Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CyberMoving: Robotische Stadtfahrzeuge schonen die Umwelt

19.12.2007
Vodafone Portugal unterstützt universitäre Entwicklung

Mit CyberMoving entwickelt das Instituto Pedro Nunes (IPN) http://www.ipn.pt der Universidade de Coimbra ein kompaktes, fahrerloses robotisches Fahrzeug. Das System ist als Zukunftslösung für Mobilität in urbaner Umgebung gedacht und soll durch Verwendung alternativer Energien auch ökologisch nachhaltig positiv wirken. Das Projekt wird von Vodafone Portugal mitfinanziert. Heute, Mittwoch, wird CyberMoving in Coimbra vorgeführt.

Die kompakten CyberMoving-Fahrzeuge sind gänzlich computergesteuert und verfügen jeweils über eigene Prozessor-Einheiten. Die Gefährte werden also nicht zentral gesteuert, doch ein Monitoring von einer Zentrale ist vorgesehen. In einem vordefinierten Streckennetz können die Cybermoving-Fahrzeuge je nach Bedarf autonom Routen wählen. Obwohl sie nicht direkt fahrergesteuert sind, können sie die Anweisungen von Reisenden befolgen. Die Gefährte nutzen Ultraschall-Sensoren, um Personen und Hindernisse auf der Fahrbahn zu bemerken und rechtzeitig stehen bleiben zu können. Weiters sind sie darauf ausgelegt, Verkehrsampeln zu beachten.

Unterstützt wird das System durch drahtlose Kommunikationstechnologien. Das ist speziell für den Komfort potenzieller Passagiere wichtig. Statt auf ein vorbeikommendes CyberMoving-Gefährt warten zu müssen, können sie von einem PDA oder Mobiltelefon aus ein Fahrzeug rufen. Dazu muss das jeweilige Gerät lediglich das Mehrfrequenzwahlverfahren nutzen können, was laut Vodafone mit fast allen Mobilgeräten möglich ist. Auch für die Umwelt verspricht CyberMoving Vorteile. Durch Verwendung alternativer Energien wird die Emission von Treibhausgasen reduziert, auch die Lärmverschmutzung sinkt. Die Möglichkeit einer gemeinsamen Nutzung durch verschiedene Fahrgäste kann das Verkehrsaufkommen insgesamt reduzieren.

Die Entwicklung der CyberMoving-Fahrzeuge wird am IPN schon seit einigen Jahren vorangetrieben und inzwischen von Vodafone Portugal finanziell unterstützt. Als mögliche Einsatzgebiete werden etwa Universitäts-, Spitals- oder Industriegelände ebenso wie innerstädtischer öffentlicher Verkehr genannt. Im Rahmen der portugiesischen EU-Präsidentschaft wurde das Projekt im Juli beim Technologie-Event PorTI 2007 http://porti2007.sapo.pt vorgestellt. Bei der aktuellen Vorführung der CyberMoving-Fahrzeuge in Coimbra sollen die Vorteile des Systems für Studenten und Arbeiter im Bereich der Universidade de Coimbra sowie für Personen mit Mobilitätseinschränkungen gezeigt werden.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uc.pt

Weitere Berichte zu: CyberMoving CyberMoving-Fahrzeug Stadtfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Objekt­erkennung für innovative Logistiksysteme
18.03.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Indoor-Einsatz von Drohnen zum Materialtransport
25.02.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Im Focus: Oszillation im Muskelgewebe

Wenn ein Muskel wächst oder eine Verletzung in ihm ausheilt, verwandelt sich ein Teil seiner Stammzellen in neue Muskelzellen. Wie dieser Prozess über zwei oszillierend hergestellte Proteine gesteuert wird, beschreibt nun das MDC-Team um Carmen Birchmeier im Fachjournal „Genes & Development“.

Die Stammzellen des Muskels müssen jederzeit auf dem Sprung sein: Wird der Muskel beispielsweise beim Sport verletzt, ist es ihre Aufgabe, sich so rasch wie...

Im Focus: Das Geheimnis des Vakuums erstmals nachweisen

Neue Forschungsgruppe an der Universität Jena vereint Theorie und Experiment, um erstmals bestimmte physikalische Prozesse im Quantenvakuum nachzuweisen

Für die meisten Menschen ist das Vakuum ein leerer Raum. Die Quantenphysik hingegen geht davon aus, dass selbst in diesem Zustand niedrigster Energie noch...

Im Focus: Revealing the secret of the vacuum for the first time

New research group at the University of Jena combines theory and experiment to demonstrate for the first time certain physical processes in a quantum vacuum

For most people, a vacuum is an empty space. Quantum physics, on the other hand, assumes that even in this lowest-energy state, particles and antiparticles...

Im Focus: Test der Symmetrie der Raumzeit mit Atomuhren

Der Vergleich zweier optischer Atomuhren bestätigt ihre hohe Genauigkeit und eine Grundannahme der Relativitätstheorie - Nature-Veröffentlichung

Einstein formulierte in seiner Speziellen Relativitätstheorie die These, die Lichtgeschwindigkeit sei immer und unter allen Bedingungen gleich. Doch diese...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Organische Halbleiter: Ein Transistor für alle Fälle

19.03.2019 | Physik Astronomie

Additive Druckprozesse für flexible Touchscreens mit erhöhter Material- und Kosteneffizienz

19.03.2019 | HANNOVER MESSE

Forschung für weniger Plastik im Einkaufskorb

19.03.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics