Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitszeitregelungen für Fernfahrer und Straßenverkehrssicherheit

27.08.2013
Müdigkeit im Straßengüterverkehr kann leicht zu Unfällen mit erheblichem Schaden und Todesfällen führen.

Um die Straßenverkehrssicherheit zu verbessern, haben Regierungen in den letzten Jahren weltweit strengere Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten von Berufskraftfahrern verabschiedet.


Sekundenschlaf-Unfall am Diedenbergen
Quelle: http://www.vdstra.de

Oftmals ist jedoch nicht klar, welchen Einfluss genau diese Regelungen auf die Straßenverkehrssicherheit haben. Asvin Goel, Professor für Internationale Logistik an der Jacobs University, und Thibaut Vidal, Wissenschaftler am MIT, USA und am CIRRELT in Kanada, haben nun einen Algorithmus entwickelt, mit dem sie die Auswirkungen der Regelungen in verschiedenen Ländern analysieren und vergleichen können.

„Die Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten von Berufskraftfahren sind oft sehr komplex und unübersichtlich. Das verkompliziert den Alltag für Fahrer, die sich daran halten müssen und es erschwert die Analyse der Auswirkungen von gesetzlichen Regelungen auf Betriebskosten und Straßenverkehrssicherheit, “ so Asvin Goel. Normalerweise müssen Kraftfahrer in Europa nach 9 Stunden Lenkzeit eine ununterbrochene Ruhezeit von 11 Stunden einhalten. Es gibt allerdings auch ergänzende Bestimmungen, die es möglich machen, Ruhezeiten aufzuteilen und die tägliche Lenkzeit auf 10 Stunden zu erhöhen, bei gleichzeitiger Reduktion der Ruhezeit auf nur 9 Stunden. Asvin Goel hat die Regelungen zur Straßenverkehrssicherheit erfolgreich in einem mathematischen Modell dargestellt und zusammen mit Thibaut Vidal die Auswirkungen der Regelungen auf Betriebskosten und Unfallrisiko in Europa, Nordamerika und Australien in einer Studie untersucht.

„Unsere Experimente zeigen, dass Transportunternehmen, die nur die Basisregelungen der EU ausnutzen, das weltweit niedrigste Unfallrisiko haben. Um jedoch wettbewerbsfähig zu bleiben und Kosten zu reduzieren müssen diverse Zusatzbestimmungen ausgereizt werden. Das Unfallrisiko steigt dann auf ein Niveau vergleichbar mit dem in den Vereinigten Staaten, wo Kraftfahrer täglich bis zu 11 Stunden ohne eine Ruhepause fahren dürfen. Man kann sich die Frage stellen, ob es auch bei Einführung der derzeit getesteten Lang-Lkw sinnvoll ist, ein erhöhtes Unfallrisiko durch Ausnutzung aller Bestimmungen der Lenk- und Ruhezeitenregelungen in Kauf zu nehmen“ so Asvin Goel. In ihren Untersuchungen konnten Goel und Vidal zudem zeigen, dass die kanadischen Regelungen weltweit zu den geringsten Transportkosten führen, jedoch auch zu einem deutlich erhöhten Unfallrisiko. Die australischen Gesetze führen zu einem unnötig hohen Unfallrisiko, welches nicht durch eine gesteigerte betriebliche Effizienz gerechtfertigt werden kann.

Der von Goel und Vidal entwickelte Algorithmus kann auch von Transportunternehmen genutzt werden, um Tourenpläne automatisch so zu generieren, dass Transportkosten minimiert werden und sichergestellt wird, dass die Fahrer genug Zeit für Pausen und Ruhezeiten haben. In vergleichenden Experimenten wurde nachgewiesen, dass der neu entwickelte Algorithmus alle bisherigen Verfahren übertrifft und zudem für unterschiedliche Regelungen verwendet werden kann. Transportunternehmen können somit bei Verwendung des Algorithmus gleichzeitig Kosten und Unfallrisiko minimieren.

Fragen beantwortet:
Asvin Goel | Professor of International Logistics
Email: a.goel@jacobs-university.de
Tel.: +49 421 200-3086
Fax: +49 421 200 3078
web: https://www.jacobs-university.de/ses/distributionlogistics

Judith Ahues | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de
http://transci.journal.informs.org/content/early/2013/07/30/trsc.2013.0477.abstract

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics