Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mechatronik: Schlüssel für mehr Wettbewerbsfähigkeit

03.02.2006


Seit einigen Jahren vollzieht sich im Maschinen- und Anlagenbau eine stille Revolution. Klassische mechanische Lösungen werden Schritt für Schritt durch neuartige mechatronische Systeme ersetzt. Innovative Lösungen und neue Produkte sollen auch die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen aus Bremen und der Region verbessern. Dieses Ziel hat sich das jetzt eröffnete Bremer Centrum für Mechatronik (BCM) gestellt.



Nach einem Jahr Vorlauf wurde das BCM als gemeinsame Einrichtung von Universität und Hochschule Bremen am 2. Februar 2006 offiziell eröffnet. An der Festveranstaltung in der Universität Bremen nahmen Wissenschaftssenator Willi Lemke, Uni-Rektor Professor Wilfried Müller und zahlreiche hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung teil. Parallel fand der 1. Bremer Mechatronik-Tag statt, bei dem es neben Fachvorträgen und Diskussionsforen auch eine Begleitmesse mit Informations- und Demonstrationsständen aus Industrie und Wissenschaft gab.



Die hohe Funktionalität der Mechatronik wird durch das direkte Zusammenwirken mechanischer und elektrischer Teilsysteme und Komponenten erreicht. Eine wichtige Rolle spielt dabei die frei programmierbare Signalverarbeitung. Je nach Anwendung sind Mechanik, Sensorik, Kommunikationstechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Leistungselektronik und Aktorik in unterschiedlichen Kombinationen miteinander verknüpft. Durch die bauliche und funktionelle Verschmelzung mechanischer und elektrischer Elemente können neue Systemlösungen erzielt werden. Mechanische Systeme möglichst einfach zu gestalten und in Verbindung mit Elektronik und Informationstechnik die gewünschte Funktionalität optimal zu realisieren, das schafft die notwendige Flexibilität, um Kundenanforderungen nach leistungsfähigen und kostengünstigen Produkten bei gleicher Qualität schnell und nachhaltig befriedigen zu können. Die schnelle und flexible Anpassung an neue Gegebenheiten wird immer stärker vom Markt gefordert. Mechatronik ist der technologische Schlüssel für Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum durch Innovation. Für mechatronische Lösungen besteht ein wachsender Zukunftsmarkt.

Gemeinsames Angebot von Universität und Hochschule an die Industrie

Im BCM laufen Grundlagen- und angewandte Forschung optimal zusammen. Damit steht in Bremen eine leistungsfähige, unabhängige Institution zur Verfügung, die interessierten Unternehmen bei der Entwicklung mechatronischer Lösungen wertvolle Hilfestellungen geben kann. Das Leistungsangebot des BCM umfasst die Unterstützung bei der Lösung
von Tagesproblemen, beim Aufbau mechatronischen Know-hows in den Unternehmen, der Durchführung mechatronischer Forschungs- und Entwicklungsaufgaben und der Planung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für die Mitarbeiter der Unternehmen. Seit seinem Start hat das BCM bereits mit der Bearbeitung von zwölf Forschungs- und Entwicklungsprojekten begonnen. Daran beteiligt sind 18 Unternehmen. Weitere zwölf Projekte unter der Beteiligung von 50 Unternehmen befinden sich in der Antrags- bzw. Angebotsphase.

Beim 1. Bremer Mechatronik-Tag will das BCM zudem mit interessierten Unternehmen erörtern, wie auch sie Mechatronik als Schlüssel für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum für sich nutzen können. In interessanten Fachvorträgen zeigen dazu Unternehmen aus der Automobiltechnik, der Luftfahrt und des Maschinenbaus anhand von Beispielen auf, wie sie die Mechatronik-Potenziale erschlossen haben. Der 1. Bremer Mechatronik-Tag kooperiert mit der Fachtagung der Deutschen Forschungsvereinigung für Mess- Regelungs- und Systemtechnik, die am 3. Februar 2006 im Bremer BITZ stattfindet.

Bremer Centrum für Mechatronik
Prof. Dr-Ing. Bernd Orlik (Universität Bremen)
Prof. Dr.-Ing Bernd Steckemetz (hochschule Bremen)
Geschäftsleiter
Dr.-Ing. Holger Raffel
Tel. 0421 218 3070
E-Mail raffel@bcm.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.mechtronik-bcm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht TUM Agenda 2030: Kräfte bündeln zur Additiven Fertigung: TUM erforscht digitale Fertigungstechnologie der Zukunft
09.10.2019 | Technische Universität München

nachricht Aktivität von edelmetallfreien Katalysatorpartikeln bestimmen
04.10.2019 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics