Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 500 Wissenschaftler tagen auf dem Campus der TU Kaiserslautern

18.05.2017

Vom 25. bis 27. Mai kommen an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern über 500 nationale und internationale Experten zur 116. Bunsentagung, der Fachtagung der Deutschen Bunsengesellschaft für Physikalische Chemie, zusammen, um sich über neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie auszutauschen. Schwerpunkt der Konferenz bildet die Rolle der Physikochemie und ihrer Techniken in den Lebenswissenschaften, zu denen etwa Biologie, Lebensmittelchemie, Toxikologie und Medizin zählen. Auch für den wissenschaftlichen Nachwuchs wird es ein Programm geben. Zudem wird die Tagung von einer großen Firmenausstellung begleitet.

In den vergangenen Jahren haben Fortschritte auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie Methoden und Techniken hervorgebracht, welche bei der Gewinnung von Medikamenten zum Einsatz kommen und deren Entwicklung voranbringen. Dazu zählen unter anderem verschiedene Spektroskopie-Verfahren, bei denen Forscher zum Beispiel Rückschlusse auf die Zusammensetzung und Struktur von Molekülen und somit deren Funktionalität mit Hilfe von Wechselwirkung mit Lichtstrahlung erhalten.

Auf der Tagung an der TU Kaiserslautern stehen solche physikochemischen Verfahren und ihre Bedeutung für die Lebenswissenschaften in diesem Jahr im Fokus. Die Wissenschaftler werden sich über aktuelle Erkenntnisse und Neuerungen austauschen.

Darüber hinaus geht es in zahlreichen Vorträgen und 250 Posterpräsentationen um weitere Themenbereiche aus der Physikalischen Chemie. Dazu zählen „Oberflächen und Grenzflächen“, „Feststoffe und Nanostrukturen“, „Chemische Dynamiken und Kinetik“, „Molekulare Strukturen“, „Elektrochemie und Energie“, „Experimentelle Techniken“ und „Theoretische Techniken“, es geht aber auch um industrielle Anwendungen.

In einem eigenen Symposium haben zudem Nachwuchswissenschaftler die Gelegenheit, sich über unterschiedliche Karrierewege zu informieren. Bei einer großen Firmenausstellung werden sich zudem Unternehmen, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, zwei Verlage und eine Karriereberatung präsentieren.

Organisiert wird die Tagung von der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie und dem lokalen Organisationskomitee um Professor Dr. Markus Gerhards. Es ist bislang die größte Tagung an der TU Kaiserslautern, die ausschließlich auf dem Kaiserslauterer Campus stattfindet.

Auch an der TU Kaiserslautern wird auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie geforscht. Die Wissenschaftler nutzen unter anderen Laserspektroskopie-Techniken, um Strukturen von Molekülen genau zu ergründen. Dazu arbeiten sie auch eng mit Biologen, Materialwissenschaftlern und Physikern im Landesforschungszentrum Optik und Materialwissenschaft, OPTIMAS, zusammen, um Wechselwirkungen von Licht, Spin-Phänomenen und Materie zu erforschen.

Im Sonderforschungsbereich 3MET (SFB/TRR 88 „Kooperative Effekte in homo- und heterometallischen Komplexen“) arbeiten Kaiserslauterer Chemiker und Physiker ebenfalls auf diesem Gebiet. Sie beschäftigen sich mit molekularen Systemen, die zwei bis vier Metallzentren besitzen. Ziel hierbei ist es unter anderem, auf molekularer Ebene neue Eigenschaften und Funktionen zu entwickeln, um zum Beispiel effizientere Katalysatoren für chemische Reaktionen oder effizientere Materialien für Magnetspeicher zu erhalten.

Die Bunsentagung findet jedes Jahr an wechselnden Orten statt. Es ist der größte Kongress der Physikalischen Chemie im deutschsprachigen Raum. Aber auch internationale Forscher sind hier regelmäßig zu Gast.

Mehr unter: www.bunsen.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/bunsentagung-2017/

Fragen beantwortet:
Prof. Dr. Markus Gerhards
Tel.: 0631 205-2537
E-Mail: gerhards[at]chemie.uni-kl.de

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung | Technische Universität Kaiserslautern
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics