Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veranstaltungen zur Digitalisierung in der Weiterbildung

19.03.2018

Von Changeprozessen, virtuellen Trainings und dem passenden Mix für digitale Lernprozesse

Es gibt viele gute Gründe sich das Thema Digitalisierung im Unternehmen aus den verschiedenen Blickwinkeln anzuschauen. Auch beim Digitalen Lernen gibt es zahlreiche Veränderungsprozesse, die vorab strukturiert und dann entsprechend umgesetzt werden sollen. Dies gelingt nur, wenn die vielfältigen Prozesse von den Mitarbeitern mitgetragen werden.


Die time4you GmbH als Experte für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement stellt mit ihren Liveformaten und interaktiven Dialogen regelmäßig aktuelle Entwicklungen vor und diskutiert diese mit den Teilnehmern.

Folgende Livesessions finden von März bis Mai zum Thema Digitalisierung statt:

- Veränderungen im Unternehmen (mit-)gestalten - digitales Lernen erfolgreich einführen

Hier wird anhand von Beispielen aus der Praxis erläutert, wie Change-Prozesse erfolgreich gestaltet werden können, wie man Chancen und Risiken analysiert, relevante Stakeholder an einen Tisch holt und vor allem welche Kommunikationskanäle für die entsprechenden Abteilungen, Mitarbeiter und Zielgruppen geeignet sind.

- Virtuell trainieren – so funktioniert der digitale Wissenstransfer im Unternehmen

so lautet der Titel der Livesession im April. Virtuelle Seminarräume zählen in vielen Firmen zu den relevanten Werkzeugen, wenn es um Wissensvermittlung geht. So kann die HR Abteilung verschiedene Trainings- und Schulungsprogramme mit geringem Aufwand unternehmensweit umsetzen. Es wird unter anderem erläutert und präsentiert, wie die Personalmanager und Trainingsverantwortlichen moderne Lernkonzepte mit Hilfe von Webinaren und Online-Trainings ohne tiefgreifendes technisches Wissen abteilungsübergreifend umsetzen können.

- (Nicht) Alles neu, oder was? Wie Sie den passenden Mix für digitales Lernen finden

Lernangebote sollen effizient und innovativ sein, sie sollen anregen, gleichzeitig Motivation und Akzeptanz fördern, letztendlich vor allem den Lernerfolg aufzeigen. Das Spektrum für digitale Tools und technologiegestützte Weiterbildung ist dabei äußerst vielfältig und breit aufgestellt. Vom Klassiker, dem WBT, reicht es über Videos, spielerische Ansätze bis hin zu Anwendungen aus der Virtual Reality und der Künstlichen Intelligenz. Langweilig wird es also nicht, aber anspruchsvoll, wenn es um die Auswahl und den Einsatz geeigneter Instrumente geht. Pragmatismus vs. Innovation? Wie sieht die Realität aus und wo geht die Reise hin? Im interaktiven Webinar mit Beate Bruns, Geschäftsführerin der time4you und Axel Wolpert, Senior Consultant bei time4you, werden Methoden, Inhalte und Rollen sowie neue Sichtweisen ausführlich mit den Teilnehmern diskutiert.

 

Termine:

Veränderungen im Unternehmen (mit-)gestalten - digitales Lernen erfolgreich einführen

20. März 2018, 11:00 bis 11:45 Uhr, Referenten: Sibylle Leppert und Jan Kubasch, wandel:lernen

Virtuell trainieren – so funktioniert der digitale Wissenstransfer im Unternehmen

12. April 2018, 11:00 bis 11:45 Uhr, Referentin: Julia Lehwald

(Nicht) Alles neu, oder was? Wie Sie den passenden Mix für digitales Lernen finden

15. Mai 2018, 11:00 bis 11:45, Referenten: Beate Bruns und Axel Wolpert, time4you

Mehr Infos und Anmeldung unter time4you.de/aktuell

Unternehmensprofil time4you GmbH

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Manor AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Gothaer Versicherung, EnBW AG nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration.

time4you ist Mitglied im BITKOM e.V. und der ZiP (Zukunftsinitiative Personal).

Informationen: http://www.time4you.de, consulting@time4you.de

Presseteam | time4you GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Doc Data – warum Daten Leben retten können
14.06.2019 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - August 2019
13.06.2019 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Im Focus: Konzert der magnetischen Momente

Forscher aus Deutschland, den Niederlanden und Südkorea haben in einer internationalen Zusammenarbeit einen neuartigen Weg entdeckt, wie die Elektronenspins in einem Material miteinander agieren. In ihrer Publikation in der Fachzeitschrift Nature Materials berichten die Forscher über eine bisher unbekannte, chirale Kopplung, die über vergleichsweise lange Distanzen aktiv ist. Damit können sich die Spins in zwei unterschiedlichen magnetischen Lagen, die durch nicht-magnetische Materialien voneinander getrennt sind, gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie nicht unmittelbar benachbart sind.

Magnetische Festkörper sind die Grundlage der modernen Informationstechnologie. Beispielsweise sind diese Materialien allgegenwärtig in Speichermedien wie...

Im Focus: Schwerefeldbestimmung der Erde so genau wie noch nie

Forschende der TU Graz berechneten aus 1,16 Milliarden Satellitendaten das bislang genaueste Schwerefeldmodell der Erde. Es liefert wertvolles Wissen für die Klimaforschung.

Die Erdanziehungskraft schwankt von Ort zu Ort. Dieses Phänomen nutzen Geodäsie-Fachleute, um geodynamische und klimatologische Prozesse zu beobachten....

Im Focus: Determining the Earth’s gravity field more accurately than ever before

Researchers at TU Graz calculate the most accurate gravity field determination of the Earth using 1.16 billion satellite measurements. This yields valuable knowledge for climate research.

The Earth’s gravity fluctuates from place to place. Geodesists use this phenomenon to observe geodynamic and climatological processes. Using...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Doc Data – warum Daten Leben retten können

14.06.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - August 2019

13.06.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie

13.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

German Innovation Award für Rittal VX25 Schaltschranksystem

14.06.2019 | Förderungen Preise

Fraunhofer SCAI und Uni Bonn zeigen innovative Anwendungen und Software für das High Performance Computing

14.06.2019 | Messenachrichten

Autonomes Premiumtaxi sofort oder warten auf den selbstfahrenden Minibus?

14.06.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics