Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologietag "Innovationspotentiale für die Produktion" in Dresden

17.09.2015

Mit Unterstützung des Clusters Mechatronik & Automation e.V. Bayern veranstaltet das Fraunhofer IIS/EAS am 29. September 2015 einen Technologietag zu aktuellen Themen aus dem Umfeld der Produktion von morgen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit Fachvorträgen aus Industrie und angewandter Forschung steht die Vorstellung von praktischen Lösungen für Funksysteme in der Industrieautomatisierung sowie für die intelligente Datenanalyse, die zum Beispiel zur Zustandsüberwachung und zum Monitoring von Anlagen genutzt werden kann.

Presseinformation und Programm zum Download: http://www.eas.iis.fraunhofer.de/ttag15


Die Verzahnung der Produktion mit der digitalen Welt eröffnet immer neue Möglichkeiten für Unternehmen, stellt Anwender aber auch vor immer mehr Herausforderungen.

Deshalb widmet sich der diesjährige Technologietag des Fraunhofer IIS/EAS in Dresden dem Thema "Innovationspotentiale für die Produktion". Dazu gehören ein verstärkter und gleichzeitig zuverlässiger Einsatz von Funksystemen in der industriellen Automation sowie die intelligente Auswertung immer größer werdender Mengen an Mess- und Prozessdaten zur Qualitätssicherung.

Der Technologietag bietet Teilnehmern die Möglichkeit zum intensiven Austausch unter den Fachbesuchern und mit den Referenten. Die Keynote Speech zur Veranstaltung beleuchtet den Anwendungsstand und die Zukunftsaussichten des Trendthemas Industrie 4.0 aus der Sicht der Siemens AG.

Darüber hinaus werden zu den beiden Fokusthemen Anwender- und Industrievorträge sowie eine begleitende Demonstration aktuelle Lösungen und Technologien umfassend vorstellen.

Der Gastgeber, das Fraunhofer IIS/EAS in Dresden, entwickelt seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft Lösungen für die Industrieautomatisierung.

Einen Schwerpunkt der Arbeiten bilden Angebote rund um die intelligente Produktion, zum Beispiel für Zustandsüberwachung, Bildsensor-Messsysteme, Energiemanagement oder industrielle Funkkommunikation.

Termin: 29.09.2015, 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort: Fraunhofer IIS/EAS, Zeunerstraße 38, 01069 Dresden
Anmeldemöglichkeit, Programm: http://www.eas.iis.fraunhofer.de/technologietag15

Unternehmenskommunikation
Sandra Kundel
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Institutsteil Entwurfsautomatisierung EAS Zeunerstraße 38, 01069 Dresden
Telefon: +49 351 4640-809, Fax -703
Mobil: +49 174 1002953
mailto:pr@eas.iis.fraunhofer.de
http://www.eas.iis.fraunhofer.de/pm

Der Institutsteil EAS des Fraunhofer IIS
Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS ist eine der wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen für die Entwicklung von mikroelektronischen Systemen. Die Wissenschaftler im Institutsteil Entwurfsautomatisierung EAS in Dresden entwickeln Methoden und Werkzeuge für den zuverlässigen Entwurf von immer komplexeren elektronischen und mechatronischen Systemen. Dadurch optimiert und beschleunigt sich die Umsetzung von Produktanforderungen in Schaltkreise, Geräte oder komplexe Sensorsysteme. Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeiten bilden  innovative Eigenentwicklungen. Eine wesentliche Aufgabe bei allen Aktivitäten ist es, die Lücke zwischen neuartigen Herstellungstechnologien und dem Systementwurf zu schließen. Die Arbeitsergebnisse werden zum Beispiel in der Kommunikationstechnik, der Fahrzeugtechnik oder der Automatisierungstechnik eingesetzt.

Sandra Kundel | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics