Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikromischer aus Foturan-Glas machen den Erfolg transparent

22.09.2000


Mikromischer aus Foturan-Glas geben den

Durchblick bei Mischprozessen. Qualitätskontrolle und

Prozessoptimierung sind bereits beim Mischvorgang möglich.

Quelle:Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH / Foto: J.

Hartmann


... mehr zu:
»Dispersion »Foturan-Glas »IMM »Mikromisch
IMM und mikroglas AG stellen neue Mischertypen auf der MICRO.tec 2000 vor. Der Einblick in einen Mischprozess via optische Analytik und die Prozesskontrolle war bei Mikromischern bisher nur schwer möglich. Das
haben die mikroglas AG und das Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) mit Mischern aus Glas jetzt geändert.

Auf der MICRO.tec in Hannover werden am 26.9.2000 neue Foturan-Mischertypen vorgestellt. Foturan ist ein Glastyp, der mikrostrukturiert werden kann. Unterschiedliche Geometrien der Mischkammer ermöglichen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Im Vergleich zur Durchführung mit einem klassischen Labor-Equipment verlaufen in Mikromischern einige Reaktionen um etwa den Faktor 10 schneller.
Anwendungsgebiete für die Mischer sind in der chemischen und in der pharmazeutischen Industrie möglich. Einen "Universalmischer" für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gibt es nicht. Eine homogene Flüssig-Flüssig-Mischung kann zum Beispiel mit laminarer Strömung und kleinen Flüssigkeitsschichtdicken unter geringem Energieeintrag erreicht werden. Zur Herstellung einer Dispersion, bei der die Bildung der Tröpfchen bezüglich ihrer Größe kontrolliert wird, ist für manche Anwendungen ein hoher Druckabfall und ein hoher Energieeintrag notwendig. Um diesen unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, haben die mikroglas AG und das IMM die Geometrie der Mischkammer variiert. Viele chemische Probleme können mit einem individuell geeigneten Mischertyp gelöst werden.
Mikromischer aus Edelstahl sind bereits länger bekannt und erlauben schnelle Mischzeiten oder etwa hervorragende Möglichkeiten zur Herstellungen von Dispersionen. Mikromischer aus Foturan-Glas sind in der Leistungsfähigkeit vergleichbar. Auch die Mischer aus Glas besitzen mikrometerfeine Kanäle. Das Potential der Foturan-Mischer konnte unter anderem mit der Hydrolyse von Benzalchlorid mit konzentrierter Schwefelsäure zu Benzaldehyd nachgewiesen werden. Normalerweise wird diese Reaktion bei 0°C durchgeführt. Mit dem Mikromischer kann diese Reaktion bei 60°C stattfinden und läuft etwa zehnmal schneller ab. Die neuen Mischertypen wurden vom IMM und der mikroglas AG entwickelt und können ab sofort bei der mikroglas AG erworben werden.
Kontakt:
mgt mikroglas technik AG, Galileo-Galilei-Str. 28, 55129 Mainz
Tel.: 06131 / 55 55 0-53
info@mikroglas.com

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 

Dr. Uwe Kleinkes |

Weitere Berichte zu: Dispersion Foturan-Glas IMM Mikromisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Chemische Reaktion unterm Vergrößerungsglas: Forscher aus Jülich und Graz beleuchten Entstehung von Graphen
18.07.2019 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt
15.07.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics