Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Kunststoffen geht es leichter

24.09.2001


Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung TECHNOMER ist der Automobilbau

Der Trabi hat es als "Rennpappe" bereits vor Jahren bewiesen: Aus Kunststoffen lassen sich nicht nur Armaturenbretter oder Motorteile bauen, sondern gleich ganze Autos. Solche Leichtbaukonzepte sind in der Fahrzeugindustrie wieder sehr gefragt. Auf der diesjährigen TECHNOMER, der 17. Fachtagung über die Verarbeitung und Anwendung von Polymeren, wird deshalb der Automobilbau eine besondere Rolle spielen.

Vom 27. bis 29. September 2001 kommen Kunststoff-Experten aus zehn Ländern im Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Str. 70, zusammen, um sich über die neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung aller Teilgebiete der Kunststoff- und Kautschuktechnik auszutauschen. Da die Automobilindustrie gerade in Sachsen durch VW und bald auch durch Porsche und BMW einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert erlangt hat, gehört der 29. September allein diesem Bereich: In Referaten werden Leichtbaustoffe für den Automobilbau ebenso vorgestellt wie neue Möglichkeiten des Ultraschall-Schweißens von Thermoplasten oder Schadensanalyse-Verfahren an Kunststoff-Fahrzeugteilen.

Die TECHNOMER 2001 steht unter der Leitung des Chemnitzer Professors für Kunststoffverarbeitungstechnik Günter Mennig und des Geschäftsführers des Leipziger Kunststoff-Zentrums Dr. Herbert Patzschke. Die Themen der insgesamt 56 Vorträge und 52 Posterbeiträge reichen von neuen Werkstoffen über Technologien zur Verarbeitung und Wiederverwertung von Kunststoffen bis hin zu werkzeugtechnischen Aspekten sowie zu Fragen der Qualitätssicherung. Eine tagungsbegleitende Firmenpräsentation unterstreicht das Anliegen der Fachtagung, als Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu fungieren.

Weitere Informationen gibt Prof. Dr. Günter Mennig, Professur Kunststoffverarbeitungstechnik der TU Chemnitz, unter Telefon (03 71) 531 23 83.

Alexander Friebel |
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/mbv/KunstStTechn/technomer2001/index1.html

Weitere Berichte zu: Automobilbau Fachtagung Kunststoff TECHNOMER

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Neue Methode für sichere Herstellung von Nylon-Vorstufe
30.11.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Selbstorganisierte, molekulare Monolagen für effiziente Perowskit-Solarzellen
26.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics