Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veranstaltungsreihe an der Uni Kassel: „Brennpunkt Medien und Recht“

01.11.2012
Wie sich unter dem Druck neuer Medien das Recht verändert – das beleuchtet eine hochkarätige Veranstaltungsreihe an der Universität Kassel. Ihr Format soll die Diskussion aus dem rein akademischen Zirkel hinausführen.
Die rasanten Entwicklungen unseres digitalen Zeitalters stellen das Recht – insbesondere das Medienrecht – vor immer neue Herausforderungen und rufen neuartige juristische Streitfragen hervor.

Die Realitäten im Netz erschüttern nicht nur das bisherige Urheberrecht und hinterfragen unser sicher geglaubtes Jugendschutzsystem, sie gefährden auch die informationelle Selbstbestimmung und verändern Grundlagen der Demokratie. Eine Gesellschaft muss klären, wie sie diese Veränderungen aufnimmt und welche rechtlichen Grenzen sie setzt.

Die Veranstaltungsreihe „Brennpunkt Medien und Recht“ soll dazu einen Beitrag leisten, der über rechtswissenschaftliche Kreise hinaus wirkt. Die Reihe wird getragen von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR), der Universität Kassel, der Juristischen Gesellschaft zu Kassel und dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR).

„Die LPR Hessen pflegt den Austausch über aktuelle medienpolitische sowie -rechtliche Fragen mit Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen und regt die gesellschaftliche Debatte über Medienfragen an“, begründet Direktor Prof. Wolfgang Thaenert das Engagement der LPR Hessen. „Diese Entwicklungen sind von höchster gesellschaftspolitischer Brisanz“, fügt Mitorganisator Prof. Dr. Dr. Walter Blocher, Direktor des Instituts für Wirtschaftsrecht an der Universität Kassel, hinzu. „Wir wollen sie daher einer breiten Öffentlichkeit zur Diskussion stellen.“

Jede der sechs Veranstaltungen beginnt mit einem Fachvortrag; anschließend werden mit zwei weiteren Vertretern aus Wissenschaft und Praxis verschiedene Ansichten des Meinungsspektrums diskutiert. Das Publikum hat Gelegenheit, sich mit Fragen und Stellungnahmen einzubringen. Die Themen im Einzelnen sind:

Mittwoch, 21. November 2012:
Ad ACTA legen? – Gedanken zur Zukunft des Urheberrechts

Mittwoch, 5. Dezember 2012:
Gefragt ist pragmatischer Realismus! – Bausteine für einen zukunftsfähigen Jugendschutz im Netz

Mittwoch, 23. Januar 2013:
Vorwurf, Verdacht, Vorverurteilung? – Medialer Druck in Krisensituationen
Mittwoch, 24. April 2013:
Liquid Democracy statt repräsentativer Demokratie?
Mittwoch, 22. Mai 2013:
„Alle Bits sind vor dem Gesetz gleich“ – Netzneutralität als neues Grundrecht?
Mittwoch, 26. Juni 2013:
Facebook weiß mehr als du denkst! – Soziale Netzwerke und Datenschutz
Alle Veranstaltungen finden statt im Gießhaus der Universität Kassel, Mönchebergstraße 5, und beginnen um 18 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Wegen des begrenzten Platzangebots ist jedoch eine frühzeitige Anmeldung unter www.kassel-medienrecht.de erforderlich.

Dort finden sich auch weitere Informationen zum Programm.

Kontakt bei Rückfragen:

Prof. Dr. Dr. Walter Blocher
Universität Kassel
Leiter des Fachgebiets Bürgerliches Recht
Unternehmensrecht und Informationsrecht
Tel.: 0561/804-3977
E-Mail: blocher@uni-kassel.de

Prof. Wolfgang Thaenert
Direktor der LPR Hessen
Tel.: 0561/9 35 86-15
E-Mail: wunderlich@lpr-hessen.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.kassel-medienrecht.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht “4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt
26.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

nachricht Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online
23.03.2020 | DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

Physiker der Arbeitsgruppe von Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Universität Würzburg gelungen, einen „Trichter für Licht“ zu entwickeln, der bisher nicht geahnte Möglichkeiten zur Entwicklung von hypersensiblen Sensoren und neuen Technologien in der Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet. Die Forschungsergebnisse wurden jüngst im renommierten Fachblatt Science veröffentlicht.

Der Rostocker Physikprofessor Alexander Szameit befasst sich seit seinem Studium mit den quantenoptischen Eigenschaften von Licht und seiner Wechselwirkung mit...

Im Focus: Junior scientists at the University of Rostock invent a funnel for light

Together with their colleagues from the University of Würzburg, physicists from the group of Professor Alexander Szameit at the University of Rostock have devised a “funnel” for photons. Their discovery was recently published in the renowned journal Science and holds great promise for novel ultra-sensitive detectors as well as innovative applications in telecommunications and information processing.

The quantum-optical properties of light and its interaction with matter has fascinated the Rostock professor Alexander Szameit since College.

Im Focus: Künstliche Intelligenz findet das optimale Werkstoffrezept

Die möglichen Eigenschaften nanostrukturierter Schichten sind zahllos – wie aber ohne langes Experimentieren die optimale finden? Ein Team der Materialforschung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat eine Abkürzung ausprobiert: Mit einem Machine-Learning-Algorithmus konnten die Forscher die strukturellen Eigenschaften einer solchen Schicht zuverlässig vorhersagen. Sie berichten in der neuen Fachzeitschrift „Communications Materials“ vom 26. März 2020.

Porös oder dicht, Säulen oder Fasern

Im Focus: Erdbeben auf Island über Telefonglasfaserkabel registriert

Am 12. März 2020, 10.26 Uhr, ereignete sich in Südwestisland, ca. 5 km nordöstlich von Grindavík, ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4.7, während eines längeren Erdbebenschwarms. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ haben jetzt dort ein neues Verfahren zur Überwachung des Untergrunds mithilfe von Telefonglasfaserkabeln getestet.

Ein von GFZ-Forschenden aus den Sektionen „Oberflächennahe Geophysik“ und „Geoenergie“ durchgeführtes Online-Monitoring, das Glasfaserkabel des isländischen...

Im Focus: Quantenoptiker zwingen Lichtteilchen, sich wie Elektronen zu verhalten

Auf der Basis theoretischer Überlegungen von Physikern der Universität Greifswald ist es Mitarbeitern der AG Festkörperoptik um Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock gelungen, photonische topologische Isolatoren als Lichtwellenleiter zu realisieren, in denen sich Photonen wie Elektronen verhalten, und somit fermionische Eigenschaften zeigen. Ihre Entdeckung wurde jüngst im renommierten Fachblatt „Nature Materials“ veröffentlicht.

Dass es elektronische topologische Isolatoren gibt – Festkörper die im Innern den elektrischen Strom nicht leiten, dafür aber umso besser über die Oberfläche –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

UN World Water Day 22 March: Water and climate change - How cities and their inhabitants can counter the consequences

17.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltweit einzigartig: Neue Anlage zur Untersuchung von biogener Schwefelsäurekorrosion in Betrieb

27.03.2020 | Architektur Bauwesen

Schutzmasken aus dem 3D-Drucker

27.03.2020 | Materialwissenschaften

Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

27.03.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics