Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018

Ankündigung des nächsten „Warnemünder Abends“ am 19. Juli 2018 am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)

Ulrich Bathmann, Direktor des Leibniz Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), gibt Auskunft darüber, was man aktuell über den ökologischen Zustand der Ostsee weiß, welche Forschung dieser Einschätzung zugrunde liegt und ob es Erkenntnisse darüber gibt, was zu tun wäre, um den gewünschten guten Umweltzustand der Ostsee zu erreichen.


Ostseeforschung per Schiff ist ein wichtiges, wenn auch nicht selten ein raues Geschäft - hier zu sehen beim Einsatz von IOW-Direktor Ulrich Bathmann auf einer Winter-Expedition der "Maria S. Merian".

IOW / H. v. Neuhoff

Beginn ist 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Ostsee ist in keinem guten ökologischen Zustand. So jedenfalls sieht es die Helsinki-Kommission (HELCOM), eine zwischenstaatliche Einrichtung aller Ostseeanrainer zum Schutz des Binnenmeeres. Forschungsinstitute wie das Leibniz Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) liefern regelmäßig ihre Messdaten und deren Beurteilung an die HELCOM. Im letzten Jahr ist daraus ein aktueller Zustandsbericht zur Ostsee entstanden.

Er ist eine solide Informationsgrundlage für die Politik, Verbesserungsmaßnahmen zu beschließen. IOW-Direktor Ulrich Bathmann stellt in seinem Abendvortrag einige wichtige Erkenntnisse aus diesem Bericht vor. Dabei erläutert er, in welchen Gebieten und bei welchen Umweltparametern die Ostsee krankt und welche Anzeichen der Verbesserung ihres Zustandes sich abzeichnen.

Darüber hinaus wird er auf zusätzliche Forschung des IOW eingehen, die mit Hilfe von Dauermessprogrammen, Schiffsexpeditionen, gezielten Experimente sowie Computersimulationen die zu Grunde liegenden Prozesse und Abläufe beleuchten, die den Zustand der Ostsee beeinflussen und Abschätzungen ermöglichen, was zu tun wäre, um den gewünschten guten Umweltzustand zu erreichen.

Der Vortrag findet im großen Saal des IOW, Seestraße 15, in Warnemünde statt. Diesen erreichen Sie über den Haupteingang des Instituts am Kurpark.

Wir wünschen einen spannenden Abend mit viel Diskussion!

Kontakt IOW Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Barbara Hentzsch, 0381 – 5197 102 | barbara.hentzsch@io-warnemuende.de
Dr. Sandra Kube, 0381 – 5197 104 | sandra.kube@io-warnemuende.de

Das IOW ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, zu der zurzeit 93 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung gehören. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Bund und Länder fördern die Institute gemeinsam. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Institute etwa 19.100 MitarbeiterInnen, davon sind ca. 9.900 WissenschaftlerInnen. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,9 Mrd. Euro.

http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Dr. Kristin Beck | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics