Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissensparcour bei der time4you gestartet

22.05.2019

Do´s and Dont´s beim Einsatz digitaler Medien im Corporate Learning, der virtuelle Study-Buddy, Coaching mit Mobile Learning

Digitale Fitness betrifft in der Regel so viele Themen, dass es sinnvoll ist, sich dafür einen Zeit- und Aktionsplan zurecht zu legen.


Die time4you GmbH hat in den kommenden Wochen einen Parcours des Wissens gestartet und beginnt diesen mit zahlreichen Lern- und Eventformaten. Auf der  E-Learning-Summit-Tour  in Wien und München wird  Sigrid Bauser, Senior Sales Managerin bei time4you, erklären, was gutes E-Learning ausmacht und steht für Fragen und Erfahrungsaustausch bereit.

Bei der Tour werden zudem beim Speed Geeking verschiedene Best Practices präsentiert und die  Do´s and Dont´s beim Einsatz digitaler Medien im Corporate Learning erläutert. Wer nicht vor Ort sein kann, kann den kostenfreien time4you Leitfaden: „Akzeptanz für E-Learning schaffen und erhalten“ erhalten. Anfragen über consulting@time4you.de.

Fokusthema Künstliche Intelligenz

Sind KI-Systeme kompliziert oder von Anfang an flexibel steuerbar? Wie versteht ein Chatbot die Absichten der Nutzer? Welche Reaktionsoptionen sind möglich oder einzuplanen? Wie realisiert man im eigenen Unternehmen LernBots? 

Bei dem Workshop Format in Karlsruhe wurden mit der  Conversational-Learning-Software Jix  variantenreiche Bots auf unkomplizierte Art und Weise  erstellt. 

Branchenfokus E-Health: Zwischen digitalem Lernen und ambulanter Therapie

Im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts IMPACHS wurde eine mHealth-Lösung entwickelt, die die Effektivität der Therapie psychischer Erkrankungen steigert. Das Projekt gewann  den eLearning AWARD 2019 in der Kategorie „Adaptives Lernsystem“ und wurde vom Didacta-Verband zum „Projekt des Jahres“ gekürt.

Was aber ist beim Coaching im Alltag mit mobile Learning schon möglich, welche Herausforderungen gibt es für Entwickler, Anwender, Coaches und Therapeuten?

In der Live-Session am 5. Juni 2019 erläutert Learning Designerin Anja Lipps die Herausforderungen bei der Entwicklung und die Resultate beim Einsatz der App, welche Patienten im Alltag begleitet und mit individuellen Lernmodulen und Self-Assessments unterstützt.

Termine im Überblick:

MAI

-Workshop: Conversational Learning 2 – Mein erster Lernbot
Mai 2019, 09:30-16:30 Uhr in Karlsruhe und Folgetermine nach Anfrage
Mehr Information  hier

JUNI

-Summit Tour Wien, 4. Juni 2019, Schloss Wilhelminenberg Wien,  Infos

-Summit Tour München, 6. Juni 2019, Künstlerhaus München, Infos

- Onlineformat und Livesession:  Coaching im Alltag mit Mobile Learning – Ergebnisse aus dem  

  Projekt IMPACHS am 5. Juni 2019, 16:00-17:00 Uhr, Informationen hier, Anmeldung  

Weitere Wissensstationen:

-Weiterbildung zum Conversational-Learning Designer” im Rahmen der Reihe „KI meets Training“ und Demos

 

Unternehmensprofil time4you GmbH

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Lern- und Kompetenzmanagement sowie die Trainingsadministration. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der vielfach ausgezeichneten IBT® SERVER-Software. Ganz neu im Portfolio ist Jix, die KI-Lösung für Conversational-Learning. Intelligente digitale Assistenten, dialoggestützte Lernspiele, Interactive-Fiction und Lernbots sind Anwendungen, die mit Hilfe von Jix erstellt werden. Eingebunden in die persönliche Lernumgebung bereichern sie das Methodenspektrum und sind als niedrigschwellige Lernangebote für viele Zielgruppen geeignet. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Deutsche Telekom AG,  Raiffeisenlandesbanken Österreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., FEV Group, LBS Gruppe, R+V-Versicherung, Globetrotter AG, Gothaer Versicherung und viele mehr nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration.  

time4you ist Mitglied im BITKOM e.V.                        

Informationen:

http://www.time4you.de, http://www.jix.ai

Presseteam | time4you GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen
19.02.2020 | Technische Universität Berlin

nachricht Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“
12.02.2020 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

10.000-mal schnellere Berechnungen möglich

20.02.2020 | Physik Astronomie

Darmkrebs: Erhöhte Lebenserwartung dank individueller Therapien

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Krebsstammzellen nachverfolgen

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics