Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projektabschluss SPNVplus: Trotz Bevölkerungsrückgangs Steigerung der Fahrgastnachfrage in Thüringen

10.04.2008
Nach einer Untersuchung des Instituts Verkehr und Raum an der FH Erfurt hat der Thüringer Schienenpersonennahverkehr eine gestiegene Fahrgastnachfrage zu verzeichnen. Und dies trotz Bevölkerungsrückgangs. Untersucht wurden der Thüringer Raum und insbesondere fünf wichtige Trassen von Nord nach Süd, Ost nach West.

Gemeinsame Pressemitteilung des Instituts Verkehr und Raum der FH Erfurt in Zusammenarbeit mit DB Regio Südost, Erfurter Bahn und Thüringer Eisenbahn.

Obwohl die Bevölkerungszahlen in Thüringen gesunken sind, ist die Fahrgastnachfrage auf Strecken im Thüringer Schienenpersonennahverkehr (SPNV) gestiegen. Zu diesem Ergebnis kam das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt, welches das Projekt "SPNVplus - Erfolgsfaktoren für Eisenbahnunternehmen im regionalen Personennahverkehr" abgeschlossen hat.

Zusammen mit den Partnern DB Regio Südost (Verkehrsbetrieb Thüringen), Erfurter Bahn GmbH (EB) und Thüringer Eisenbahn GmbH (ThE) wurden ausgewählte Strecken des SPNV in Thüringen untersucht. Ziel war es, durch die Erforschung und Verknüpfung von Erfolgsfaktoren die Zusammenhänge zwischen Raumstruktur, Maßnahmen und Angeboten der Eisenbahnunternehmen sowie der Verkehrsnachfrage zu erkennen.

... mehr zu:
»Fahrgastnachfrage »SPNV

Zunächst wurden Thüringer Eisenbahnstrecken, die über eine gute Datenbasis verfügen, genauer untersucht sowie miteinander verglichen. Hierbei lag der Schwerpunkt auf fünf Referenzstrecken, zu denen Nordhausen-Erfurt, Erfurt-Ilmenau, Saalfeld-Gera, Straußfurt-Großheringen und Eisenach-Meiningen zählten und deren Daten über einen Fünfjahreszeitraum näher auswertet wurden.

In dem Projekt wurde auch die Entwicklung der Fahrgastzahlen betrachtet und mittels Indikatoren, wie z. B. Lage der Stationen zu Siedlungsräumen, Streckenertüchtigungen, Fahrplanänderungen usw. geprüft, wie sich diese Maßnahmen auf die Fahrgastnachfrage auswirkten. Eine große Bedeutung für den SPNV kommt dabei der regionalen Bevölkerungsentwicklung zu. Obwohl in allen Landesteilen eine abnehmende Bevölkerungszahl festzustellen ist, konnten insbesondere auf den fünf ausgewählten Strecken Fahrgastzuwächse verzeichnet werden.

Daraus lässt sich schlussfolgern, dass sich die Fahrgastentwicklung im Thüringer SPNV von der allgemeinen Bevölkerungsentwicklung abkoppeln konnte. Dazu beigetragen haben auch die umfangreichen Erneuerungen an den Bahnstationen und im Schienen-netz sowie der Einsatz von modernen Fahrzeugen. Durch diese wesentlichen Verbesserungen konnten Geschwindigkeitserhöhungen und dadurch Fahrzeitverkürzungen erreicht werden.

Insbesondere die Strecke Straußfurt - Großheringen ("Pfefferminzbahn"), die akut von der Stilllegung bedroht war, konnte durch die neue Infrastrukturbetrei-berin ThE aufgewertet und eine Stilllegung abgewendet werden. Gleichwohl ist aber auch festzustellen, dass Linienführungen parallel zu neu gebauten Autobahnen unter Konkurrenzdruck geraten.

Eine durchgeführte Befragung unter den Fahrgästen im Thüringer SPNV zeigte eine überwiegende Zufriedenheit der Fahrgäste, die das Angebot auf den Referenzstrecken mit der Gesamtnote 2,2 (Schulnotenprinzip) bewerteten. Besonders mit der Pünktlichkeit und den Fahrzeugen - auf allen befragten Strecken wurden zumeist neue Niederflurfahrzeuge eingesetzt - waren die Fahrgäste sehr zufrieden und erteilten die Noten 1,7 und 2,0. Die Befragung lässt aber auch Defizite bei der Vermarktung und der Kommunikation der Angebote erkennen.

Als Fazit der Untersuchung bleibt festzustellen, dass sich der Thüringer SPNV im Vergleich zur Bevölkerungsstruktur positiv entwickelt hat. Die ergriffenen Maßnahmen und Angebote der Eisenbahnunternehmen haben sich als wirksam erwiesen und müssen zur Sicherstellung des Erfolges weiter fortgeführt werden.

Text und Rückfragen: Sylvia Lasik, 0361/ 6700-565

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.verkehr-und-raum.de
http://www.fh-erfurt.de

Weitere Berichte zu: Fahrgastnachfrage SPNV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Flugtaxi: TUM entwickelt Regelungssystem für Senkrechtstarter
11.04.2019 | Technische Universität München

nachricht “Cleared for Take Off!”
01.04.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

24.04.2019 | Energie und Elektrotechnik

Control 2019: Fraunhofer IPT stellt High-Speed-Mikroskop mit intuitiver Gestensteuerung vor

24.04.2019 | Messenachrichten

Warum der moderne Mensch aus Afrika kommt

24.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics