Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Messgeräte für die Robotik

26.08.2003


Zwei prinzipielle Quellen für Ungenauigkeiten bei Fräsmaschinen sind die temperaturbedingten physikalischen Auswirkungen auf die Ausdehnungen der Maschinenstruktur und die geometrische Präzision und die Deformationen. Um dieses Problem zu lösen, hat ein auf Industriemesstechnik-Lösungen spezialisiertes Unternehmen aus Belgien zwei Linearkameras entwickelt, die erhebliche Zeiteinsparungen in der Qualitätssicherung ermöglichen.



SEC-Messgeräte sind besser bekannt als die genauesten geometrischen Präzisions-Werkzeugmaschinen, während TEC-Geräte die thermische Drift von Werkzeugmaschinen messen. Ziel der Belgier war ein Übergang vom "Offline"-Bearbeitungsverfahren, mit dem das Problem der thermischen Längenzunahme gelöst würde, zum "Online"-Konzept.

... mehr zu:
»Genauigkeit »K100 »K600 »Längenzunahme »Robotik


Dazu mussten die Forscher ein thermisches Maschinenmodell erarbeiten, das sich zum Erstellen von Prognosen über die Längenzunahme der Maschine eignet - das "Online"-Konzept. Die Forschungsarbeiten führten zur Entwicklung von zwei unterschiedlichen Messgeräten, nämlich dem K600 für SEC-Messungen und dem K100 für TEC-Messungen.

Das K600 besteht aus drei CCD-Linearkameras, die die X-, Y- und Z-Koordinaten abbilden und die Gesamtdaten an ein 3D-Messsystem übermitteln. Dieses ausgesprochen leichte System kann mehrere Leuchtdioden (LEDs) im Raum mit exzellenter Genauigkeit und Auflösung verfolgen.

Das K100 ist ähnlich aufgebaut wie das K600, verfügt aber nur über zwei CMOS-Matrixkameras und hat deshalb eine geringere absolute Genauigkeit. Allerdings geht diese geringere Genauigkeit auch mit niedrigeren Kosten einher, was das Gerät für eine ständige Integration in Maschinenkomponenten geeigneter macht.

Beide Geräte gestatten das Aufspüren von Fehlern im Online-Modus, so dass gemessene Abweichungen verzögerungsfrei an den Maschinenbediener gemeldet werden, der sie daraufhin kompensieren kann. Das innovative belgische Unternehmen, in dem diese beiden Online-Geräte entstanden, erklärte nach eingehender Erprobung, dass die beiden Modelle K100 und K600 ab sofort lieferbar sind.

Kontakt:

Johan van den Bossche
Krypton Electronic Engeneering NV
86 Interleuvenlaan
3001 Heverlee, Belgien
Tel: +32-16-400410
Fax: +32-16-400386
Email: johan.vandenbossche@krypton.be

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.krypton.be

Weitere Berichte zu: Genauigkeit K100 K600 Längenzunahme Robotik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Phänomenologisches Berechnungskonzept verkürzt das Auslegen von Spritzgussformteilen
13.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Nachweis von Mikroplastik im Wasser: Fraunhofer CSP entwickelte smarte Filteranlagen
02.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics