Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstum in der Krise: Risiken wagen oder Chancen verpassen?

24.03.2010
Frost & Sullivans zweiter europäischer GIL-Kongress findet vom 17. bis 19. Mai in London statt

Die Prognosen für die Entwicklung der Weltwirtschaft in den kommenden 12 bis 18 Monaten bleiben widersprüchlich. Während sich diverse renommierte Analysten nach wie vor pessimistisch äußern, konzentriert sich Frost & Sullivan auf die Identifikation der positiven Signale.

So hat die Unternehmensberatung angesichts der schweren Turbulenzen an den Finanzmärkten und der anhaltenden Krise im Arbeitsmarkt während des gesamten letzten Jahres immer wieder auf eines hingewiesen: Die Unternehmen sollten in diesem Klima des grundlegenden Wandels genau auf die Chancen achten, die sich bieten, und diese optimal nutzen. Oder in den Worten von Warren Buffet, eines der erfolgreichsten Investoren weltweit: „Seid vorsichtig, wenn die anderen gierig sind, und seid gierig, wenn die anderen vorsichtig sind.”

Diese Perspektive wählt Frost & Sullivan auch für seinen diesjährigen Kongress mit dem Titel „GIL 2010: Europe - The Global Community of Growth, Innovation and Leadership“ (http://www.gil-global.com), der vom 17. bis 19. Mai 2010 im Emirates Stadium in London stattfinden wird. Die wirtschaftliche Keynote auf dem GIL 2010 hält Holger Schmieding, Chefvolkswirt Europa der Bank of America/Merrill Lynch. Schmieding liefert Topmanagern zentrale Erkenntnisse zum aktuellen Wirtschaftsklima und informiert sie darüber, welche Bereiche die Unternehmen bei ihren Wachstumsstrategien klar im Blick behalten sollten, um 2010 wieder rentabel wirtschaften zu können.

Schmiedings Sichtweise zu Wachstum und Rentabilität im Jahr 2010 wird unterstützt durch die aktuelle Markteinschätzung von Vinnie Aggarwal, Chief Economist bei Frost & Sullivan. „Wenn die Unternehmen nicht bereit sind, einige kalkulierte Risiken einzugehen, verpassen sie möglicherweise entscheidende Wachstumschancen”, meint Aggarwal. „Immerhin sind 16 der 30 aktuellen Unternehmen im Dow-Jones-Index mitten in einer Rezession gestartet.”

Aggarwal geht zudem davon aus, dass das starke Wachstum in Asien weiter anhalten wird. Infolge des rapiden, teilweise durch steuerliche Anreize begünstigten Wirtschaftswachstums von zehn Prozent in China haben manche Analysten die Sorge geäußert, dass in diesem Land eine neue Wirtschaftsblase entstehen könnte. Laut Aggarwal dürften sich die anhaltenden Bemühungen der chinesischen Regierung, die eine solche Entwicklung mit allen Mitteln zu verhindern sucht, jedoch auszahlen.

In Europa schreitet die Erholung erheblich langsamer voran. Entsprechend deutet eine neue Analystenumfrage von Reuters auf ein 1,2-prozentiges Wachstum in 2010 hin, im Jahr 2011 könnten es 1,5 Prozent werden. „Diese Zahlen zeigen, dass die Unternehmen gar keine andere Wahl haben und daher auf eine solide langfristige Wachstumsstrategie setzen müssen, um wieder fest auf die Beine zu kommen“, kommentiert Aggarwal. „Zu diesem Zweck sollten stets auch Akquisitionen und Investitionen in Erwägung gezogen werden“.

Der GIL Global ist der einzige Kongress, der speziell darauf abzielt, Topmanager beim Treffen kritischer Entscheidungen zu unterstützen. Das diesjährige Event bietet Gelegenheit zum Aufbau von Netzwerken und zu Information und Austausch über prämierte Tools und Strategien.

Für Anmeldungen, die Zusendung von Veranstaltungsprogrammen, Informationen über Sponsoring-Möglichkeiten oder Informationen für Medienvertreter wenden Sie sich bitte an Katja Feick -- Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.
Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.gil-global.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenverschränkung erstmals mit Licht von Quasaren bestätigt

20.08.2018 | Physik Astronomie

1,6 Millionen Euro für den Aufbau einer Forschungsgruppe zu Quantentechnologien

20.08.2018 | Förderungen Preise

IHP-Technologie darf in den Weltraum fliegen

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics