Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urologen-Kongress: Patientenforum im Leipziger Neuen Rathaus

18.09.2012
Tabus brechen – Inkontinenz und Impotenz erfolgreich behandeln!
Viele Betroffene schweigen aus Scham und lassen sich nicht behandeln: Obwohl rund acht Millionen Deutsche unter einer Blasenschwäche leiden und etwa 20 Prozent der Männer Probleme mit der Potenz haben, zählen Harninkontinenz und Impotenz zu den letzten Tabus in unserer Gesellschaft.

Doch Schweigen bedeutet unnötiges Leiden, denn Besserung oder Heilung sind fast immer möglich. Über aktuelle Behandlungsmethoden beider Erkrankungen informieren namhafte Experten der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) auf einem Patientenforum am 27. September 2012 von 18.30 bis 20.45 Uhr im Sitzungssaal des Neuen Rathauses der Stadt Leipzig. In der anschließenden Diskussionsrunde stellen sich die Referenten den Fragen der Besucher. Die Moderation hat Peter Escher vom Mitteldeutschen Rundfunk. Die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des 64. DGU-Kongresses ist kostenfrei und ohne Voranmeldung für Betroffene, Angehörige und Interessierte möglich.
„In der urologischen Praxis gibt es keine Tabuthemen. Inkontinenz und Impotenz sind für Urologinnen und Urologen in keiner Weise peinlich, sondern behandlungsbedürftige Erkrankungen, deren Heilung wir uns täglich erfolgreich widmen“, sagt DGU-Präsident Prof. Dr. med. Dr. h.c. Stefan C. Müller. Diese Botschaft will auch der Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Leipzig, Prof. Dr. Jens-Uwe Stolzenburg, transportieren, der das diesjährige Patientenforum der medizinischen Fachgesellschaft organisiert. Über die Bedeutung von Früherkennung, Diagnose und Nachsorge beim niedergelassenen Urologen informiert Dr. Matthias Schulze, 2. Vizepräsident des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V., aus Markkleeberg in seinem Vortrag.

Die modernen Heilverfahren der Harninkontinenz wird Referent Dr. Thilo Schwalenberg in seinem Vortrag vorstellen: „Die Belastungsinkontinenz mit unwillkürlichem Urinabgang unter körperlicher Belastung beim Husten, Laufen oder Springen ist eine der beiden Hauptformen weiblicher Inkontinenz und wird anfangs mit Physiotherapie oder medikamentös behandelt. Stoßen diese Verfahren an ihre Grenzen, kommen operative Therapien zum Einsatz, etwa die Einlage eines vaginal eingebrachten Kunststoffbandes (TVT), das die Funktionsweise des Blasenschließmuskels verbessert.“

Bei der Behandlung der Überaktiven Blase, medizinisch „Dranginkontinenz“, steht zunächst die medikamentöse Therapie im Vordergrund. Versagt diese, kommen invasive Verfahren wie die Botulinumtoxininjektion in den Harnblasenmuskel und die Implantation von Blasenschrittmachersystemen zur Anwendung.

Bei der Therapie der männlichen Inkontinenz dominieren operative Verfahren. Etabliert hat sich sowohl die Implantation eines Bandes und als auch die Implantation einer Blasenschließmuskel-Prothese (Sphinkterprothese). Um die Scheu vor der Anwendung zu nehmen, wird Dr. Schwalenberg die Funktionsweise einer hydraulischen Sphinkterprothese auf dem Patientenforum darstellen.

Auch Prof. Dr. Wolf F. Wieland will in Leipzig Ängste nehmen und Männer mit Potenzproblemen ermutigen, sich helfen zu lassen. Das ist heute möglich: Medikamente (PDE-5-Hemmer, Prostaglandinpräparate), Hormontherapie, mechanische Erektionshilfen, Schwellkörperimplantate und Psychotherapie bilden ein umfangreiches Behandlungsspektrum. „In jedem Fall sollten die Ursachen abgeklärt werden, denn eine Erektionsstörung hat in den meisten Fällen organische Gründe und kann der erste Hinweis auf eine Schädigung des Gefäßsystems und damit Vorbote von Herzinfarkt oder Schlaganfall sein“, so der Regensburger Urologe.

Prostatakrebspatienten fürchten Inkontinenz und Impotenz als mögliche Folge einer operativen Entfernung der Prostata. Auch hier ist Aufklärung wichtig. „Moderne Operationstechniken einschließlich der Roboter-assistierten (daVinci) Operation führen in Zentren, die eine radikale Prostataentfernung häufig durchführen, nur äußerst selten zu einer Inkontinenz. Bei Patienten, bei denen der Tumor eine sogenannte nerverhaltende Operation erlaubt, kann heute immer häufiger auch die Potenz erhalten werden“, sagt Prof. Dr. Stolzenburg, der alle Interessierten herzlich zu der öffentlichen Veranstaltung im Neuen Rathaus in Leipzig einlädt.

Veranstaltungshinweis:
DGU-Patientenforum
Donnerstag, 27. September 2012, 18.30 - 20.45 Uhr
Sitzungssaal im Neuen Rathaus der Stadt Leipzig
Martin-Luther-Ring 4-6,
04109 Leipzig

Keine Voranmeldung, freier Eintritt!

Weitere Informationen:
DGU-Kongress-Pressestelle

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Stremelkamp 17
21149 Hamburg
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de

Bettina-Cathrin Wahlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.urologenportal.de/
http://www.dgu-kongress.de/
http://www.otseinladung.de/event/c8852ee3e8

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Natürlich intelligent
19.10.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics