Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IQ-Sense: Intelligentere Sensorensysteme revolutionieren die Automatisierungstechnik

08.06.2001

Die neu entwickelte IQ-Sense-Technologie des Siemens-Bereichs Automation & Drives bietet ein neues Konzept zur intelligenten Einbindung von Sensoren in die Automatisierungstechnik. Erstmals ist Kommunikation zwischen Sensoren und dezentraler Peripherie über Profibus DP möglich. Parameter- und Diagnosedaten der Sensoren sind somit anlagenweit verfügbar. Die Einbindung in Totally Integrated Automation bietet Fehlersicherheit von der Projektierung bis hin zur Verdrahtung durch einfache Schnittstellen. Auf der Hannover Messe 2001 wird das System zunächst mit Opto-Sensoren vorgestellt. Die Kommunikationsschnittstelle ist jedoch für alle Sensoren der Automatisierungstechnik ausgelegt.



Durch die neuartige IntelliTeach -Funktion können sämtliche Einstellungen der IQ-Sense-Geräte entweder direkt von der Steuerung parametriert werden oder die durch "Teach-In" am Sensor eingestellten Werte auf andere Module und Sensoren kopiert werden. Das zeitaufwändige Einstellen jedes einzelnen Sensors entfällt. Natürlich können die eingestellten Parameter auch über das Steuerungs-Programm geändert werden. Dies ermöglicht eine optimale Anpassung der Sensoreinstellungen an die aktuell produzierte Charge.



Beim Sensortausch - auch unter laufendem Betrieb: "Hot Swapping" - werden sämtliche Einstellungen automatisch durch die Steuerung wieder hergestellt. Das erneute Abgleichen/Teachen des Sensors entfällt. Die Anlagenstillstandszeiten reduzieren sich damit auf ein Minimum.

Eine weitere Neuheit der IQ-Sense-Technologie ist eine automatische Systemdiagnose bei Fehlern wie Drahtbruch, Kurzschluss, Verschmutzung oder Modul-/Sensorausfall. Sowohl Schaltzustand als auch Diagnoseinformationen werden über eine einfache Zwei-Draht-Leitung übertragen. Zusätzliche Verdrahtung/Eingabekanäle oder umständliche Diagnoseabfragen im Steuerungsprogramm werden nicht mehr benötigt. Eine integrierte Ausrichthilfe und die Vermeidung gegenseitiger Beeinflussung der Sensoren (Anti-Interferenz-Funktion) runden die Features des IQ-Sense-Systems ab.

Dirk Erat | Pressereferat

Weitere Berichte zu: Automatisierungstechnik IQ-Sense Sensor Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Ultradünne transparente Silberschichten für Solarzellen
12.11.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Heraeus erzielt Qualitätsschub beim 3D-Druck von hochleitfähigem Kupfer
08.11.2018 | Heraeus Holding GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics