Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelles Meeting mit dem BMBF: Medizintechnik trifft IT auf der DMEA sparks 2020

17.06.2020

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) präsentiert auf dem virtuellen Gesundheitskongress DMEA sparks, am 18. Juni 2020, seine aktuelle Fördermaßnahme „Medizintechnische Lösungen für eine digitale Gesundheitsversorgung“. In einem Webinar stellen sich zudem Best-Practise-Beispiele aus der BMBF-Förderung zum Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen vor.

Medizintechnik und IT wachsen zusammen – das zeigt sich alljährlich auf der Messe DMEA in Berlin. In diesem Jahr findet die Messe unter anderen Vorzeichen als digitales Format statt. Mit dabei ist bei dieser Premiere auch das BMBF.


Die zunehmende Digitalisierung des gesellschaftlichen Lebens verändert die Anforderungen an eine moderne Gesundheitsversorgung und bietet zugleich Chancen für ein effizienteres Gesundheitssystem.

Mit seiner Medizintechnik-Förderung gestaltet das Bundesforschungsministerium die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung aktiv mit.

In einem DMEA-Webinar stellt das Bundesministerium seine aktuelle Fördermaßnahme „Medizintechnische Lösungen für eine digitale Gesundheitsversorgung“ vor.

Der Projektträger des BMBF, die VDI Technologiezentrum GmbH, wird die Förderrichtlinie am 18. Juni um 10.30 Uhr präsentieren und steht Interessierten von Medizintechnik-Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kliniken anschließend bei Fragen zu Antragstellung und Fördervoraussetzungen Rede und Antwort.

Direkt im Anschluss stellen sich zwei bereits geförderte Forschungsverbünde als Best-Practise-Beispiele vor und geben potenziellen Zuwendungsempfänger Tipps für die Antragstellung.

In einer weiteren Webkonferenz, am 18. Juni um 14 Uhr, werden darüber hinaus weitere Förderrichtlinien des BMBF mit Bezug zur Digitalisierung vorgestellt. Präsentiert und erläutert werden die themenoffenen Bekanntmachungen „KMU-innovativ Medizintechnik“ und "Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen".

Mit letzterer möchte das BMBF kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) an sich wandelnde rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen heranführen und sie bei klinischen Validierungen von Medizinprodukten und digitalen Gesundheitslösungen unterstützen.

Erst kürzlich ist die BMBF-Broschüre „Digitalisierung in der Medizintechnik“ erschienen, die für Interessierte zum Download bereit steht. Diese Broschüre bietet einen ersten Einblick in die vom BMBF geförderten Medizintechnik-Projekte in sechs medizinischen Anwendungsfeldern, die stellvertretend für das enorme Potenzial und die Bandbreite digitaler medizintechnischer Lösungen stehen.

Beispielhaft werden Projekte in den Indikationsgebieten Herz-Kreislauf-System, Onkologie, Neurologie, Psychiatrie, Sinnesorgane und Bewegungsapparat vorgestellt.

Die Digitalisierung ist nicht nur für die Gesundheitsversorgung, sondern auch für die deutschen Medizinproduktehersteller eine große Herausforderung. Damit digitale Innovationen schneller bei den Patientinnen und Patienten ankommen und gleichzeitig die Innovationskraft der Medizintechnikbranche auch künftig gestärkt wird, bietet das BMBF die benannten zielgerichteten Fördermaßnahmen an. Sie sind im Fachprogramm Medizintechnik verankert. Das Fachprogramm ist in die aktuelle Hightech-Strategie 2025 und in das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung eingebettet.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahmen im Bereich Medizintechnik hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger im Bereich Gesundheitswirtschaft beauftragt:

VDI Technologiezentrum GmbH
Bülowstraße 78
10783 Berlin
Tel.: 0 30/2 75 95 06-41
pt_gesundheitswirtschaft@vdi.de

Pressekontakt
Tim Gabel
Tel.: (0 30) 275 95 06 47
gabel@vdi.de

Weitere Informationen:

https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2987.html
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2010.html
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1376.html
https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Digitalisierung_in_der_Medizintechnik.p...

Alina Gerdau VDI | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der kleinste Motor der Welt

Ein Forschungsteam der Empa und der EPFL hat einen molekularen Motor entwickelt, der aus nur 16 Atomen besteht und sich zuverlässig in eine Richtung dreht. Er könnte die Energiegewinnung auf atomarer Ebene möglich machen. Das Besondere des Motors: Er bewegt sich exakt an der Grenze zwischen klassischer Bewegung und Quantentunneln – und hat den Forschenden im Quantenbereich rätselhafte Phänomene aufgezeigt.

Der kleinste Motor der Welt – bestehend aus nur gerade 16 Atomen: Diesen haben ein Team aus Forschenden der Empa und der EPFL entwickelt. «Damit sind wir nahe...

Im Focus: The smallest motor in the world

A research team from Empa and EPFL has developed a molecular motor which consists of only 16 atoms and rotates reliably in one direction. It could allow energy harvesting at the atomic level. The special feature of the motor is that it moves exactly at the boundary between classical motion and quantum tunneling - and has revealed puzzling phenomena to researchers in the quantum realm.

The smallest motor in the world - consisting of just 16 atoms: this was developed by a team of researchers from Empa and EPFL. "This brings us close to the...

Im Focus: Die erste intuitive Programmiersprache für Quantencomputer

Auf dem Weg zu leistungsfähigen Quantencomputern sind in jüngster Zeit einige technische Fortschritte erzielt worden. Nun haben Informatiker der ETH Zürich im Bereich der Programmierung einen wichtigen Durchbruch geschafft: Ihre Quantenprogrammiersprache ist die erste, die so elegant, einfach und sicher ist wie man das von klassischen Computersprachen kennt.

Das Programmieren von Quantencomputern wird einfacher: Computerwissenschaftler der ETH Zürich haben die erste Programmiersprache entworfen, mit der man...

Im Focus: Wasserbakterien haben einen grünen Daumen

Forschungsteam der Friedrich-Schiller-Universität Jena entdeckt neue Naturstoffe, mit deren Hilfe Mikroben unter Wasser das Wachstum von konkurrierenden Organismen regulieren

Die schier endlosen Weiten der Ozeane sind lebensfeindliche Wüsten — jedenfalls aus der Perspektive eines im Wasser lebenden Bakteriums. Winzig klein wie es...

Im Focus: Water bacteria have a green thumb

Research team from Friedrich Schiller University Jena discover new natural products that bacteria in water use to regulate the growth of competing organisms

The sheer endless expanses of the oceans are hostile deserts — at least from the perspective of a bacterium living in water. Tiny as it is, its chances of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digital auf allen Kanälen: Lernplattformen, Learning Design, Künstliche Intelligenz in der betrieblichen Weiterbildung, Chatbots im B2B

17.06.2020 | Veranstaltungen

Wie nutzt man KI für industriellen 3D-Druck? Virtuelle Fraunhofer-Konferenz zur generativen Fertigung

12.06.2020 | Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digital auf allen Kanälen: Lernplattformen, Learning Design, Künstliche Intelligenz in der betrieblichen Weiterbildung, Chatbots im B2B

17.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

INAcarry: autarker & kompakter Fehlerdetektiv

16.06.2020 | Informationstechnologie

Dortmunder und Wiener Forscher entwickeln mit LipidCreator einzigartige Software

16.06.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics