Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung SprachRäume - Rund 500 Wissenschaftler in Leipzig

27.08.2010
Auf der 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) stehen "SprachRäume" im Mittelpunkt. Der Begriff des Raums eröffnet dabei viele Deutungsmöglichkeiten - und linguistische Forschungsfelder.
Zeit: 15.09.2010 bis 17.09.2010
Ort: Universität Leipzig
Campus Augustusplatz
04109 Leipzig
Was müssen Menschen können, um sich souverän in unterschiedlichen Sprachräumen zu bewegen? Welche Sprach(zwischen)räume entstehen in mehrsprachigen Gesellschaften? Wie kommuniziere ich im virtuellen Raum, dem Internet? Was verrät meine Sprechweise, z. B. mein Dialekt, über meinen Herkunftsraum? Welche Interaktionsräume bilden sich in der interkulturellen Kommunikation? Und wie lässt die Schrift neue Denkräume entstehen?

Sprache eröffnet Handlungsspielräume und neue Denkwege. Orte und Situationen bestimmen die Art und Weise, wie wir dort kommunizieren, im Café, im Büro oder in der Vorlesung. Regionale und geographische Orte - Dialekträume - prägen Ausdruck und Klang von Sprache. Virtuelle Räume verändern unsere kommunikativen Praktiken. Sprache erobert sich öffentliche Räume, z. B. Graffiti, Werbung und Wegweiser, und neue Räume passen sich Sprache für ihre Zwecke an, z. B. der Chatroom, das Wiki oder der Blog.

Diese und andere SprachRäume sind Gegenstand der mit rund 500 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland wichtigsten Fachtagung und Vertretung der Angewandten Linguistik in Deutschland. SprachwissenschaftlerInnen geben Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, der Name "Angewandte Linguistik" ist Programm: gesucht wird der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Forschung und Praxis.

Michael Tomasello hält Eröffnungsvortrag

Ein besonderes Highlight der Tagung bieten die diesjährigen Plenarvorträge. Mit Prof. Dr. Michael Tomasello vom Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology in Leipzig und Prof. Dr. Gerd Antos vom Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurden zwei hochkarätige Experten gewonnen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Sprache und Sprachräumen beschäftigen: Tomasello spricht in dem Eröffnungsvortrag der GAL am Mittwoch über die vorsprachliche Kommunikation bei Kindern:"Communication before Language" (15. September, 15-16 Uhr, Gewandhaus, Mendelsohn Saal). Antos spielt in dem zweiten Plenarvortrag am Donnerstag die Metapher des Sprachraums durch: "SprachReviere", "kommunikative Autarkie" und "Denkstile" oder: Zur Dynamik und Sphärik von "SprachRäumen" (16. September, 14.30-15.30 Uhr, Hörsaalgebäude, HS 9, 2. OG).

SprachRäume und andere Fragen der Angewandten Linguistik sind von Mittwoch bis Freitag Gegenstand der Arbeit in verschiedenen thematischen Sektionen. Das ausführliche Programm finden Sie unter:

www.culingtec.uni-leipzig.de/GAL2010/doc/Programm_2010.pdf

Nachwuchspreis

Die GAL fördert die Arbeit von NachwuchswissenschaftlerInnen durch einen von renommierten Verlagen gestifteten Förderpreis. Der Förderpreis unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei linguistischen Forschungsarbeiten, die einen besonderen Anwendungsbezug haben. Die diesjährige Preisverleihung findet zur Eröffnung der Tagung am 15.September statt (14-14.30, Gewandhaus, Mendelsohn Saal).

Pressekonferenz zur Jahrestagung

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz am

16. September 2009, um 11 Uhr,
in den Konferenzraum in der obersten Etage im Seminargebäude,
Zugang über Innenhof Campus Augustusplatz oder Universitätsstraße,
0409 Leipzig.
Die Pressekonferenz gibt Ihnen die Gelegenheit, mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten über zentrale Aspekte des Rahmenthemas und anderer sprachlicher Themen ins Gespräch zu kommen. Auf der Pressekonferenz sind vertreten:
Prof. Dr. Gerd Antos (Plenarvortragender der diesjährigen Tagung),
Prof. Dr. Elisabeth Burr (Leiterin der Tagung),
Prof. Dr. Katrin Lehnen (Pressesprecherin der GAL),
Prof. Dr. Bernd Rüschhoff (Vorsitzender der GAL).
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen auch gern GesprächspartnerInnen zu einzelnen Themen der Angewandten Linguistik. Wenden Sie sich für Kontakte und weiterführende Informationen an die PressesprecherInnen der GAL. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Elisabeth Burr (Tagungsleitung, Uni Leipzig)
Telefon: +49 341 97-37411
E-Mail: elisabeth.burr@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~burr/JISU
Prof. Dr. Katrin Lehnen (Pressearbeit für GAL, Uni Gießen)
Telefon: +49 641 99-29115
E-Mail: pressesprecher@gal-ev.de

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.gal-ev.de
http://www.culingtec.uni-leipzig.de/GAL2010/

Weitere Berichte zu: Förderpreis Gewandhaus Linguistik SprachRäume

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht
17.07.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics