Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tankstellen reagieren auf LEH-Konkurrenz

02.02.2010
14. Handelsblatt Jahrestagung „Handel und Wandel in Tankstellen.“
24. und 25. März 2010, Pullman Berlin Schweizerhof
23 Milliarden Euro werden jährlich in allen Convenience-Kanälen umgesetzt. Der klassische Lebensmitteleinzelhandel (LEH) entwickelt derzeit zahlreiche neue Konzepte, um noch stärker an den Gewinnen zu partizipieren. Der Wettbewerb zwischen Tankstellenshops, Kiosken und dem LEH wird daher auch 2010 weiter zunehmen.

Auf der 14. Handelsblatt Jahrestagung „Handel und Wandel in Tankstellen“ am 24. und 25. März 2010 in Berlin diskutieren Convenience-Experten aus Handel und Industrie sowie Vertreter von Mineralölgesellschaften über die Trends im Convenience-Markt. Schwerpunkte der Tagung sind Best-Practices innovativer und wettbewerbsfähiger Shop-Konzepte, Preiskampf im Tabakmarkt und die Auswirkungen auf Shop-Betreiber sowie internationale Convenience-Formate.

Das Programm zur Jahrestagung ist im Internet abrufbar unter:
www.handelsblatt-tankstellen.de/?pr-09


Convenience-Formate aus dem Ausland
Albert Heijn gilt seit Jahren als erfolgreicher Convenience-Riese in den Niederlanden. Paul Havinga (Albert Heijn) stellt auf dem Branchentreff das erfolgreiche Food-to-go Konzept des Marktführers vor und spricht über innovative „ready to eat“ und „ready to heat“-Produkte. Mike Greene ist CEO des Marktforschungsunternehmens HIM und wurde erst kürzlich zu den fünf einflussreichsten Personen im Convenience-Handel in Großbritannien gekürt. Wie Händler und Industrie Konsumenten glücklich machen, zeigt Greene in einer Tour d’horizon durch die internationale Convenience-Landschaft. Auch Frank Dopheide (Grey) informiert über globale Megatrends und deren Auswirkungen auf den Konsum im deutschen Shopgeschäft.

Tankstellen brauchen neue Shop-Konzepte
Convenience ist nicht mehr das alleinige Terrain der Tankstellen. Supermärkte und Discounter setzen ebenfalls auf bequeme, schnelle und frische Convenience-Produkte. Ingo Stapf (The Nielsen Company Germany) erläutert, mit welchen Konzepten Tankstellen trotz der wachsenden Macht des LEH wettbewerbsfähig bleiben. „Die traditionelle Category Management Steuerung ist für Shell nicht mehr zukunftsorientiert. An ihre Stelle muss ein projektbezogenes CM treten“, erklärt Andreas Nagel (Shell) gegenüber dem Veranstalter. Die neuen Ansätze bei Shell und die Rolle der Industrie stellt der Convenience-Experte in seinem Vortrag vor. Ob CM auf einer Verkaufsfläche unter 100 m2 Sinn macht, erläutert Jean-Sébastien Génot (AGIP Suisse). Der Convenience-Experte referiert aus Sicht des Schweizer Marktes über aktuelle Entwicklungen und Trends im Gastro- und Shopgeschäft. Food Service und Gastronomie zählen zu den großen Umsatzbringern im Shopgeschäft. Über Wachstumspotenziale, mit denen sich auch langfristig Margen sichern lassen, spricht Matthias Pape (Aral).

Mehr Umsatz durch grüne Tankstellen-Shops?
Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind gerade in Krisenzeiten wichtig. Diesen Trend haben auch die Mineralölgesellschaften für sich erkannt und setzen zunehmend auf Nachhaltigkeit, soziales und kulturelles Engagement und fair gehandelte Ware. Über erste Erfahrungen sowie Erwartungen diskutieren Fritz Schroeder-Senker (Mars Holding), Delphine Saucier (Total Deutschland), Sandra Schütte (Aral) und Marion Sollbach (Metro).

Das Geschäft mit Tabakwaren: Preiskrieg um Marktanteile
Die Preissenkung bei Soft-Packs des Zigaretten-Herstellers Reemtsma sorgt nicht nur bei den Wettbewerbern für Unruhe. Auch für viele Shop-Betreiber bedeutet der Preiskampf Nachteile, denn sie müssen mit geringeren Gewinnspannen rechnen. „Die Sicherung der Wirtschaftlichkeit der Shops verlangt nach einem neuen Denken. Industrie und Handel müssen sich der Verantwortung stellen und nachhaltige Konzepte entwickeln“, erklärt Bernd Eßer (DTV Tabak). Er spricht auf dem Branchentreff über die Preispolitik der Industrie und die Erwartungen des Einzelhandels.

Ihr Ansprechpartner:
Julia Batzing
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: julia.batzing@euroforum.com
Internet: www.euroforum.com, www.iir.de
Xing: http://www.xing.com/profile/Julia_Batzing

EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM Deutschland SE steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM Deutschland SE ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Beim Phasenübergang benutzen die Elektronen den Zebrastreifen

17.12.2018 | Physik Astronomie

Pharmazeuten erzielen Durchbruch bei Suche nach magensaftbeständigen Zusätzen für Medikamente

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics