Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siliziumfreie Computerschaltkreise

21.07.2005


Das Gebiet der Entwicklung integrierter Schaltkreise wurde seit einigen Jahren von der Nutzung siliziumbasierter Produkte bestimmt. Die EU ist derzeitig auf der Suche nach alternativen Materialien und es scheint, als ob ein geeigneter Kandidat gefunden wurde.


Im Rahmen des EU-Projektes NICE wird das Potenzial von auf Fullerenen basierenden Technologien erforscht, die als Alternativen zu Siliziumgeräten dienen sollen. Fullerene sind große Kohlenstoffmoleküle, die in der Lage sind, andere Atome in ihrer Hohlraumkäfigstruktur einzuschließen. Solche Verbindungen werden endohedrale Fullerene genannt und weisen eine Reihe von Eigenschaften auf, die untypisch für Kohlenstoff sind.

Bei einer dieser Eigenschaften handelt es sich um die Supraleitfähigkeit bei relativ hohen Temperaturen. Im Rahmen des NICE-Projektes wurden die Eigenschaften von endohedralen Fullerenen mit dem Ziel getestet, diese Materialien mit im Nanobereich rechnenden Technologien zu kombinieren, um neuartige integrierte Schaltkreise zu entwickeln. Die Haupthindernisse in dieser Forschungsreihe waren jedoch die Schwierigkeiten bei der Isolierung und der Reinigung von endohedralen Fullerenen.


Um diesem Problem entgegenzuwirken, wurde an der Universität von Göteborg eine neue leistungsstarke Flüssigkeitschromatographie-Methode entwickelt. Es wurde gezeigt, dass eine Reihe von komplexen chemischen Schritten, die letztlich extrem gereinigte Moleküle zur Folge hatten, sehr effektiv für die C60-Kohlenstoff-Fullerene waren. Fullerene mit einem höheren Kohlenstoffgehalt erwiesen sich in Bezug auf die Reinigung weitaus anspruchsvoller.

Die Herstellung von endohedralen Fullerenen kann zunächst durch die Verwendung von Implantationsquellen mit geringer Energie erfolgen. Dieses Verfahren wurde für die Implantation von Lithium-, Kalium- und Natriumatomen in die Hohlräume der Fullerene optimiert.

Insgesamt konnten im Rahmen des Projektes optimale Bedingungen für die Herstellung von endohedralen Fullerenen ermittelt werden. Außerdem konnten durch eine Reihe von chromatographischen Schritten extrem gereinigte Fulleren-Materialien entwickelt werden. Das bisher gewonnene Wissen ist der Schlüssel für weitere Anwendungen von Fullerenen in der Herstellung von integrierten Schaltkreisen, die unabhängig von Silizium sind.

Prof. Eleanor Campbell | ctm
Weitere Informationen:
http://www.gu.se

Weitere Berichte zu: Fullerene Schaltkreis Siliziumfrei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Bionik im Leichtbau
17.08.2018 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Phänomenologisches Berechnungskonzept verkürzt das Auslegen von Spritzgussformteilen
13.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics