Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmerkongress MUT Leipzig 2013 auf Rekordkurs

22.07.2013
- fast 50 Prozent Anmeldungen
Special Workshop: Fürstentum mit Spitzentechnologie

Lee Iacocca Ex-Vorstandsvorsitzender der Chrysler Corp. und US-Management-Legende hat es schlüssig auf den Punkt gebracht: „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.“

Kommunikation in allen Facetten steht daher auch im Zentrum des Mitteldeutschen Unternehmertages am 10. Oktober 2013 im CongressCenter der Leipziger Messe.

Schwerpunkte des praxisorientierten Tagesprogramms sind auf der 9. Auflage des Kongresses die Themen Unternehmensführung; Informations- und Kommunikationstechnologie; Gesundheitswirtschaft; Logistik; Personalmanagement; Finanzwirtschaft; Energiewirtschaft und Umwelt; Marketing/Vertrieb sowie Außenwirtschaft.

Wie gewohnt ergänzen die Kooperationsbörse für produzierende Unternehmen und die Veranstaltungen „Speed Connections“ sowie „Jugend trifft Wirtschaft“ das hochwertige Fachangebot.

Das Anliegen der Veranstalter, den Kongress branchenübergreifend als komprimierte Unternehmensberatung für einen Tag zu konzipieren, stößt auf große Resonanz. Bereits drei Monate vor Kongressstart liegen 1.900 Anmeldungen vor.

Insgesamt werden zu den 70 Seminaren, Workshops und Vorträgen rund 4.000 Unternehmerpersönlichkeiten, leitende Manager und junge Startup-Unternehmer sowie Politiker und Multiplikatoren aus Verbänden und Medien erwartet, 150 Aussteller präsentieren branchenübergreifend ihre Unternehmen.

„MUT hat sich als Sprachrohr für den Mittelstand etabliert“, schätzt Kongress-Geschäftsführer Jochen Lohse ein. „Ein weiteres Erfolgskriterium ist sicher die klare Fokussierung auf brandaktuelle Themen und damit ein sehr hoher Mehrwert für die Teilnehmer.“

Geist, nicht Geld - Innovationsstandort Liechtenstein
Unter den Auslandspräsentationen ragt die Beteiligung Liechtensteins heraus, denn das Bild des Fürstentums ist im Ausland nach wie vor geprägt von Klischees, die von Steuerparadies über Steuerflucht bis Geldwäscherei reichen. Im Workshop: „Industriestandort Liechtenstein – Tragender Wirtschaftsfaktor an der Grenze zur Schweiz und inmitten von Europa” lernen die Teilnehmer das wirkliche Liechtenstein kennen: einen hochentwickelten Industriestandort und aufgrund der hohen F&E-Leistung ein Innovationshub inmitten von Europa.

Hauptexportprodukt Liechtensteins ist forschungsintensive, innovative Spitzentechnologie. Bekannte Weltmarken aus Liechtenstein sind u.a. der Bohrmaschinen-Hersteller Hilti AG, der Hightech-Konzern Unaxis Balzers oder der Weltmarktführer für gebaute Nockenwellen ThyssenKrupp Presta AG. Der Workshop informiert umfassend über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Liechtensteinischen Firmen und Forschungseinrichtungen.

Alle Informationen zu Programm, Anmeldung und Preisen sind unter www.mittelstaendischer-unternehmertag.de zu finden.

Bis 31. Juli 2013 gilt auf alle Tickets der Frühbucherrabatt von 10 Prozent.

Kontakt und Anmeldung MUT GbR
Geschäftsführer: Jochen Lohse
Gießerstraße 18, 04229 Leipzig
Telefon: 0341 / 2158486
E-Mail: j.lohse@mittelstaendischer-unternehmertag.de
www.mittelständischer-unternehmertag.de
Kontakt für die Presse
Susanne Tenzler-Heusler
Telefon: 0341 / 2158486
Telefax: 0341 / 2158487
presse@mittelstaendischer-unternehmertag.de

Susanne Tenzler-Heusler | MUT GbR
Weitere Informationen:
http://www.mittelständischer-unternehmertag.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik
25.06.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch
25.06.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics