Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie aus Visionen die Lehre der Zukunft wird: Tagung „Teaching is touching the future"

11.05.2011
Internationale Experten treffen sich zum Austausch an der RUB

Wie wird aus abstrakten Visionen von der „Lehre der Zukunft“ an Universitäten gelebte Realität? Welche Herausforderungen sind zu meistern und was sind erfolgreiche Strategien?

Um diese Fragen geht es bei der internationalen Tagung „Teaching is touching the future“, die am 6. und 7. Juni 2011 unter Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, an der Ruhr-Universität Bochum stattfindet.

Ziel der Tagung sind der Erfahrungsaustausch unter anderem mit prominenten Experten und die Vernetzung von Menschen, die mit der Weiterentwicklung der Lehre an Hochschulen befasst sind. Anmeldungen sind bis zum 23. Mai möglich.

Informationen und Anmeldung: http://www.rub.de/visionary-teaching

Visionen in der Praxis

Einen Schwerpunkt der Tagung bildet der Austausch über verschiedene Konzepte und Ansätze der Weiterentwicklung von universitärer Lehre. Praxisbeispiele aus dem In- und Ausland präsentieren verschiedene Visionen von der „Lehre der Zukunft“ und ihre Herangehensweisen und Strategien zur Umsetzung. So ist die RWTH Aachen mit ihrem UROP-Programm vertreten, das Studierende die Möglichkeit gibt, Teil eines Forschungsteams im In-und Ausland zu sein. Die Charité Berlin stellt ihren Modellstudiengang Medizin und dessen Implementierung vor. Insgesamt sind alle Wissenschaftsdisziplinen von den Natur- und Ingenieurwissenschaften über die Lebenswissenschaften bis zu den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften vertreten. Auch übergreifende hochschulpolitische und hochschuldidaktische Fragen zur Lehre werden aufgegriffen. „Vor der Herausforderung, die Universität und universitäre Lehre konsequent weiterzuentwickeln und so bestmögliche und zukunftsfähige Lern- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, stehen alle Hochschulen“, sagt Prof. Dr. Uta Wilkens, Prorektorin für Lehre der Ruhr-Universität. „Das Ziel der Tagung ist es, neue fachspezifische und fachübergreifende Ansätze für die zukünftige Lehre kennen zu lernen und Wege ihrer erfolgreichen Umsetzung im Erfahrungsaustausch mit ihren Hauptvertretern zu erschließen.“

Subject Centers in Großbritannien

Die internationalen Referenten lassen interessante Einblicke in Erfahrungen vor dem Hintergrund verschiedener Hochschulsysteme und Disziplinen erwarten. Prof. Dr. Hans N. Weiler, Professor emeritus für Vergleichende Politikwissenschaft und Bildungspolitik an der Stanford University sowie bildungs- und hochschulpolitischer Berater diverser internationaler Institutionen und Regierungen, spricht zum Thema „Teaching is the future: Visionen der Zukunft – Zukunft einer Vision“. Prof. Dr. John Dickens von der Loughborough University und Direktor des „Engineering Subject Centres” der „Higher Education Academy” in Großbritannien, gibt einen Überblick über die Arbeit und die Erfahrungen des „Engineering Subject Centers“. Das Konzept der Subject Centers, die im Jahr 2000 in Großbritannien eingeführt wurden, hat international große Aufmerksamkeit erfahren und ist ein vielbeachteter Ansatz für die fachspezifische Weiterentwicklung von Lehre. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Kürzungen im Hochschulbereich in Großbritannien, steht dieses Modell allerdings vor großen Herausforderungen

Von Humboldt nach Bologna

Prof. Dr. Marijk van der Wende, Gründungsdekanin des Amsterdam University College und Professorin für Innovation im Hochschulwesen, wird in ihrem Vortrag „Crossing the boundaries of traditional curricular content: Visions, lessons learned and strategies“ über das transdisziplinäre Studienmodell des Amsterdam University College berichten. In seinem Beitrag „Von ‚Humboldt‘ nach ‚Bologna‘“ wird Prof. Dr. Mitchell Ash von der Universität Wien die politischen und historischen Kontexte von Hochschulreformen beleuchten und der Frage nachgehen, welchen Einfluss die politischen und gesellschaftlichen Bedingungen auf die Entwicklung und Umsetzung von Zukunftskonzepte für die Lehre nehmen. Prof. Dr. med. Sigrid Harendza ist Professorin für Innere Medizin/Ausbildungsforschung- und -entwicklung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und wurde 2006 mit dem Ars-legendi-Preis für exzellente Lehre des Stifterverbands und der Hochschulrektorenkonferenz für ihre Leistungen bei der umfassenden und tiefgreifenden curricularen Veränderungen des Medizinstudiums an der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg ausgezeichnet. Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen wird sie über Erfolgsstrategien für die Umsetzungen von Visionen berichten.

Weitere Informationen

Dorothea Offele-Gieselmann, Dezernat 1 der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-29456, E-Mail: visionary-teaching@rub.de, http://www.rub.de/visionary-teaching

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/visionary-teaching

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics