Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohnen – Reisen – Residieren

31.05.2012
Herrschaftliche Repräsentation zwischen temporärer Hofhaltung und dauerhafter Residenz in Orient und Okzident Einladung zur Tagung vom 6. bis 8. Juni 2012

Bei den Forschungen der TU Berlin zur räumlichen und architektonischen Entwicklung der Pilgerstadt und Kalifenresidenz Resafa in Syrien gewinnen Überlegungen zum temporären oder dauerhaften Charakter der Residenz und ihrer Baulichkeiten immer mehr Gewicht. Fragen zu mobilen und fest verorteten Repräsentationsformen stellen sich aber auch an westeuropäischen Residenzorten wie Berlin/Potsdam und Wittenberg.

Unter dem Titel „Wohnen – Reisen – Residieren. Herrschaftliche Repräsentation zwischen temporärer Hofhaltung und dauerhafter Residenz in Orient und Okzident“ veranstaltet das Fachgebiet Historische Bauforschung unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dorothée Sack eine internationale Tagung.

Zeit: 6. Juni 2012, 18.00 Uhr (Abendvortrag), Tagung 7. bis 8. Juni 2012, jeweils ab 9.00 Uhr
Ort: TU Berlin, Architekturgebäude, Straße des 17. Juni 152,
10623 Berlin
Weitere Informationen zum Programm unter:
http://www.hbf-msd.tu-berlin.de/menue/aktuell/#437644
Im Rahmen der Tagung soll verschiedenen Fragen nachgegangen werden, inwieweit der Begriff des Residierens durch das private Wohnen, das Repräsentieren oder das Regieren bestimmt wird, ob eine nur temporär verortete Residenzform unabhängig von kulturhistorischen Grenzen zu grundsätzlich ähnlichen architektonischen Ausdrucksmustern kommt und inwiefern es sich dabei um einheimische Parallelentwicklungen oder interkulturelle Tradierungen handelt.

Ziel des internationalen Kolloquiums ist es, diese heterogenen, von der Wissenschaft bislang isoliert betrachteten Phänomene zu bündeln und mittels transkultureller Vergleiche die Arbeit aller beteiligten Forschungsfelder und Disziplinen zu bereichern.

Das Fachgebiet Historische Bauforschung beschäftigt sich seit langem mit den westeuropäischen Residenzorten wie Berlin/Potsdam und Wittenberg und führt seit 2006 Forschungen in Resafa durch.

Die Tagung wird von der Fritz Thyssen Stiftung gefördert. Sie ist öffentlich und gebührenfrei.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr.-Ing. Dorothée Sack,
TU Berlin, Fachgebiet Historische Bauforschung, Masterstudium Denkmalpflege, Institut für Architektur, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin,

Tel.: 030/314 796 11, E-Mail: msd@tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de
http://www.hbf-msd.tu-berlin.de/menue/aktuell/#437644

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik
11.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge
10.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Im Focus: Neuartiger topologischer Isolator

Erstmals haben Physiker einen topologischen Isolator gebaut, in dem nicht Elektronen oder Licht fließen, sondern Teilchen aus Licht und Materie. Ihre Neuerung präsentieren sie in „Nature“.

Topologische Isolatoren sind Materialien mit sehr speziellen Eigenschaften. Sie leiten elektrischen Strom oder Lichtteilchen nur an ihrer Oberfläche oder an...

Im Focus: Vorhang auf für das erste Teleskop des CTA-Observatoriums

Am 10. Oktober 2018 wurde das LST-1 (Large-Sized-Teleskop) auf der Kanareninsel La Palma eingeweiht. Es ist das erste von insgesamt über 100 geplanten Teleskopen im Cherenkov Telescope Array (CTA). Die Instrumente sollen Objekte und Ereignisse ins Visier nehmen, die Teilchen höchster Energie ins All schleudern und dabei Gammastrahlen aussenden. Dazu zählen zum Beispiel Supernova-Überreste, Doppelsternsysteme oder Pulsare.

Als Prototyp bildet das LST-1 die Vorhut für drei weitere Teleskope gleicher Bauart am selben Standort; darüber hinaus sind dort 15 mittelgroße Teleskope...

Im Focus: Mikro-Energiesammler für das Internet der Dinge

Fraunhofer-IWS Dresden druckt mit Polymer-Tinte elektronische Schichten

Dünne organische Schichten können Maschinen und Geräten neue Funktionen verleihen. Zum Beispiel ermöglichen sie winzig kleine Energierückgewinner. Die sollen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge

10.10.2018 | Veranstaltungen

Schlaf ist Medizin: Neue Erkenntnisse aus der Schlafforschung

08.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in China: Phoenix Contact als Leuchtturm für die Zukunft der Produktion vorgestellt

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

thyssenkrupp Steel baut IT-Infrastruktur mit Rittal Edge-Rechenzentren aus

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact verstärkt sich im Bereich der Verbindungstechnik

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics