Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionäre Ski-Bindung an ISPO ausgezeichnet

14.02.2002


Gewinner des ISPO Brandnew Award

Renato P. Rüede von der gleichnamigen Sports Goods AG, in CH-8912 Obfelden
der Gewinner des ISPO Brandnew Award Hartwaren 2002 für die
beste neue Erfindung 2002 im Bereich der Sportartikel.
Copyright: Heinrich Public Relations Consultants


High-Tech Ski-Bindung Revolution-X

Die neue und alles revolutionierende High-Tech Ski-Bindung Revolution-X der Firma IBS in Vaduz, setzt für Ski-Sicherheitsbindungen in jeder Beziehung völlig neue Massstäbe. Im Vordergrund stehen dabei stark reduziertes Unfall-Risiko, mehr Fahrsicherheit und Fahr-Komfort, einfache Anpassung und Justierung bei Mehrfacheinsatz auf verschiedenen Skis.

Copyright: Heinrich Public Relations Consultants
 


1. Preis für die optimal schützende Carving-Bindung Revolution X

Mit Genugtuung präsentiert Renato P. Rüede der Gewinner des ISPO Brandnew Award Hartwaren 2002 die Trophäe für die beste neue Erfindung 2002. Diese wurde ihm an der traditionellen Internationalen Sportartikel-Messe für die neuartige Skibindungs-Technologie Revolution X verliehen. Mit dieser Auszeichnung steigt die Bedeutung der neuartigen Skibindung weiter. Die neue Fahr- und Auslösequalität hat in den Tests überzeugt. Man darf also gespannt sein, ob die Revolution X-Technologie im übernächsten Winter die herkömmlichen Bindungen ablösen wird. Für Innovatoren steht bereits auf nächsten Winter eine Testserie zur Verfügung.

Es liegt auf der Hand, dass der Bau von Snowboards und die dabei gesammelten Erfahrungen,ergänzt durch das Know-how aus der Fahrpraxis, auch die Skiherstellung nachhaltig beeinflussten. Eine konkrete Folge war der Trend zu stärkerer Taillierung und die Annäherung der Skilängen in Richtung Snowboards. Im Bereich Skibindungen hielt sich die Veränderung jedoch in Grenzen. Renato P. Rüede hat sich in den letzten 3 Jahren intensiv mit einer revolutionierenden Erneuerung der Skibindungen beschäftigt. "Wir entwickelten in dieser Zeit eine komplett neue Ski-Sicherheitsbindung, bei der alles Herkömmliche grundsätzlich hinterfragt wurde, um eine innovative und optimal schützende Carving-Bindung auf den Markt zu bringen," erklärt er, der Pionier im Snowboard- und Snowboard-Bindungs-Bereich.

Herkömmliche Systeme genügen heutigen Anforderungen nicht mehr

Bei den bisher bekannten Ski-Sicherheitsbindungen wurde der Schuh durch Frontbacken und Fersenautomaten festgeklemmt und erst durch Drehung unter grossem Reibungswiderstand freigegeben. Zudem bringen herkömmliche Systeme viel Gewicht und "versteifen" den Ski auf einer Länge von ca. 60 cm. Da die aktuellen Carving-Skis relativ kurz sind, fällt diese genannten Versteifung noch viel stärker ins Gewicht, insbesondere auch, weil Carver-Skis zudem einen weicheren Flex haben. Alle bisherigen Systeme verlangen zusätzlich eine erhöhte und gewichtsmässig schwere Carving-Platte, entsprechender Montageaufwand inbegriffen.

Revolution-X setzt neue Massstäbe

Die von IBS neu entwickelte Ski-Sicherheitsbindung mit ihrem einzigartigen 3D- Auslösesystem bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber bisherigen Konstruktionen:

  • Doppelte Sicherheit, weil doppelt so viel Auslöse-Richtungen in den Achsen X, Y und Z (jeweils in beiden Richtungen).
  • Auslöserichtung nach hinten verhindert langwierige Kreuzbandverletzungen
  • Extrem hohe Auslöse-Sicherheit mit ca. +/- 30 mm Auslenkung, dank grosser Elastizität des Systems – selbst bei niedrigen Z-Werten
  • Völlige Unabhängigkeit von Form und Qualität der Schuhsohle. Das bedeutet sicherere Auslösefunktion, einfachere, korrekte Einstellung der Auslösewerte durch Zentralachsen-Mechanismus mit vorprogrammierten 1.4 Auslöseverhältnis durch eine einzige Einstellung.
  • Dank zentraler Montage in der Skimitte keine negative Beeinflussung der Biegecharakteristik des Skis. Das bedeutet erhöhte Kantensicherheit und besseren Eisgriff.
  • Die Konstruktion ermöglicht hohen Stand ohne zusätzliche Adapterplatte.
  • Bis zu 50% weniger Gewicht im Vergleich zu den aus Front- und Fersenteil bestehenden herkömmlichen Bindungen. Das unter dem Fuss in Verlängerung der Beinachse konzentrierte Gewicht erhöht das Reaktionsvermögen und gibt grössere Kurvengenauigkeit dank kleinerer, zu beschleunigender Masse (minimales "swin weight"!)
  • Extrem schnelle Bindungs-Montage (nur 4 Schrauben in der Ski-Mitte).

Das moderne und funktionale Design, das sich durch eine kompakte, kurze Konstruktion auszeichnet, entspricht ganz den Erwartungen der Carver-Generation. Die TÜF-GS-geprüfte Revolution-X ist zudem "multifunktional". Für Wintersportbegeisterte, die mehrere Paar Skis benützen, lässt sich die Bindung durch Lösen und Festziehen einer Zentralschraube einfach auswechseln, ohne erneute Justierung der Auslösewerte. Die hohe Materialqualität sorgt für eine robuste Bindung, die bewährte Technik aus dem Snowboard-Bereich erfolgreich adaptierte. Dazu gehört auch die superschnelle Anpassung der Schuhgrösse dank einer innovativen technischen Lösung.

Renato P. Ruede Sports Goods AG, | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.revolution-x.ch

Weitere Berichte zu: Bindung ISPO Ski Ski-Sicherheitsbindung Skibindung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Materialdesign in 3D: vom Molekül bis zur Makrostruktur
21.02.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites
18.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochdruckwasserstrahlen zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen erprobt

Beim Fräsen hochfester Werkstoffe wie Oxidkeramik oder Sondermetalle – und besonders bei der Schruppbearbeitung – verschleißen Werkzeuge schnell. Für Unternehmen ist die Bearbeitung dieser Werkstoffe deshalb mit hohen Kosten verbunden. Im Projekt »HydroMill« hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen mit seinen Projektpartnern nun gezeigt, dass sich der Hochdruckwasserstrahl zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen eignet. War der Einsatz von Wasserstrahlen bislang auf die Schneidbearbeitung beschränkt, zeigen die Projektergebnisse, wie sich hochfeste Werkstoffe kosten- und ressourcenschonender als bisher flächig abtragen lassen.

Diese neue und zur konventionellen Schruppbearbeitung alternative Anwendung der Wasserstrahlbearbeitung untersuchten die Aachener Ingenieure gemeinsam mit...

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nieten, schrauben, kleben im Flugzeugbau: Smarte Mensch-Roboter-Teams meistern agile Produktion

25.03.2019 | HANNOVER MESSE

Auf der Suche nach der verschwundenen Antimaterie: Messungen mit Belle II erfolgreich gestartet

25.03.2019 | Physik Astronomie

HEIDENHAIN auf der CONTROL 2019: Belastbare Systeme für mehr Genauigkeit und Zuverlässigkeit

25.03.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics