Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abhörtechnik für Radsätze macht Züge sicherer

02.11.2012
Siemens deckt mit dem akustischen Überwachungssystem RailBAM Schäden in Radsatzlagern von Zügen frühzeitig auf.

Die Lösung verbessert die Zuverlässigkeit der Bahnen und reduziert die Wartungskosten. Wie die Zeitschrift Pictures of the Future in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, registriert das System am fahrenden Zug die Laufgeräusche der Radsatzlager.



Seit mehr als zwei Jahren überwacht RailBAM in Southhampton 45 Züge mit insgesamt 9.000 Radsätzen. Üblicherweise werden die Radsätze alle 1,2 Millionen Kilometer ausgetauscht. Weil RailBAM Schäden lange vor einem tatsächlichen Ausfall detektiert, können Techniker die Radsätze nun immer dann tauschen, wenn die Messdaten erste Veränderungen anzeigen.

Die Instandhaltungsintervalle haben sich so für angetriebene und nicht angetriebene Radsätze um zehn beziehungsweise 50 Prozent verlängert. RailBAM ist eine Entwicklung des Siemens-Partners Track IQ und wird von Siemens exklusiv vertrieben.

Radsätze sind die mit am stärksten belasteten Komponenten eines Zugs. Wind und Wetter, hohe Fahrgeschwindigkeiten und Erschütterungen machen sie anfällig für Verschleiß und Verschmutzungen. Gleichzeitig sind Schäden im Radsatz ein hohes Sicherheitsrisiko, denn bei einem Radbruch ist es wahrscheinlich, dass der Zug entgleist. Radsätze werden deshalb regelmäßig Sichtkontrollen und Ultraschallprüfungen unterzogen und nach einer bestimmten Anzahl von Fahrkilometern ausgetauscht.

RailBAM bietet nun eine regelmäßige Überwachung der Radsatzlager im laufenden Zugverkehr. Es basiert auf einem akustischen Sensor, der entlang der Gleise montiert ist und kontinuierlich die Fahrgeräusche aller Züge aufnimmt. Die Messdaten laufen im Depot zusammen, wo anhand des Fahrplans jeder Datensatz dem jeweiligen Zug zugeordnet wird. Eine Software extrahiert aus den akustischen Daten die Messwerte für die Radsätze und vergleicht sie mit Soll-Werten.

Beginnende Schäden erzeugen charakteristische Veränderungen in den Laufgeräuschen der Räder. Treten solche Abweichungen auf, wird der betreffende Radsatz beim nächsten Depotaufenthalt gewechselt, um plötzliche Ausfälle zu vermeiden. Umgekehrt lässt sich ein Radsatz über das normale Wartungsintervall hinaus betreiben, solange die Überwachungsdaten keine Auffälligkeiten zeigen.

RailBAM arbeitet derzeit bei Fahrgeschwindigkeiten bis maximal 160 Kilometer pro Stunde. Aufgrund des hohen Interesses verschiedener Bahnbetreiber ist geplant, das System auch für Hochgeschwindigkeitszüge auszulegen. (IN 2012.11.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

nachricht Bahnverkehr wird smart – innovativer Batteriezug ab 2019 im Testbetrieb
12.09.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie aus der Luft: atmosphärischem Stickstoff als Alternative

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum

22.10.2018 | Geowissenschaften

Neuer Wirkstoff gegen Anthrax

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics