Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visionäres Bauen mit Textilien - Kooperationsforum in Würzburg

04.09.2012
Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Trends in den Feldern Membranbau, textile Verstärkungsstrukturen und Funktionsintegration präsentiert das 2. Kooperationsforum „Textilien in Bau und Architektur“ am 16. Oktober 2012 in Würzburg.
Mit dabei sind u. a. das innovative Architekturbüro Zaha Hadid, das renommierte Membranbauunternehmen Hightex, der Carbonfaserhersteller SGL, der Membranproduzent Sefar und die Textilmaschinenfirma LIBA sowie aus der Wissenschaft das ILEK der Universität Stuttgart, die Fraunhofer-Allianz BAU und das ZAE Bayern.

Eins zu null für Deutschland! Tolle Stimmung im Stadion in Rio de Janeiro. Das ist die Vision für die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nur die wenigsten Zuschauer werden dann wissen, dass das spektakuläre Stadion in Rio de Janeiro – ein Membranbau – deutsche und bayerische Unternehmen umgesetzt haben.

Stadien sind Ikonen des Membranbaus – jedes ist einzigartig in seiner Einpassung in Landschaft und Kultur, aber auch in seiner besonderen Funktionalität. Damit stellen sich immer wieder neue Anforderungen an die eingesetzten Textilien. Innovationen sind gefordert – bei Gewebeaufbau, Beschichtung und Konstruktion. Neben dem Stadionbau bieten sich für Membranen Einsatzpotenziale im Neubau und in der Sanierung von Gebäuden. Als zweite Gebäudehülle ermöglichen sie z. B. adaptive Bauten, die sich an klimatische Bedingungen anpassen. Und somit Energieeffizienz und Nachhaltigkeit optimieren.
Ebenso erobert textilbewehrter Beton zunehmend das Bausegment – er kann sowohl im gesamten Hoch- als auch Tiefbau eingesetzt werden. Er zeichnet sich durch Dünnwandigkeit (Bauteildicke von 10 bis 30 mm), keine Korrosionsanfälligkeit und große Gestaltungsfreiheit aus. Mit ihm lassen sich komplexe Geometrien und damit neuartige Architektur realisieren.

Membranen und Textilbeton sind nur zwei Beispiele für die Anwendung Technischer Textilien im Bauwesen. Zu erwähnen sind des Weiteren z. B. textile Dämmmaterialien oder Geotextilien für den Landschafts- und Tiefbau. In jedem der genannten Felder können Textilien ihre funktionellen Vorzüge ausspielen – zum Schutz, zur Verstärkung, zur Filtration und Trennung oder zur architektonischen Gestaltung. Insgesamt bietet das Bausegment ein großes Marktpotenzial für Technische Textilen: 2011 machten Baumaßnahmen 10 Prozent des deutschen Bruttoninlandsproduktes aus, in Summe 256 Milliarden Euro. Allein durch die verstärkte Nutzung textiler Materialien in diesem Bereich werden für Technische Textilien weltweit jährliche Zuwachsraten von 5 bis 8 Prozent prognostiziert.
Kooperationsforum, 16. Oktober 2012
Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Trends in den Feldern Membranbau, textile Verstärkungsstrukturen und Funktionsintegration präsentiert das 2. Kooperationsforum „Textilien in Bau und Architektur“ am 16. Oktober 2012 in Würzburg. Mit dabei sind u. a. das innovative Architekturbüro Zaha Hadid, das renommierte Membranbauunternehmen Hightex, der Carbonfaserhersteller SGL, der Membranproduzent Sefar und die Textilmaschinenfirma LIBA sowie aus der Wissenschaft das ILEK der Universität Stuttgart, die Fraunhofer-Allianz BAU und das ZAE Bayern.
In der Fachausstellung präsentieren circa 20 Firmen und Institute neueste Lösungen und Konzepte mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Das Forum bietet Textilherstellern, Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern aus dem gesamten Bundesgebiet sowie angrenzenden Ländern eine ideale Plattform, um praxisnahe Informationen zu gewinnen und neue Kontakte für zukünftige Vorhaben aufzubauen.
Rahmenprogramm, 15. Oktober 2012
Am Vortag, dem 15. Oktober 2012, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das ZAE Bayern (Themen sind u. a. Funktionalisierung von Textiloberflächen, Forschungsmembranbau, Wärmedämmstoffe) und das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung in Würzburg (Themen sind u. a. Keramikfasertechnikum und Smart Materials für Textilien) zu besichtigen.
Konzeption und Organisation
Die Bayern Innovativ GmbH konzipiert und organisiert dieses Forum im Rahmen des Netzwerks Textile Innovation. Partner sind der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie, die Fraunhofer-Allianz BAU, das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung und das ZAE Bayern sowie die Bayerische Ingenieurkammer-Bau, die Bayerische Architektenkammer, das Bayerische Baugewerbe und der Bayerische Bauindustrieverband. Unterstützung erfährt das Forum durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Das Forum zählt als akkreditierte Weiterbildung der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau.

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/bautextilien2012/programm
http://www.bayern-innovativ.de/bautextilien2012/rahmenprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics