Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was ist die fünfte Dimension? - Leipziger Gespräch zur Mathematik

21.11.2016

„Was ist die fünfte Dimension? – Mathematik zwischen Abstraktion und Anschauung“ ist das Thema des nächsten Leipziger Gesprächs zur Mathematik am Mittwoch, dem 23. November um 19.00 Uhr in der Alten Handelsbörse am Naschmarkt. Referentin des populärwissenschaftlichen Vortrags ist Mathematikprofessorin Annette Werner von der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Der Eintritt zu der von Stadt Leipzig, Mathematischem Institut der Universität sowie Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften organisierten Veranstaltungsreihe ist frei.

In der Mathematik und ihren Anwendungen in den Naturwissenschaften sind geometrische Objekte mit beliebig vielen (sogar unendlich vielen) Dimensionen an der Tagesordnung. Dies mag auf den ersten Blick erstaunlich klingen, können wir uns doch etwa unter einem fünfdimensionalen Objekt erst einmal anschaulich nicht viel vorstellen.

Der Vortrag wird das Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Anschauung in der Mathematik anhand der Frage nach vieldimensionalen Räumen ausloten. Als konkrete Anwendung soll dies anhand des Google-Suchalgorithmus‘ diskutiert werden.

Professor Dr. Annette Werner, geboren 1966, promovierte 1995 an der Universität Münster bei Christopher Deninger und erhielt ihre erste Berufung 2004 an die Universität Siegen, im gleichen Jahr an die Universität Stuttgart und im Jahr 2007 an die Universität Frankfurt, an der sie bis heute lehrt.

Ihre Forschungsinteressen liegen in der Arithmetischen Geometrie, also der Untersuchung der Struktur der ganzen Zahlen im Kontext der algebraischen Geometrie. Besonders aktiv ist sie dabei im Gebiet der nicht-archimedischen Geometrie.

Ein weiteres Interessensgebiet ist die Anwendung algebraischer Geometrie in der Verschlüsselungstechnik, zu der im Springer Verlag ein Lehrbuch mit dem Titel »Elliptische Kurven in der Kryptographie« erschienen ist. Außerdem ist sie Mitherausgeberin des Sammelbandes »Facettenreiche Mathematik«, in dem Mathematikerinnen ihre Arbeitsgebiete einem breiten Publikum vorstellen. Frau Werner selbst stellt dabei die algebraische Geometrie über p-adischen Körpern vor.

Kontakt:

Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften
Jana Gregor
Tel. 0341 / 99 59 650 bzw. 0170 2228049
Fax 0341 / 99 59 658
Email: jgregor@mis.mpg.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-frankfurt.de/50278019/Werner Informationen zu Prof. Dr. Annette Werner
http://www.mis.mpg.de/calendar/gespraeche-zur-mathematik Informationen zur Veranstaltungsreihe

Jana Gregor | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040
16.01.2019 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

nachricht Superbeschleuniger im Fokus
16.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

Superbeschleuniger im Fokus

16.01.2019 | Veranstaltungen

BMBF-Technologiegespräch: „Materialinnovationen und Start-up“

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Plötzlich gealtert

16.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

16.01.2019 | Physik Astronomie

Klettverschluss für menschliche Zellen

16.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics