Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem "Packaging-Finder" per Mausklick zur geeigneten Verpackungsmaschine

16.02.2001


Der Packaging-Finder ist eine neue Suchhilfe im Internet, die geeignete Verpackungsmaschine zu finden. Unter www.packaging-finder.de werden Anbieter und Kunden auf direktem Weg zusammengeführt.

Wer auf der Suche nach einer geeigneten Verpackungsmaschine ist, gelangt jetzt im Internet mühelos an das Maschinenbau-Unternehmen mit dem nötigen Branchen-Know-how. Unter www.packaging-finder.de findet jeder, der etwas eintüten, abfüllen oder zusammenpacken möchte, blitzschnell per Mausklick die geeignete Maschine. Die Recherche ist kostenlos.

Möglich macht dies der elektronische Produktkatalog für Verpackungsmaschinen im Internet. Die Fachdatenbank ist zweisprachig, in Deutsch und Englisch, aufgebaut. Für eine zielgenaue Recherche im sogenannten Packaging-Finder ist kein umfangreiches Fachwissen nötig. Interessenten müssen nicht nach speziellen Maschinenbezeichnungen suchen, sondern beschreiben lediglich ihre Verpackungsaufgabe. Um die richtige Suchstrategie anzuwenden, reicht es vollkommen aus, zu wissen, was man verpacken möchte. Neben den technischen Informationen findet der Interessent E-Mail-Adresse und Telefonnummer sowie einen Link auf die Seite des Maschinenherstellers.

Packaging-Finder unterstützt Anbieter und Kunden gleichermaßen

Einkäufer kommen so nicht nur leichter an die gesuchten Informationen, der Packaging-Finder führt vielmehr Anbieter und Kunden auf direktem Weg zusammen. Bei weltweit über 5000 unterschiedlichen Verpackungsmaschinen mit bis zu 30 verschiedenen Funktionen ist es unmöglich, den Überblick zu behalten. Die Fachdatenbank ist ein hilfreiches Instrument sowohl für Interessenten an einer Verpackungsmaschine als auch für Maschinenbau-Unternehmen. Mit der Eintragung im Packaging-Finder erreichen Unternehmen zielgenau ihre potentiellen Kunden. Gegenüber Printmedien hat die Datenbank den zusätzlichen Vorteil, dass sie ständig aktualisiert werden kann. Die neuesten Informationen über Neuentwicklungen und moderne Maschinentypen gelangen direkt zum Interessenten. Der Eintrag ist kostenpflichtig. Die ständige Pflege der Daten ist im Preis inbegriffen. Für die Unternehmen wird ein Zugang eingerichtet, über den sie ihre Daten auch selbst online aktualisieren können. Die Anbieter können zusätzlich für jede eingetragene Maschine einen Link vom Packaging-Finder zu Detailinformationen auf ihrer eigenen Homepage schalten.

Der Packaging-Finder ist ein Service der Forschungsgemeinschaft für Verpackungs- und Lebensmitteltechnik e.V. (FoGe). Auf Basis eines BMWi-Projektes wurde er von der IZK GmbH Technische Informationssysteme und dem Fraunhofer-Anwendungszentrum für Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik AVV in Dresden entwickelt. Beide Einrichtungen gehören zum Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising. Die IZK GmbH ist eine privatwirtschaftliche Ergänzung, das Fraunhofer AVV eine Außenstelle des Fraunhofer IVV.

Um Maschinen eintragen zu können, kann sich ein Hersteller als Neukunde einfach das Registrierungsschreiben von der Startseite www.packaging-finder.de herunterladen, ausfüllen und einsenden. Durch alle übrigen Schritte wird er danach von Mitarbeitern der IZK GmbH geführt.

Weitere Informationen sind bei Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak, IZK GmbH in Dresden, Tel. 0351/47 96 57-11, E-Mail: majschak@dresden.fhg.de erhältlich.


Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Karin Agulla | idw

Weitere Berichte zu: Fachdatenbank IZK Packaging-Finder Recherche Verpackungsmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt
15.07.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Nano-Papier zum Sprühen
09.07.2019 | Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Im Focus: Was die Kraftwerke der Zelle in Form hält

Ein Team aus Deutschland und der Schweiz um Professor Oliver Daumke vom MDC hat untersucht, wie ein Protein der Dynamin-Familie die innere Membran der Mitochondrien verformt. Die Ergebnisse, die auch Einblicke in erbliche Erkrankungen des Sehnervs liefern, sind im Journal „Nature“ veröffentlicht.

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier wird Energie in Form chemischer Verbindungen wie ATP gewonnen. Um dieser Aufgabe optimal nachgehen zu...

Im Focus: Knobeln auf dem Quanten-Schachbrett

Physiker der Universität Innsbruck schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

Das Damenproblem ist eine schachmathematische Aufgabe, die schon den großen Mathematiker Carl Friedrich Gauß beschäftigt hat, für die er aber erstaunlicher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

15.07.2019 | Physik Astronomie

Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt

15.07.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics