Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ARC Science News: Mikroskopischer Blick auf Verkehrsströme

03.04.2008
Wenn man bislang wissen wollte, wie lange ein PKW von A nach B unterwegs sein wird, musste man sich bislang mit Erfahrungswerten oder zeitverzögert übermittelten Hochrechnungen begnügen.

Ein neues System zur Analyse von Verkehrsströmen liefert erstmals die tatsächliche Reisedauer in Echtzeit.

Mit der Mobilität der Menschen wachsen auch die Anforderungen an Verkehrsplaner. Um in das Verkehrsgeschehen effizient eingreifen zu können, sollten sie über die aktuelle Situation auf den Straßen permanent und möglichst umfassend im Bilde sein. Verkehrszählungen bzw. Verkehrsstromanalysen liefern die entsprechenden Informationen - bislang allerdings nur punktuell bzw. lokal, mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung und meist nur für das höherrangige Straßennetz.

Eine Reihe von Qualitätseinschränkungen, die dank einer neuen Entwicklung des Forschungszentrums arsenal research bald Vergangenheit sein werden. "Wir haben in Kooperation mit der Firma EBE Solutions ein System zur Online-Verkehrsstromanalyse entwickelt, das an bestimmten Zählpunkten neben der Gesamtzahl der vorbeifahrenden Autos auch die Reisezeit jedes einzelnen Fahrzeugs sowie seine Herkunft - den politischen Bezirk - in Echtzeit erfasst", erklärt Projektleiter Michael Aleksa von arsenal research.

... mehr zu:
»VIONA »Verkehrsstrom
DIFFERENZIERTE WAHRNEHMUNG
Die Innovation dabei: Dieses System namens VIONA (Video Identifikation und Online Analysen für Verkehrsströme) identifiziert ein KFZ über dessen verschlüsseltes Kennzeichen, sodass es an einer anderen Zählstelle wieder erkannt wird. Auf diese Weise lässt sich die von einem Fahrzeug benötigte Reisezeit zwischen den Zählstellen ermitteln und zudem der Durchzugs- vom regionalen Verkehr unterscheiden. Im Gegensatz zu Verkehrsmodellen, welche die Reisezeiten über die Verkehrsbelastung eines Querschnitts hochrechnen und Verkehrsspitzen nicht immer erkennen, wird mit VIONA jedes einzelne Fahrzeug ins Visier genommen. "Damit", so Aleksa, "kann man die tatsächlichen Reisezeiten in Echtzeit und überdies die Verkehrsströme kontrollieren". Die von arsenal research entwickelte Software erkennt nicht nur den politischen Bezirk, in dem ein Fahrzeug gemeldet ist, sondern kann über die Kennzeichenendung auch Taxis, Mietwagen oder Gütertransporte herausfiltern.

Datenschützer brauchen sich deshalb keine Sorgen zu machen, denn die Datenerfassung erfolgt streng nach den Richtlinien der Datenschutzkommission. Die über Video erfassten Kennzeichendaten werden vor Ort sofort in einen sogenannten Hash wert einwegverschlüsselt, bevor sie drahtlos zur vollautomatischen Berechnung und Auswertung zu einem Server bei arsenal research gesendet werden. Es gibt keine Möglichkeit, aufgrund des Hashwerts die Echtdaten wieder herzustellen oder personenbezogene Daten daraus abzuleiten.

Erstmals in der Praxis im Rahmen eines Forschungsprojektes erprobt wurde das neue System an der Mariazeller Landstraße (B 20) im Traisental. Die während drei Monaten gemessenen Reisezeiten geben Einblick in die Verkehrsdynamik bzw. -charakteristik einer Bundesstraße und sind der erste Schritt zur Reisezeitprognose für das regionale Straßennetz. Die Datenauswertung brachte übrigens Erstaunliches zutage: "Dass es hier zu regelmäßigen Verkehrsspitzen vom Doppelten der Normalreisezeit kommt, hat uns sehr überrascht", erklärt Aleksa. "Die Ursachen dafür wollen wir demnächst durch die Analyse der Verkehrsströme - etwa in Bezug auf den LKW-Anteil, Überholmanöver oder Geschwindigkeit - weiter untersuchen".

Rückfragehinweis:

Mag. Michael H. Hlava
Austrian Research Centers GmbH - ARC
Leiter Corporate Communications
Phone: +43 (0)50550-2046
mobile: +43 (0)664 620 77 66
mailto:michael.hlava@arcs.ac.at
Veronika Handel, MSc.
arsenal research
Leiterin Marketing & Kommunikation
Phone: +43 (0) 50 550- 6287
mobile: +43 (0)664 620 78 51
mailto:veronika.handel@arsenal.ac.at

Michael Hlava | idw
Weitere Informationen:
http://www.arcs.ac.at

Weitere Berichte zu: VIONA Verkehrsstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonome Straßenbahn im Depot
08.10.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit Daten nachhaltige Lösungen für städtischen Güterverkehr schaffen
08.08.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics