Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Energie bis Industrie 4.0: VDE und BMBF erwarten 1.000 Teilnehmer zum 6. MikroSystemTechnik-Kongress

22.10.2015

Vom 26. bis 28. Oktober ist Karlsruhe Hauptstadt der Mikrosystemtechnik und Mikroelektronik. 1.000 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und der Politik werden auf dem 6. MikroSystemTechnik-Kongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Landes Baden-Württemberg und des VDE über aktuelle technische Trends diskutieren und aufzeigen, wie die Mikrosystemtechnik und Elektroniksysteme zur Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen kann. Der Kongress hat sich zum bedeutendsten nationalen Forum der Mikrosystemtechnik-Szene entwickelt.

Mikrosystemtechnik und Elektronik kommt unter anderem dann zum Einsatz, wenn es um die Gewinnung und das Einsparen von Energie, um den Erhalt der Gesundheit oder um neue Lösungen für Mobilität sowie für Information und Kommunikation geht.

Diese Techniken spielen auch eine zentrale Rolle in der nächsten Phase der Industrialisierung, der Industrie 4.0, und sind Kernelemente in Visionen und Konzepten wie Cyber Physical Systems oder Internet of Things. Alle diese Zukunftsthemen bauen auf die Verschmelzung von Mikrosystemtechnik mit Mikroelektronik und die Vernetzung der Systeme.

Auf der technischen Ebene steht für die Mikrosystemtechnik aktuell die Entwicklung neuer Produktions- und Fertigungsverfahren im Vordergrund. Diese und viele andere Themen stehen unter dem Motto "MEMS, Mikroelektronik, Systeme" im Fokus der 20 Sessions, 92 Fachvorträge, 4 Plenarvorträge und 128 Posterpräsentationen des MikroSystemTechnik-Kongresses. In einer begleitenden Ausstellung wird an 50 Ständen der aktuelle Stand der Entwicklung gezeigt.

Das Land Baden-Württemberg, in dem der MikroSystemTechnik-Kongress jetzt - nach dem ersten Kongress 2005 in Freiburg - bereits zum zweiten Mal Station macht, zählt zu den stärksten Mikrosystemtechnik-Regionen Europas. Auf dem Kongress stellt daher auch das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Spitzencluster MicroTec Südwest die Ergebnisse seiner Projekte vor.

Großen Stellenwert hat auf dem MikroSystemTechnik-Kongress der technisch-wissenschaftliche Nachwuchs. Im Zuge des Kongresses richtet die VDE Hochschulgruppe Karlsruhe die 6. VDE YoungNet Convention aus, an der rund 200 Studierende der Elektrotechnik aus ganz Deutschland teilnehmen, um über wissenschaftliche Fragen zu diskutieren und sich für den Eintritt ins Berufsleben fit zu machen.

Auf dem MikroSystemTechnik-Kongress werden außerdem die Siegerinnen und Sieger des studentischen Wettbewerbs COSIMA, der vom VDE ausgerichtet und vom BMBF unterstützt wird, gekürt. Aufgabe der antretenden Teams ist es, unter Verwendung von existierenden mikrosystemtechnischen Komponenten neuartige Anwendungen zu überlegen und Realisierungskonzepte zu entwerfen.

Ein Highlight ist der Kongress auch für Schülerinnen und Schüler. Rund 200 Schüler haben sich bereits angemeldet. Die Siegerteams der Schülerwettbewerbe Invent a Chip und SolarMobil Deutschland, bundesweite gemeinsame Nachwuchsinitiativen des BMBF und des VDE, erhalten im Rahmen des Kongresses ihre Auszeichnungen.

Bei Invent a Chip steht der "Chip an dir" im Fokus, direkt am Körper oder in der Kleidung tragbare kleine elektronische Geräte und Chips, die die Schüler entwickelt haben. Im Wettbewerb SolarMobil Deutschland bauen Jungen und Mädchen ein Modellfahrzeug, das mit Solarzellen betrieben wird und das sich im Finale auf einer zehn Meter langen Bahn beweisen muss. Das Bundesfinale und die anschließende Siegerehrung finden auf dem MikroSystemTechnik-Kongress statt.

Der MikroSystemTechnik Kongress findet 2015 zum sechsten Mal statt, nach Stationen in Freiburg, Dresden, Berlin, Darmstadt und Aachen diesmal in Karlsruhe. Als gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Landes Baden-Württemberg und des VDE wird er von der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (GMM) und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH organisiert.

Mehr Informationen unter www.mikrosystemtechnik-kongress.de

Melanie Unseld

Pressesprecherin
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: 069 6308-461
Mobil: 0175 1874333
Fax: 069 63089461
E-Mail: melanie.unseld@vde.com
E-Mail: presse@vde.com
http://www.vde.com

Melanie Unseld | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics