Rauh. Insgesamt mache das rund sieben Mrd. Kilometer pro Jahr aus. "Allein auf den Kurzstrecken werden mehr als 990.000 Tonnen CO2 in die Luft geblasen", so der Experte. Was sparsamere Motoren einsparen, werde durch diesen Anstieg zunichte gemacht. Das zeige eine derzeit laufende Untersuchung.

Wenn nur jede vierte kurze Autofahrt mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, wird unsere Umwelt um rund 250.000 Tonnen CO2 weniger belastet", meint der Experte. Der VCÖ fordert von Seiten der Politik, klimaverträgliche Verkehrsmittel stärker zu fördern. In der Verkehrsplanung sollen Fußgänger und Radfahrende mehr berücksichtigt werden. Den autofreien Tag sieht der VCÖ als Chance, dass mehr Menschen die Vielfalt der Mobilität lieben lernen und in Zukunft häufiger ihr Auto stehen lassen. "Gehen und Radfahren hilft außerdem Folgekrankheiten von Bewegungsmangel zu vermeiden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt regelmäßige Bewegung von einer halben Stunde pro Tag", so Rauh.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.vcoe.at/

Weitere Berichte zu: Treibhausgas-Emission Verkehrsmittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics