Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dry-Blend-Systeme im sicheren Kreislauf

17.11.2000


Die prozesssichere Kreislaufführung von Zwei-Komponenten-Gemengen scheitert meist am unterschiedlichen Haftungsvermögen der Einzelkomponenten - das Mischungsverhältnis im Kreislauf verändert sich
mit der Zeit. Ein Verfahren, dieses Verhältnis nicht nur automatisch zu kontrollieren, sondern auch zu regeln, haben Markus Cudazzo und Joachim Domnick entwickelt.

Ein großer Vorteil von pulverförmigen gegenüber flüssigen Beschichtungsmaterialien ist, dass beim Aufbringen auf das Substrat kaum etwas verloren geht. Im Gegensatz zu den Lacknebelverlusten beim Spritzlackieren, lässt sich das Overspray von Pulverlacken leicht auffangen und wiederverwenden. Schwierigkeiten gab es bislang nur bei Pulvermaterialien in Form von Zwei-Komponenten-Gemengen (»Dry-Blend«-Systeme). »Ihre prozesssichere Kreislaufführung scheitert meist daran, dass die beiden Komponenten nicht gleich gut auf dem Substrat abgeschieden werden und sich so im Laufe der Zeit das Mischungsverhältnis im Kreislauf verändert«, skizziert Markus Cudazzo das Problem. Unterstützt von Dr. Joachim Domnick und Ulrich Strohbeck hat er am Fraunhofer IPA ein neues Verfahren entwickelt, bei dem das Mischungsverhältnis kontrolliert und konstant gehalten wird.

Ausgangspunkt ist die aktuelle Zusammensetzung. Die verrät die reibungselektrische Aufladung des zu versprühenden Gemenges. »Entsprechend der gemessenen Aufladung regelt das System die elektrostatischen Sprühparameter und sorgt mittels einer kombinierten Tribo-/Koronaaufladung für ein gleichbleibendes Mischungsverhältnis bei der Applikation und im Kreislauf«, erklärt Cudazzo. Damit das Verhältnis der beiden Komponenten des Dry-Blend-Systems regelbar ist, müssen sie sich deutlich in ihrer triboelektrischen Aufladbarkeit unterscheiden. Geeignet sind beispielsweise Gemenge aus Kunststoff- und anorganischen Pulvern wie Lötpulver. Das Maß für die Aufladbarkeit ist die massenspezifische Ladung q/m, die sich aus dem Tribostrom - als Erdableitstrom des Sprühorgans messbar - in Verbindung mit der versprühten Pulvermenge pro Zeiteinheit ergibt. Stellgröße ist im Triboaufladungsteil die Triboluft, im Koronaaufladungsteil die Hochspannung. Ein kombiniertes Tribo-/Korona-Sprühsystem, bei dem beide Aufladungsmechanismen getrennt gesteuert werden, appliziert das Gemenge.

Reichert sich beispielsweise die geringer triboelektrisch aufladbare Komponente im Kreislaufpulver an, weil sie sich auf dem Werkstück schlechter abscheidet, sinkt dadurch die Triboaufladung des zu versprühenden Pulvergemenges. Dem wirkt eine Erhöhung der Hochspannung im Korona-Aufladungsteil solange entgegen, bis die triboelektrische Aufladung und damit das Mischungsverhältnis des zu versprühenden Gemenges wieder seinen Soll-Wert erreicht hat.

Die bekanntesten Pulverbeschichtungsmaterialien, die als Zwei-Komponenten-Gemenge verarbeitet werden, sind Metallic- und Perlglanzpulver. Sie erfreuen sich nicht nur bei Autolacken zunehmender Beliebtheit. Ein anderes Beispiel sind funktionelle Beschichtungen, wie etwa die Lötpulverbeschichtung beim Hartlöten von Aluminiumprofilen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten für ihr Verfahren untersuchen Cudazzo und seine Kollegen bereits. Im Blick haben sie unter anderem die Herstellung von Schleifpapier mit verschiedenem Kornmaterial und Anwendungen in der Lebensmittelbranche, etwa das Bestäuben von Schokoladenfiguren.


Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. (FH) Markus Cudazzo, Telefon: 0711/970-1761, Telefax: 0711/970-1035, E-Mail:  mc@ipa.fhg.de Dr.-Ing. Joachim Domnick, Telefon: 0711/970-1762, Telefax: 0711/970-1035, E-Mail: jhd@ipa.fhg.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw

Weitere Berichte zu: Aufladung Mischungsverhältnis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt
15.07.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Nano-Papier zum Sprühen
09.07.2019 | Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Tracking down climate change with radar eyes

17.07.2019 | Earth Sciences

Researchers build transistor-like gate for quantum information processing -- with qudits

17.07.2019 | Information Technology

A new material for the battery of the future, made in UCLouvain

17.07.2019 | Materials Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics