Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flüssiglinsen in Handy-Kameras

09.02.2006


Autofokus funktioniert ohne mechanische Unterstützung


Die Zukunft der Kamera-Optik ist flüssig



Der französische Flüssiglinsen-Hersteller Varioptic hat mit der Arctic 320 eine neue Linse präsentiert, die Mobiltelefon-Kameras mit mehreren Megapixeln und Autofokus ausstatten soll. Durch die flüssige Beschaffenheit der Linse ist es möglich, den Fokus komplett ohne mechanische Einwirkungen zu steuern. Dies erfolgt ausschließlich über die Veränderung von elektrischen Spannungsunterschieden auf der flüssigen Oberfläche. Da auf jegliche Feinmechanik verzichtet werden kann, bietet sich die platzsparende Linse vor allem für Mobiltelefone an. Eine Kooperation mit der Manufaktur-Abteilung von Samsung soll gewährleisten, dass die neuen Linsen noch in diesem Jahr bei verschiedenen Herstellern zum Einsatz kommen.



"Der Einsatz von Flüssiglinsen wird schon in wenigen Jahren zum Standard in der Massenproduktion von Handykameras mit Autofokus gehören", wertet Varioptic-Vizepräsident John Barber den markttauglichen Launch der ersten und derzeit einzigen Flüssiglinse als kleine Revolution. Probleme der ersten Testphase, die in erster Linie bei extremen Temperaturverhältnissen auftraten und die Verwendung der Linse im Freien äußerst problematisch machten, sollen mittlerweile ausgeräumt sein. Die Betriebstemperatur gab Pressesprecherin Isabelle Jourdain auf Anfrage von pressetext mit minus 20 bis plus 60 Grad an. Generell halte die Linse sogar Temperaturen bis minus 40 und plus 85 Grad stand.

"Durch die nicht notwendigen mechanischen Teile kann die Linse kostengünstiger produziert werden. Weitere, gerade für Mobiltelefone relevante Vorteile ergeben sich durch den geringeren Energieverbrauch und die Kompaktheit der Linse", so Jourdain weiter. Darüber hinaus agiere die neue Linse durch ihre Beschaffenheit und den rein elektronischen Betrieb weitaus schneller als herkömmliche Handykamera-Linsen.

"Die Entwicklung einer Flüssiglinse für Mobiltelefone stellt die größte Herausforderung dar, da sie klein, robust, Temperatur-unempfindlich, verlässlich und gleichzeitig aber auch energiesparend beschaffen sein muss", glaubt Jourdain. Sie geht davon aus, dass der Einsatz in Mobiltelefonen erst den Anfang bedeutet. Andere Verwendungsmöglichkeiten sieht das Unternehmen abseits von Entertainment-Applikationen auch in unterschiedlichen Sparten der Industrie, Medizintechnik oder Sicherheitsbranche. Die offizielle Präsentation der Flüssiglinse wird bei der am kommenden Montag beginnenden 3GSM-World-Conference in Barcelona stattfinden.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.varioptic.com
http://www.sem.samsung.com
http://www.3gsmworldcongress.com

Weitere Berichte zu: Autofokus Flüssiglinse Linse Mobiltelefon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Bionik im Leichtbau
17.08.2018 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Phänomenologisches Berechnungskonzept verkürzt das Auslegen von Spritzgussformteilen
13.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics