Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Webtechnik aus Bayern für „Schwarzes Gold“

26.09.2013
Peter D. Dornier, Geschäftsführungsvorsitzender von Lindauer DORNIER, spricht auf dem Kooperationsforum „Intelligente Textilien“ am 17. Oktober 2013 in Lindau
• Textiltechnologie für automatisierte Fertigung
• Vielversprechende Perspektiven für Leichtbau mit CFK
• Forum Intelligente Textilien zeigt textile Innovationen für Anwendungen im Automobilbau, in der Medizin und Architektur

Am 17. Oktober 2013 spricht Peter D. Dornier im Rahmen des Kooperationsforums „Intelligente Textilien“ erstmals auf einer Innovationsplattform der Bayern Innovativ GmbH.

Er wird skizzieren wie neue textile Materialien unsere Zukunft gestalten werden. Die breite Verwendung von Carbon, unter dem Einsatz Erneuerbarer Energien, bietet eine einzigartige ingenieurwissenschaftliche Möglichkeit, um die Verfügbarkeit weltweiter Rohölreserven auszudehnen und damit mehr Zeit für die Entwicklung einer nicht ölbasierten chemischen Industrie zu gewinnen.

Der Schlüssel ist das Festigkeit-Gewicht-Verhältnis von Carbonfaserverbundwerkstoffen (CFK) im Vergleich zu metallischen Materialien wie Stahl oder Aluminium. Dieses fällt für CFK 10-mal besser aus – also kein Wunder, dass zahlreiche Industrien den Einsatz des „Schwarzen Goldes“ vorantreiben. Vielversprechende Anwendungspotenziale existieren sowohl im Fahrzeug- und Flugzeugbau als auch der Windenergietechnik. Ein neuer attraktiver Markt für textilverstärkte Produkte ergibt sich zudem im Bausegment, u. a. als Ersatz von Stahlbewehrungen in Betonbauten.

Der größte Anteil der Wertschöpfung bei CFK, die mehr als 30 Milliarden US-Dollar beträgt, liegt in der Bauteilfertigung. Gerade hier sind Chancen für die Textiltechnologie zu finden. Mit Ausnahme der reinen Spritzgießprozesse auf Basis von Lang- oder Kurzfasergranulaten sind in den weiteren Verfahren jeweils textile Halbzeuge oder Prozesse von großer Bedeutung. So wird erwartet, dass textile Technologien einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung und Automatisierung der Produktionstechnologie leisten werden.

Vor 40 Jahren lieferte Lindauer DORNIER die erste Webmaschine an die Carbonfaserverbundwerkstoff-Industrie. Heute ist das Unternehmen Technologiemarktführer. Spezielle Webtechnologien ermöglichen die Herstellung flächiger CFK-Bauteile auf effiziente Art und Weise.

Kooperationsforum „Intelligente Textilien“: Smart, leicht, leuchtend

Das Kooperationsforum am 17. Oktober 2013 in Lindau vernetzt Unternehmen der gesamten textilen Kette – von Entwicklung über Faserproduktion, Textilherstellung und -veredlung bis hin zur Konfektion – sowie Anwender aus einem weiten Spektrum von Branchen wie der Automobilindustrie, dem Sport-, Medizin- und Bausektor.

Konzipiert und ausgerichtet wird es von der Bayern Innovativ GmbH in Zusammenarbeit mit Verbänden und Institutionen aus Österreich, der Schweiz und Baden-Württemberg. Stellvertretend für die zahlreichen Partner seien der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V., die Smart Textiles Plattform Austria, der TVS Textilverband Schweiz und Südwesttextil e. V. genannt. Das Forum erfährt die Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Neben Peter D. Dornier konnten auch Siegfried Winkelbeiner, CEO, Schoeller Textil,

Andreas Wüllner, Managing Director, SGL Automotive Carbon Fibers und Dr. Oliver Maetschke, Geschäftsführer, ETTLIN, als Referenten gewonnen werden.

Hinweis: Pressegespräch 17. Oktober 2013, 13.00 bis 13.45 Uhr, Inselhalle Lindau

(Inselhalle Lindau, Zwanzigerstraße 12, 88131 Lindau)

Die Bayern Innovativ GmbH

Innovationen entstehen vor allem dort, wo Kompetenzen aus verschiedenen Disziplinen zusammentreffen – von der ersten Idee über die konkrete Entwicklung bis hin zur Anwendung und Umsetzung am Markt. Die 1995 auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung gegründete Bayern Innovativ GmbH realisiert als Innovationsmediator einen branchen- und technologieoffenen Austausch und unterstützt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dabei, Innovationsimpulse zu setzen. Die Bayern Innovativ GmbH schließt unter gezielter Einbindung wissenschaftlicher Institute vorhandene Technologielücken und verbindet potenzielle Partner auf gleicher Höhe ebenso wie auf unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfungskette. Dazu arbeitet Bayern Innovativ in fünf Kompetenzfeldern: Mobilität, Energie, Material, Gesundheit/Life Science und Produktion/Digitalisierung. Die Netzwerke der Bayern Innovativ GmbH umfassen aktuell rund 80.000 Akteure aus 40.000 Unternehmen und Forschungsinstituten und 80 partnerschaftlich verbundene Netzwerk-Organisationen aus knapp 40 Ländern.

Weitere Informationen:

http://www.bayern-innovativ.de/intelligentetextilien2013/presse
- Presseinformationen und -Anmeldung
http://www.bayern-innovativ.de/intelligentetextilien2013/programm
- Programm

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics