Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Kunststoffen geht es leichter

24.09.2001


Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung TECHNOMER ist der Automobilbau

Der Trabi hat es als "Rennpappe" bereits vor Jahren bewiesen: Aus Kunststoffen lassen sich nicht nur Armaturenbretter oder Motorteile bauen, sondern gleich ganze Autos. Solche Leichtbaukonzepte sind in der Fahrzeugindustrie wieder sehr gefragt. Auf der diesjährigen TECHNOMER, der 17. Fachtagung über die Verarbeitung und Anwendung von Polymeren, wird deshalb der Automobilbau eine besondere Rolle spielen.

Vom 27. bis 29. September 2001 kommen Kunststoff-Experten aus zehn Ländern im Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Str. 70, zusammen, um sich über die neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung aller Teilgebiete der Kunststoff- und Kautschuktechnik auszutauschen. Da die Automobilindustrie gerade in Sachsen durch VW und bald auch durch Porsche und BMW einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert erlangt hat, gehört der 29. September allein diesem Bereich: In Referaten werden Leichtbaustoffe für den Automobilbau ebenso vorgestellt wie neue Möglichkeiten des Ultraschall-Schweißens von Thermoplasten oder Schadensanalyse-Verfahren an Kunststoff-Fahrzeugteilen.

Die TECHNOMER 2001 steht unter der Leitung des Chemnitzer Professors für Kunststoffverarbeitungstechnik Günter Mennig und des Geschäftsführers des Leipziger Kunststoff-Zentrums Dr. Herbert Patzschke. Die Themen der insgesamt 56 Vorträge und 52 Posterbeiträge reichen von neuen Werkstoffen über Technologien zur Verarbeitung und Wiederverwertung von Kunststoffen bis hin zu werkzeugtechnischen Aspekten sowie zu Fragen der Qualitätssicherung. Eine tagungsbegleitende Firmenpräsentation unterstreicht das Anliegen der Fachtagung, als Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu fungieren.

Weitere Informationen gibt Prof. Dr. Günter Mennig, Professur Kunststoffverarbeitungstechnik der TU Chemnitz, unter Telefon (03 71) 531 23 83.

Alexander Friebel |
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/mbv/KunstStTechn/technomer2001/index1.html

Weitere Berichte zu: Automobilbau Fachtagung Kunststoff TECHNOMER

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Chemische Reaktion unterm Vergrößerungsglas: Forscher aus Jülich und Graz beleuchten Entstehung von Graphen
18.07.2019 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt
15.07.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics