Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zirkel "Wertstromdesign": Lean-Production erfolgreich einsetzen

28.06.2002


Wertstromdesign ist eine einfache und sehr wirksame Methode, die Wertströme innerhalb eines Unternehmens und darüber hinaus zu erfassen und zu verbessern. Der neu gegründete "Zirkel Wertstromdesign" will Lean-Production-Unternehmen als Plattform für den Erfahrungsaustausch dienen.

Wertstromdesign ist ein Methode, die aus dem Toyota Produktionssystem (TPS) entstanden ist: "Wertstromdesign heißt, das Ganze zu sehen, um das Ganze zu verbessern - innerhalb der Fabrik und über die Fabriktore hinaus", erklärt Jörg Uffmann vom Fraunhofer IPA. "Es ist eine einfache, aber verblüffend wirksame Methode, die hilft, den aktuellen Stand der Wertströme eines Unternehmens zu erfassen und neu zu gestalten", weiß Uffmann aus den unterschiedlichsten Industrieprojekten. Der erste Schritt ist, den bestehenden Fluss der Wertschöpfung von Tor zu Tor auf einer DIN-A-3-Seite anschaulich abzubilden. Anschließend wird auf einem zweiten Blatt Papier - ähnlich wie bei einem Bauplan für ein Haus - ein verbesserter Soll-Zustand entworfen. Um den Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendern dieser Methode zu fördern und zu unterstützen, hat das Fraunhofer IPA einen Arbeitskreis mit dem Titel "Zirkel Wertstromdesign" gegründet.

Sein Ziel ist es, Impulse aus dem Lean-Production-Umfeld zu geben, in Gruppenarbeiten und Diskussionen Verbesserungspotenziale durch Anwendung des Wertstromdesigns zu identifizieren und Handlungsempfehlungen für die Unternehmen abzuleiten. Der Zirkel richtet sich an produzierende Unternehmen, die bereits Erfahrungen mit Lean-Production gesammelt haben. "Die Wertstromdesign-Methode ist ein direkter Weg zur Lean-Production", so Jörg Uffmann. Sie verbessert dauerhaft und systematisch die Unternehmenswertströme und deckt die Verschwendung von Ressourcen nicht nur auf, sondern beseitigt auch deren Ursachen. Im Mittelpunkt stehen mehr Flexibilität, eine gesteigerte Produktivität, eine verbesserte Qualität sowie eine deutlich verkürzte Durchlaufzeit. Der erste Zirkel startet im September diesen Jahres und ist auf zwölf Monate angelegt. In jedem Unternehmen findet ein Termin statt, an dem der dortige Wertstrom einer Produktfamilie aufgenommen und verbessert wird. Um eine effektive Arbeit des Arbeitskreises zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf sechs Unternehmen pro Zirkel begrenzt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Oliver Kössel
Telefon: 0711/970-1158, Telefax: 0711/970-1002, E-Mail: osk@ipa.fhg.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fhg.de/Arbeitsgebiete/BereichA/230/leistungsangebote/produktionsmanagement/produktionsmanagement.php

Weitere Berichte zu: Lean-Production Wertstromdesign Zirkel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Phänomenologisches Berechnungskonzept verkürzt das Auslegen von Spritzgussformteilen
13.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Nachweis von Mikroplastik im Wasser: Fraunhofer CSP entwickelte smarte Filteranlagen
02.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics