Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsforum mit Innovationsmarkt - Die Zukunft der Mobilität

15.06.2010
Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus, fragt das zweite Wissenschaftsforum am 8. Juli an der Universität Duisburg-Essen (UDE), zu dem hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erwartet werden. Im Fokus stehen der Blick auf künftige Technologien und die Herausforderungen der Elektromobilität.

Auf dem "Innovationsmarkt" präsentiert die Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die mit rund 80 Lehrstühlen zu den größten in Deutschland zählt, neueste Forschungsergebnisse und Projekte zu den Themen E-Mobilität, Energiemanagement Werkstoffe und Materialforschung sowie Elektrotechnik, Schiffbau und Bauwissenschaften.

Hochkarätige Referenten und Spitzenmanager

Die Elektromobilität wird die Strukturen der Automobilindustrie nachhaltig ändern. Knapp 65 Prozent der 87 Mio. Pkw, die 2025 weltweit verkauft werden, sind nach einer Analyse des CAR-Instituts der UDE bereits mit einem Hybridantrieb ausgestattet oder fahren als batteriebetriebene Elektrofahrzeuge. Doch der Weg zu umweltfreundlichen Technologien zu vertretbaren ökonomischen Bedingungen setzt hohe Anstrengungen der Branche voraus, prognostiziert der Automobilwirtschaftsexperte und CAR-Chef Prof. Ferdinand Dudenhöffer.

Die Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität beleuchtet auf dem Wissenschaftsforum Dr. Franz Josef Laermann, Executive Director der Firma Ford. Welche Ansätze zur Vielfalt und Vereinheitlichung in der Automobilindustrie derzeit diskutiert werden, stellt Dr. Herbert Demel vor, Executive Vice President des viertgrößten Zulieferers weltweit, MAGNA International. Über die Bedeutung des Leichtbaus in der Automobilwelt spricht der Vorstandsvorsitzende des Grafit-Spezialisten SGL Carbon, Robert J. Koehler.

Um schwere Batteriepakete bei Elektrofahrzeugen zu kompensieren, sind neue Technologien und Produktionsverfahren rund um das Thema Leichtbau notwendig. SGL Carbon und BMW arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines Elektroautos. Beide Konzerne gaben Anfang April den Startschuss für den Bau eines Faserwerks in den USA. Der Autobauer und der Chemiekonzern SGL wollen Elektroautos aus Kohlefaser bauen.

BMW-Aufsichtsrat Milberg erhält Honorarprofessur

Highlight der Veranstaltung ist die Ernennung des Aufsichtsratsvorsitzenden der BMW AG, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Dr.-Ing. E.h. Joachim Milberg, zum Honorarprofessor der Universität Duisburg-Essen. Der Aufsichtsratsvorsitzende der BMW AG ehemalige BMW Vorstandsvorsitzende ist Gründungspräsident und Präsidiumsmitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Milberg steht mit der Universität und der Fakultät für Ingenieurwissenschaften seit vielen Jahren im engen Austausch und Kontakt. Dekan Prof. Dr. Dieter Schramm: "Mit seiner Unterstützung wird das automobilwissenschaftliche Profil der Ingenieurfakultät noch weiter gestärkt. Insbesondere aktuelle Fragestellungen wie die Elektromobilität können dank seiner Expertise noch systematischer aufgegriffen und bearbeitet werden."

Milberg spricht beim zweiten Wissenschaftsforum Mobilität zum Thema "Individuelle Mobilität -- eine Herausforderung für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft". Das zweite Wissenschaftsforum Mobilität ist eine Veranstaltung der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Der Eintritt zum zweiten Wissenschaftsforum Mobilität beträgt 150,- EUR zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.uni-due.de/iw
Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.Ing. Jan Wortberg, Tel. 0203/379-3625, jan.wortberg@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Beate H. Kostka | Universität Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/iw
http://www.uni-due.de/de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics