Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Temperaturstress – Feind Nummer 1 der Elektronik

31.10.2012
Auf der VDI-Konferenz „Elektronikkühlung“ diskutieren am 13. und 14. Februar 2013 in Berlin Experten über die Zuverlässigkeit von Sensoren, Aktoren, Elektronischen Baugruppen und Embedded Systems

Die Zuverlässigkeit Elektronischer Baugruppen und Komponenten ist für jede Produktion, für Motoren und Automotive von größter Bedeutung. Umwelteinflüsse wie hohe oder niedrige Temperaturen, aggressive Medien und mechanische Beanspruchung beschleunigen Alterungsprozesse der Elektronik.

Ihre komplexen Wechselwirkungen machen Lebensdauervorhersagen für elektronische Baugruppen kaum möglich. Sicher ist nur, dass ein direkter – aber kein linearer – Zusammenhang zwischen thermischem Stress und dem Ausfall von Elektronik besteht. Für diesen Stress sind Umgebungstemperatur, Temperaturzyklen und ihre Änderungsgeschwindigkeit sowie der durch den Stromfluss selbst bedingte Temperaturanstieg in den immer leistungsstärkeren und kompakteren Baugruppen verantwortlich.

Auf der VDI-Konferenz „Elektronikkühlung – Effiziente Kühlung für mehr Leistung und längere Lebensdauer“ am 13. und 14. Februar 2013 thematisieren Fachleute aus Industrie und Forschung, wie innovative Kühlkonzepte, hochtemperaturbeständige Materialien und robuste Verbindungstechnologien die Leistung und die Lebensdauern von Elektronik verbessern.

Auf der zweitägigen Veranstaltung in Berlin kommen Anwender und Hersteller unterschiedlicher Branchen zusammen, um über Herausforderungen, Lösungskonzepte und Kosten für eine höhere Zuverlässigkeit von Sensoren, Aktoren, Elektronischen Baugruppen und Embedded Systems zu sprechen.

Getrieben von der Automobilindustrie, sowohl Gewicht und Größe zu reduzieren bei gleichzeitiger Zunahme der Leistungs- und Funktionsdichte und im Zielkonflikt mit konstanten Preisen, entwickeln Elektronikhersteller immer neue Lösungen für ein effektives Wärmemanagement. Dabei setzen Anwender in der Metallverarbeitung, in Prozess- und Energieindustrie verstärkt auf individuelle Lösungen, um die empfindlichen Bauteile, wie eingebettete Elektronik, vor schädlichen Temperatureinflüssen zu schützen.

Auf der Konferenz können Branchen voneinander lernen und Elektronikhersteller präsentieren nicht nur neue Lösungen, sondern werden gleichzeitig auch von den Erkenntnissen und Lösungskonzepten aus den verschiedenen Branchen für ihre zukünftigen Entwicklungen Nutzen ziehen.

Elektronikkühlung – Effiziente Kühlung für mehr Leistung und längere Lebensdauer
13./14. Februar 2013
Berlin, NH Berlin Friedrichstraße
1.390 Euro (VDI-Mitglieder: 1.290 Euro) pro Person, zzgl. MwSt.
Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/elektronikkuehlung oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.
Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/elektronikkuehlung
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

Chemie: Veröffentlichung in PNAS

Bestimmte Proteine dienen Pflanzen und auch Cyanobakterien als Lichtrezeptoren. Das Team des Center for Structural Studies (CSS) der Heinrich-Heine-Universität...

Im Focus: Protein pores packed in polymers make super-efficient filtration membranes

A multidisciplinary team of engineers and scientists has developed a new class of filtration membranes for a variety of applications, from water purification to small-molecule separations to contaminant-removal processes, that are faster to produce and higher performing than current technology. This could reduce energy consumption, operational costs and production time in industrial separations.

Led by Manish Kumar, associate professor in the Cockrell School of Engineering at The University of Texas at Austin, the research team describes their new...

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Intelligentes Robotersystem an der TU Bergakademie Freiberg verbessert Trinkwasserkontrolle in Binnengewässern

29.01.2020 | Informationstechnologie

Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

29.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Unerwartetes Materialverhalten: Vom 2D-Kristall zum 1D-Draht

29.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics