Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfangreiches Nachwuchsprogramm auf dem größten Neurologenkongress in Europa

07.08.2012
Reinschnuppern und anstecken lassen

Mit einem großen Nachwuchsforum präsentiert sich die Neurologie auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) vom 26. bis 29. September im CCH Congress Center Hamburg. Mit 5000 Spezialisten für das Gehirn und die Nerven ist die Konferenz der größte Neurologenkongress Europas – und durchgängig in deutscher Sprache.

Die Jungen Neurologen (JuNos) organisieren für Medizinstudenten und Assistenzärzte einen Kongressguide, fachliche Veranstaltungen mit Top-Neurologen und in ihrer JuNo-Lounge und am Freitagabend sogar eine Party. Eckart von Hirschhausen, der beinahe auch Neurologe geworden wäre, wird übrigens auch am 27. September in Hamburg vorbeischauen. Vielleicht verrät er dann, warum er sich doch dagegen entschieden hat.

Die viel zitierte „Generation Y“ ist karrierebewusst, aber nicht um jeden Preis – Freizeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf spielen ebenfalls eine große Rolle bei der Berufswahl. „Tatsächlich gibt es in der Medizin im Bereich Work-Life-Balance noch Nachholbedarf. Aber es ändert sich vieles zum Besseren. Die Jungen Neurologen wollen zeigen, dass sowohl Karriere als auch Kind gerade in der Neurologie unter ein Dach zu bringen sind“, sagt Helge Hellriegel vom Uniklinikum Kiel, Sprecher der Jungen Neurologen. Dazu laden die Jungen Neurologen alle Medizinstudierende und junge Assistenzärzte ein.

Für den Aspekt Karriere gibt es die Veranstaltung „Karriere in Forschung und Klinik“ am Freitag, den 28. September. Ein Highlight ist die vierstündige Veranstaltung der Jungen Neurologen und der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG mit vielen Referenten aus Forschung, Klinik und Praxis. „State of the Art für Berufseinsteiger“ bietet am Donnerstag das Wichtigste und Neueste zu den bedeutenden Neuro-Krankheiten Schlaganfall, Kopfschmerz und Epilepsie. Auf der Jungen Neurologen Poster-Session erläutern prämierte Postermacher nicht nur ihre Studien und Ergebnisse, sondern auch, wie man die Forschungsplakate am besten erstellt. Junge Neurologen International informiert über eine neue paneuropäische Facharztausbildung, über Stipendien und Austauschprogramme. Eine Restplatz-Börse bietet freie Karten für Studierende, die kostenlos (aber nicht umsonst) an der begehrten und sonst kostenpflichtigen Fortbildungsakademie der DGN teilnehmen wollen. Schon am Mittwoch, dem 26. September, gibt es die Veranstaltungsreihe „Arbeitswelt Neurologie“, wo es auf einer Podiumsveranstaltung unter anderem um die Situation von Frauen in der Neurologie geht sowie auf einem Workshop um die Bedürfnisse der Generation Y – unbedingt unter reger Beteiligung junger Neurologen und solchen, die es noch werden wollen.

Das Nachwuchsprogramm der Jungen Neurologen auf dem DGN-Kongress findet ihr auf http://www.junge-neurologen.de. Der Eintritt zum Kongress ist kostenfrei, ebenso der Miniclub, in dem Kinder bis sieben Jahre durch geschultes Personal betreut werden.

Die Jungen Neurologen
Studierende für das Fach Neurologie gewinnen, Netzwerke schaffen, Bedürfnisse identifizieren, Nachwuchskräfte in ihrer Weiterbildung unterstützen und die Faszination des Berufsfeldes Neurologie vermitteln – das sind die Ziele der Jungen Neurologen. Diese unabhängige, mit viel ehrenamtlichem Engagement betriebene Community ist die Nachwuchs-Organisation der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) sowie dem Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) und besteht aus Medizinstudierenden, Assistenz- und Fachärzten. Die Jungen Neurologen sind kein geschlossener Club, sondern eine offene Initiative, an der sich alle beteiligen können.
Im Internet
http://www.junge-neurologen.de – das Programm der Jungen Neurologen
https://www.facebook.com/jungeneurologen
http://www.dgnkongress.org – das ganze Programm des Kongresses
http://www.dgn.org – die informative Website der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Kontakte

Sprecher der Jungen Neurologen
Dr. Helge Hellriegel
Klinik für Neurologie UKSH, Campus Kiel
Tel.: +49 (0)431 5978550
Fax: +49 (0)431 5978502
E-Mail: info@junge-neurologen.de
Pressestelle
c/o albertZWEI media GmbH
Tel.: +49 (0)89 46148622
Fax: +49 (0)89 46148625
E-Mail: presse@dgn.org

Frank A. Miltner | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgn.org
http://www.junge-neurologen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht Wie sicher ist autonomes Fahren?
16.05.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics